Unioner schaffen einen 5:3 (3:1) – Erfolg gegen TuSpo Surheide  –  und damit den Klassenerhalt in der Landesliga Bremen

„Das Spiel ist  ein richtiges Finale um die Landesliga“ wie der lokale Sportchef, Stefan Freye, vom WK so treffend in der Samstagsausgabe vorausschaut. Die Sonne knallte vom Himmel, der Rasen war im erstklassigen Zustand, Hartmut und sein Team boten kühle Getränke und Spezialitäten vom Grill an. Und das ganze fand vor der Rekordkulisse von 200 Zuschauern statt, dabei allein 120 aus der Seestadt,  die mit 2 Bussen angereist waren. Und nach dem Schlusspfiff konnte nur ein Team mit seinen Anhänger jubeln, nämlich die Sechziger,  die dieses Match mit 5:2 (3:1) letztendlich deutlich für sich entschieden.

coachOK, 27.05.17

 

Die Gäste aus der Seestadt gingen diese Partie, mit lautstarker Unterstützung ihrer Fans, sehr schwungvoll an, denn sie benötigten im Gegensatz zu den Unionern unbedingt drei Punkte aus diesem Endspiel. Nachdem einer ihrer Angreifer, nach Hereingabe von der linken Seite, freistehend den Pfosten des U60 – Tores getroffen hatte (7.), gelang ihnen, nach Fehlpass eines Union – Innenverteidigers und eigenem willensstarkem Abschluss, die 0:1 – Führung (17.).  Diese Führung war bis dahin hochverdient, die Unioner gaben dem TuSpo – Spiel viel zu viel Raum, kamen wenig in die Zweikämpfe und kamen zu keiner nennenswerten Offensivaktion gegen stark pressende Gäste – als seien sie eher auf Sommerfußball als auf Kampfspiel eingestellt. Doch die Unioner waren nach dem Rückstand  endlich wach und drehten das Spiel innerhalb der folgenden vier Minuten auf  2:1. S. Kavun setzte M. Carrilho in Szene, der unaufhaltsam Richtung Tor dribbelte und A. Jaiteh dessen Querpass zum 1:1 (18.) verwandelte. Und nur drei Minuten später erzielte Außenverteidiger T. Nakip, nach einem sehenswerten Alleingang über das halbe Spielfeld, per Knallertor aus 18 m nicht nur das Tor des Tages, sondern auch die  2:1 – Führung (21.). In den folgenden 20 Minuten entwickelte sich ein weitgehend ausgeglichenes Spiel, in dem beide Abwehrreihen wenig zuließen. Und kurz vor dem Halbzeitpfiff vom überzeugenden Schiedsrichter Christopher de Vries hieß es nach Eckball von C. Cetin und Kopfball von M. Carrilho, gar 3:1 (40.) für die Hausherren.

In der Union Kabine herrschte eine optimistische Grundstimmung verbunden mit der Ansage, nicht mehr nachzulassen und das Spiel mit dieser Energie auch in Halbzeit 2 fortzusetzen.

 

Doch TuSpo gab  sich trotz des Zwei – Tore – Rückstands  noch nicht auf und belohnte sich nach Schnellangriff über die rechte Seite, gezielter Hereingabe und unhaltbarem Abschluss aus Nahdistanz mit dem 3:2 – Anschlusstreffer (58.) In der Folgezeit gab´s für die Union - Defensive vor ihrem sicheren Torwart M. Yagmur eine Menge zu tun. Doch mit Glück und Geschick verteidigten die Rot - Schwarzen den Vorsprung, überstanden auch eine heikle Situation, in der die Gäste nach Körperkontakt im Strafraum (75.) einen Strafstoß reklamierten und legten, geschickt die sich bietenden Räume nutzend, noch zweimal nach. Nachdem C. Cetin im Eins - gegen Eins im TuSpo - Torwart seinen Meister fand, machte Cansin es kurz darauf besser und schoss den Ball an diesem vorbei zum umjubelten 4:2 ins gegnerische Netz (85.)Den Schlusspunkt setzten der eingewechselte L. Biermann und Angreifer A. Jaiteh, mit seinem zweiten Treffer, derr einen von Lucca eingespielten Ball am 2. Pfosten einlaufend zum Endstand von 5:2 (90+1) verwandelte. Nach dem Schlusspfiff sanken die Gäste aus der Seestadt frustriert und traurig in der Gewissheit zu Boden, die Landesliga nach sechsjähriger Zugehörigkeit verlassen zu müssen, während sich bei den Unionern eher Erleichterung breit machte, nach einer wechselhaften Saison mit dem überzeugenden "Endspielsieg, einen erneuten Abstieg verhindert zu haben.

Die Unioner trainieren in der kommenden Woche noch zweimal (s. Terminplan) um anschließend in einer 4 - Wöchigen Sommerpause für ihre traditionelle Sportwoche (14.07. - 22.07.) und die nächste Landesligasaison zu regenerieren.

 

Aufstellung:

M. Yagmur - S. Kavun (L. Biermann), S. Prigge, C. Ildas, T. Nakip - K. Fehrcke (C. Turkowski), T. Riemeyer, C. Cetin, F. Sauer, - M. Carrilho (M. Priebe), A. Jaiteh - (S. Huss, P. Diekmann, R. Liesigk)

Strafen: GK (U60 1, TuSpo 2)

Zuschauer: 198

Schiedsrichter: C. de Vries (TuS Komet Arsten)

 

 

Download
U60 - TuSpo Surheide
Union 60 hält die Klasse.pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.1 KB
Download
U60 - TuSpo Surheide
FC Union60 bleibt in der Landesliga .pdf
Adobe Acrobat Dokument 205.1 KB
Download
Surheide steht vor Scherbenhaufen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 335.6 KB

Unioner bleiben in der Erfolgsspur –  und besiegen die ebenso abstiegsgefährdete  TS Woltmershausen mit 1:0 (0:0)

In den meisten deutschen Fußballligen geht es im Moment um die Wurst. Auch in der 6. Liga, sprich Landesliga Bremen, spitzt sich die Situation nicht nur um Meisterschaft und Aufstieg, sondern auch um den Klassenerhalt zu. Und die Unioner sind nach dem nicht unverdienten 1:0 – Erfolg über die TS Woltmershausen, bei einem noch ausstehenden Spiel gegen Tuspo Surheide, endlich wieder über dem Strich der Tabelle.  

 coachOK, 21.05.17 

 

 

 

 

 

In der Pauliner Marsch sahen  150 Zuschauer bei bestem Maiwetter  eine Partie, in der beide Teams erst einmal mit kontrollierter Offensive agierten.Dabei kamen die an diesem Tag die  in Blau antretenden Unioner  in der Hälfte 1  besser in Schwung als die Gäste aus Pusdorf, belohnten sich jedoch nicht und  vergaben einige überragend heraus gespielte Torchancen. M Carrilho (10.), A. Jaiteh 14., 20., 23. 44.) oder C. Cetin 27., 42.) brachten den Ball nicht über die Linie des TSW – Tores.  Und als dann bei der einzigen TSW – Chance in Halbzeit 1 ein allein gelassener  Angreifer der Gäste ungehindert auf Torwart M. Yagmur zulief, stockte allen Unionern und deren Anhänger der Atem. Doch Mo parierte den Ball glänzend  (40.) und so ging´s mit dem Halbzeitstand von 0:0 in die Kabinen.

In Hälfte 2 wurde das Spiel der Gäste etwas zielstrebiger, wobei es bis zur Gelb Roten Karte für den zentralen defensiven Mittelfeldspieler der Unioner, kaum  Szenen vor beiden Toren gab.  Anschließend in  Unterzahl,  verlegte  sich die   an diesem Tag lauf – und kampfstarke Union – Truppe  auf kompaktes  Verteidigen und das Setzen von Nadelstichen.  Und einer dieser Gegenangriffe führte zum 1:0.  Nach schnellem Spiel in die Spitze auf A. Jaiteh, wollte dieser den Ball sichern, wurde dabei jedoch von einem gegnerischen Abwehrspieler regelwidrig vom Ball getrennt.  Den anschließenden Freistoß knallte C. Cetin  humorlos zur umjubelten 1:0 – Führung in den Winkel des TSW – Tores (72.).

Was für ein Treffer!  Und  dieses Tor sollte den Unioner für die letzten 20 Minuten noch mal Luft geben, um gegen diesen nun die Offensive verstärkenden Gegner, zu bestehen.

Die Gäste versuchten bis zum Schluss eine Menge,  um dieses Spiel nicht zu verlieren. Sie fanden jedoch vor allem  in Torwart M. Yagmur, den beiden Union – Innenverteidigern und auch dem Torpfosten ihren Meister.

Und auch die Unioner ließen  nach der Führung  noch ein paar klare Torchancen liegen.  Kai Fehrcke nach schöner Einzelleistung (75.), A. Jaiteh nach Zuspiel von F. Marquard (85.) und in einer Eins – gegen – Eins – Situation (88.) sowie C. Ildas (89.)  in einer Eins – gegen – Eins – Situation.  Als dann der souveräne Schiedsrichter Y. Rath abpfiff, waren Erleichterung und Freude bei den Unionern groß, während die TSW – Spieler schnell und ziemlich frustriert den super gepflegten Hauptplatz der Unioner verließen.

Am kommenden Sonntag steigt dann der Show – Down in der Landesliga Bremen. Während die TSW (Rang 10)  zur  SFL Bremerhaven (Rang 3) fährt, wo die Trauben sehr hoch hängen, da die SFL noch aufsteigen kann,  haben die Unioner (Rang 12) den Klassenerhalt in der eigenen Hand, freuen sich auf ein weiteres Heimspiel gegen Tuspo Surheide (Rang 14)  und können bei einem Sieg sogar noch auf den 10. Tabellenplatz vorrücken.

 

Aufstellung:

M. Yagmur  – C. Ildas, S. Prigge, C. Popp, N. Bertram –  T. Riemeyer, D. Haskamp,  C. Cetin (T. Nakip), K. Fehrcke (F. Marquard)  - M Carrilho (C. Turkowski), A. Jaiteh -  (F. Sauer, M. Priebke, D. Carrilho)

Strafen: GK (U60 2, TSW 1) GRK (U60 1)

Zuschauer: 150

Schiedsrichter:  Y. Rath, OT 

Download
U60 - TSW
U60 hat Klassenerhalt in eigener Hand.pd
Adobe Acrobat Dokument 80.7 KB

Erleichterung am Jürgensdeich –  nach  Rückstand das Spiel gegen den FC Burg  noch auf 6:3 (3:3) gedreht

Nach drei sieglosen Spielen  war es mit dem Selbstbewusstsein der Unioner nicht zum Besten bestellt, zumal die Gastgeber ganz ohne Druck endlich mal wieder punkten wollten. Und ehe  sich die Unioner  versahen, führte der FCB mit 3:0 und kaum einer der 80 Zuschauer gab wohl noch einen Pfifferling für einen Erfolg der Rot – Schwarzen. Doch die kamen grandios zurück, waren  mit  drei Toren innerhalb von 5 Minuten kurz vor der Halbzeitpause nicht mehr zu bremsen, schafften so  den 3:3 – Ausgleich und legten in der 2. Halbzeit mit drei weiteren Treffern zum 6:3 – Endstand nach.

coachOK, 14.05.17

 

 

Im Vergleich zum letzten Spiel änderte das Trainerteam der Unioner die Startaufstellung auf drei Positionen. Für S. Kavun,  D. Haskamp und T. Nakip rückten N. Bertram, C. Turkowski und A. Jaiteh in die Startelf.  Dabei versprach man sich von A – Junior N. Bertram, der zusammen mit F. Marquard in den Kader gerückt war, eine Verstärkung auf der Linksverteidigerposition. Beide Jungs stellten sich dankenswerter Weise zur Verfügung, obwohl es für ihre A – Junioren immer noch um die Meisterschaft und damit die mögliche Teilnahme an der Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga geht.

Und sie sollten, wie alle anderen auch,  so Einiges erleben auf dem großflächigen Rasenplatz des FC Burg.

Nach kurzem Abtasten führten der FCB mit 1:0 (7.). Ein Akteur der Gastgeber fasste sich aus ca. 40 m ein Herz und spielte einen Flugball Richtung U60 – Tor, der sich zur Überraschung aller und wohl auch des U60 – Torwarts,  über denselben ins Tor senkte. Kann ja mal passieren, dachte man. Und die Unioner kamen durch M. Carrilho (15.) und C. Cetin (20.) gleich zu eigenen, jedoch nicht genutzten Chancen.

Die Burger witterten Morgenluft und legten nach.  Nach einem zu kurz abgewehrten Freistoß (24.) und einem nicht gut verteidigtem Eckstoß (37.) führten sie plötzlich mit 3:0. Und hätte nicht M. Yagmur einen noch abgefälschten Distanzschuss prima pariert, wäre sogar ein  noch höherer Rückstand möglich gewesen.

Doch die Unioner bewiesen Geschlossenheit  und Willenskraft und kamen noch vor der Halbzeit innerhalb von 5 Minuten  auf ein 3:3.

Beim 1:3 (39.) spielte K. Fehrcke einen tollen Vertikalball in die Schnittstelle der gegnerischen Viererkette auf C. Cetin, der dem gegnerischen Torwart keine Chance ließ.

Beim 2:3 (41.) ahndete der souveräne Schiedsrichter S. Mierswa ein Foulspiel an M. Carrilho mit Strafstoß, den T. Riemeyer (mit Hilfe eines Platzfehlers) verwandelte.

Das 3:3 (44.) erzielte dann M. Carrilho selbst nach Zuspiel des starken N. Bertram. Anschließend pfiff der Schiedsrichter zur Halbzeitpause.

Mit großer Zuversicht ging´s dann, nach ein paar aufmunternden Worten in der Kabine, zurück auf den Platz und dieser Optimismus sollte sich, wenn auch verzögert, bestätigen.

Der schnelle Führungstreffer fiel nach Pass von C. Turkowski in die Tiefe auf A. Jaiteh, der schnell auf M. Carrilho passte, und dieser es sich nicht nehmen ließ,  mit seinem 2. Treffer die 3:4 – Führung (49.) zu erzielen.

Bis die Unioner alles klar machten, sollte es danach noch knapp 40 Nerven aufreibende Minuten dauern. In dieser Phase drängten die Unioner auf den 2 – Tore – Vorsprung und mussten immer auf der Hut vor schnellen Vorstößen des FC Burg sein.  Doch die an sich so treffsicheren M. Carrilho, C. Cetin oder A. Jaiteh nutzten allerbeste Gelegenheiten nicht. Als in den letzten Minuten bei den Gastgebern die Kräfte nachließen und auch M. Yagmur ihnen  den Glauben nahm, als er einen Flachschuss glänzend parierte, kamen die Unioner doch noch zweimal zum Zug.

Das 3:5 (87.) erzielte C. Cetin, nach Anspiel vom emsigen A. Jaiteh und das 3:6 (90.) T. Riemeyer, der einen Ball vom eingewechselten F. Sauer aufnahm, an Freund und Feind vorbeidribbelte und zum Endstand einschoss.

Nach dem Schlusspfiff war der Union - Siegesjubel eher bescheiden, wohl wissend, dass mit Woltmershausen und Surheide nun noch zwei weitere Endspiele  auf sie warten, während die Burger enttäuscht und erschöpft auf den Rasen sanken und ihrem 3 – Tore – Vorsprung nachtrauerten.

 

Aufstellung:

M. Yagmur  – L. Biermann, S. Prigge, C. Ildas, N. Bertram – C. Turkowski (F. Marquard), T. Riemeyer, C. Cetin, K. Fehrcke (F. Sauer)   – M. Carrilho (M. Zacarias), A. Jaiteh  (S. Kavun,  D. Carrilho)

Strafen: GK (U60 2, FCB 1) 

Zuschauer: 80

Schiedsrichter:  (M. Mierzwa, GTV) 

Download
1 FC Burg - U60
Schlusslicht FC Burg wird noch abgefang
Adobe Acrobat Dokument 173.5 KB

Team unterliegt trotz leidenschaftlichem  Spiel –  Knappe  3:4 (1:2)  – Niederlage  gegen den SV Lemwerder

Die Landesligasaison 16/17 biegt in die Zielgerade ein und oben bzw.  unten geht es richtig spannend zu. Auf die Spannung in der Abstiegszone würden die Unioner gerne verzichten, doch nach einer bitteren 3:4 – Niederlage gegen den SV Lemwerder werden sie wohl bis zum letztem Spieltag mit Teams wie  Türkspor, Woltmerhausen und OT Bremen die beiden weiteren Absteiger neben dem FC Burg unter sich ausmachen.

                                                         coachOK, 08.05.17

 

Die Unioner trafen am Sonntagnachmittag auf Gäste, für die es eigentlich ja nach obn wie auch unten in der Tabelle um nichts mehr ging, die aber sehr lauf- und zweikampfstark in klarer Grundordnung gegen den Ball agierten und bei Ballgewinn mit schnellem Umschalten ihre beiden Spitzen immer wieder in Szene setzen wollten. Dass die Gäste aus Niedersachsen schon in Minute 5 ,nach einer Nachlässigkeit in der Union – Defensive, das 0:1 erzielten, spielte ihrer Spielweise natürlich in die Karten

In den folgenden 40 Minuten dominierten die Unioner diese Partie und zeigten immer wieder gute Ballstafetten Richtung SVL – Tor, oft  bis zur Grundlinie, wobei dann jedoch der finale Pass fehlte.

Sie belohnten sich für ihr aktives Spiel mit einem Freistoßtreffer. L. Biermann war nahe der Strafraumgrenze gefoult worden und C. Cetin verwandelte durch Schlenzer an der Mauer vorbei zum 1:1. (25.)

Mit noch mehr Rückenwind spielten die Unioner weiter  Richtung SVL – Tor  ….  und wurden nach einem ungenauen Pass in der eigenen Hälfte   mit dem 1:2 (38.) bestraft.  Es kam nach einer Eins – gegen – Eins – Situation im Strafraum zu einem Foulspiel eines U60 – Innenverteidigers und der darauf folgende Strafstoß landete zur erneuten Führung für den SVL unhaltbar im Tor der Unioner.

Kurz vor der Pause hätten die Unioner nochmals ausgleichen können, doch der  einlaufende T. Nakip traf nur den Torpfosten (42.).

Zu Beginn der  2. Halbzeit konnten die Unioner ihr zwingendes Spiel aus den ersten 45 Minuten erst einmal nicht fortsetzen. Die Gäste aus Niedersachsen wirkten frischer und mutiger. Es lag eher das 1:3 als das 2:2 in der Luft. Und so kam es auch. Nach einem verlorenen Duell auf der linken Abwehrseite kam der Angreifer frei zum Abschluss und ließ M. Yagmur beim 1:3 (57.) keine Chance.

Als dann eine Viertelstunde später nach einem Eckball ein SVLer  per Kopfball zum 1:4 (72.) traf, war sicherlich eine Vorentscheidung gegen die Unioner gefallen.

Doch die gaben sich noch lange nicht auf, stellten auf eine offensivere Grundordnung um,  spielten mit ganzer Kraft Richtung SVL – Tor.

Die Belohnung folgte mit zwei Toren. Zuerst traf der eingewechselte A. Jaiteh nach Anspiel von T. Nakip  zum 2:4 (77.) und kurz darauf C. Cetin nach Einleitung von T. Riemeyer und Flanke von L. Biermann zum 3:4 (86.)

Doch die verbleibenden 7 Minuten einschließlich der Nachspielzeit von 3 Minuten sollten nicht mehr für den Ausgleichstreffer ausreichen, da der SVL mit Mann und Maus den Sieg verteidigten und nicht noch einen weiteren Treffer der Unioner zuließen.

So standen die Unioner, nach Abpfiff des  wenig geforderten Schiedsrichters M. Riedel, der in der Nachspielzeit noch mal Farbe durch eine Gelb – Rote Karte gegen einen U60 – Innenverteidiger in die Partie brachte, mit erneut mit leeren Händen da.  Aber Kopf hoch – mit dieser Willenskraft und Leidenschaft  wird auch das Glück zurückkommen. Noch lange heißt es nicht: „rien ne va plus“

Während der SVL am kommenden Sonntag den SFL Bremerhaven empfängt freuen sich die Unioner auf ihr  nächstes Endspiel am Sonntag beim Tabellenletzten und Absteiger FC Burg.

 

Aufstellung:

M. Yagmur  – S. Kavun, S. Prigge (C. Turkowski), D. Haskamp, C. Ildas – K. Fehrcke,  T. Riemeyer, T. Nakip (F. Sauer)   – M. Carrilho (A. Jaiteh), L. Biermann   -   ( D. Carrilho)

Strafen: GK (U60 3, SVL 1) GRK (U60 1)

Zuschauer: 90

Schiedsrichter:  M. Riedel (SG Findorff) 

Download
U60 - SVL
Lemwerder knackt 40 Punkte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.7 KB

Team unterliegt nach engagiertem Spiel –  Knappe  1:0 (1:0)  –  Niederlage  beim Tabellenführer Vatan Sport

 Die Unioner waren mit der Absicht nach Gröpelingen gefahren, mindestens, so wie im Hinspiel, einen Punkt mit an den Jürgensdeich zu nehmen. Doch im Gegensatz zum letzten Wochenende, als man gegen die Vahraonen hochkarätige Chancen nicht nutzen konnte, gelang es ihnen dieses Mal gegen defensivstarke Vatanesen erst gar nicht solche Chancen zu kreieren. Folge war, dass den Gastgebern ein einziges Tor aus der 8. Minute 

                               zum 1:0 genügte, um die drei Punkte festzuhalten.

                               coachOK, 01.05.17

 

Die Unioner änderten ihre Startelf im Vergleich zum Vahr – Spiel  gleich  auf vier  Positionen.  Für die angeschlagenen T. Meyer, D. Carrilho, C. Popp und L. Biermann rückten M. Yagmur, S. Kavun, S. Prigge und K. Fehrcke in die Startelf.  Die 80 Zuschauer sahen insgesamt eher ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich beide Teams in der mittleren Zone engagiert bekämpften, ohne nach Ballgewinn zu erwähnenswerten Torchancen zu kommen.    Ausnahme waren anfangs  einige gefährliche Standards der Vatanesen, wobei nach einem präzisen Freistoß aus dem Halbfeld  auch gleich der Führungstreffer fallen sollte. Ein Angreifer der Vatanesen ließ sich, am 2. Pfosten ungehindert einlaufend, nicht zweimal bitten und wuchtete die Flanke per Kopf zum 1:0 (8.) ins U60 – Netz.

In der 2. Hälfte änderte sich wenig an dem Spielgeschehen auf dem Platz. Engagierte Unioner hielten die Spieler des Tabellenführers gut in Schach, ohne jedoch nach Ballgewinn oder bei Ballbesitz ihrerseits zum Zuge zu kommen.   So gaben die Gastgeber zwar bis zum  Schlusspfiff des redseligen Schiedsrichters S. Berger mehr Torschüsse auf das Union  Tor ab als umgekehrt. Doch da auf beiden Seiten keiner den Weg ins Ziel fand, wobei auch beide Torleute einen relativ ruhigen Nachmittag verlebten,  blieb es beim insgesamt nicht unverdienten 1:0 für die Vatanesen

Während der KSV Vatan Sport  am nächsten Sonntag für das Spitzenspiel bei der  SFL Bremerhaven gut gerüstet scheint, sollten  die Unioner im nächsten Heimspiel gegen den SV Lemwerder genauso engagiert zur Sache gehen, um die Punkte am Jürgensdeich zu behalten.

 

Aufstellung:

M. Yagmur  – S. Kavun, S. Prigge, D. Haskamp, C. Ildas – C. Turkowski (F. Er), T. Riemeyer, T. Nakip, K. Fehrcke (F. Sauer)   – M. Carrilho, A. Jaiteh (F. Camp. da Silva)  (C. Meyer, L. Bare, M. Hellberg, D. Carrilho)

Strafen: GK (U60 1, Vatan 2) 

Zuschauer: 80

Schiedsrichter:  (S. Berger, TSV  Farge - Rekum) 

Download
KSV Vatan Sport - U60
Vatan Sport verteidigt Tabellenführung.p
Adobe Acrobat Dokument 86.1 KB

Team verlässt die Erfolgsspur –   1:3 (1:0)  –  Niederlage gegen SC Vahr Blockdiek

Die Unioner hatten im Vorfeld viel getan, um ihre Erfolgsserie fortzusetzen. Hatten Ostern ein Testspiel gespielt, am Samstag noch  ein Abschlusstraining angesetzt und am Sonntag vor dem Spiel zusammen zu Mittag gegessen. Doch die Vahraonen nahmen beim 1:3  die Punkte mit in den Bremer Osten. Sollten etwa Hartmuts leckeren Spaghetti Bolognese die Ursache für die schweren Beine  bei dem einen oder anderen  gewesen sein?

 CoachOK/AW, 23.04.17

 

 

Nach zerfahrenem  Beginn und leichten Startproblemen gehen die Unioner nach starkem Flügellauf von C. Ildas  und anschließender Flanke von T. Nakip durch einen Kopfball von A. Jaiteh mit 1:0 (7.) in Führung. In der Folge stellen sie dann jedoch  das Zusammenspiel fast völlig ein. Aus einem Ballbesitz folgen zumeist lange Bälle, die hin und wieder zu Zufallschancen führen. Vahr bleibt das spielstärkere Team und hat klarere Aktionen, ohne, bis auf bei 2 – 3 Torchancen, wirklich  gefährlich zu sein.So gehen die Unioner vor 70 Zuschauer mit einer knappen Halbzeitführung in die Pause.

 

Nach der Halbzeitpause kommen sie mit Volldampf zurück in die Partie, können jedoch zwei hochkarätige Chancen nicht nutzen. Zuerst scheitert M. Carrilho am starken J. Heigl im SCV – Tor, anschließend legt Manuel quer auf A. Jaiteh, doch Amadou verzieht knapp aus 16 m. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Unioner, trotz zunehmender Feldüberlegenheit der Gäste, schon 3:0 führen können. Aber es kommt, wie es so oft in Spielen kommt, wenn ein Team den Kasten des anderen nicht trifft. Nach einem Konter der Vahraonen, der von einem U60 – Innenverteidiger gerade noch, wenn auch nur regelwidrig, auf Kosten einer Gelben Karte unterbunden werden kann, endscheidet der umsichtige Schiedsrichter B. Norden auf Freistoß.   

Der gut getretene Freistoß findet seinen Weg ins Tor, wobei Union – Keeper  T. Meyer  keine Chance hat, das 1:1 (68.) zu verhindern.  Nach dem Ausgleich übernehmen die Gäste endgültig die Regie in dieser Partie. Die Unioner verlieren die Contenance, werden hektisch gegen die gedankenschnelleren und im Eins – gegen Eins besser zugreifenden Vahraonen – und dies dürfte nicht mit den  gemeinsamen Mittagessen, sondern eher mit  der heute mangelnden Chancenverwertung und der damit verursachten Mutlosigkeit zusammenhängen.

Einige  leichtfertige  Ballverluste der Unioner im Mittelfeld spielen den Gästen in die Karten.  Sie nehmen diese Einladungen an und machen mit dem 2:1(72.)  und dem 3:1(89.) den Deckel auf diese Partie  um den Klassenerhalt.

Am kommenden Wochenende treffen die beiden heutigen Kontrahenten auf  zwei Spitzenteams der Landesliga. Während die Vahraonen am Samstag die SFL Bremerhaven empfangen freuen sich die Unioner auf das Treffen am Sonntag beim Spitzenreiter Vatan Spor, wo sie in die Erfolgsspur zurückkehren wollen.
 

Aufstellung:

T. Meyer  – D. Carrilho (S. Prigge), D. Haskamp, C. Popp, C. Ildas – C. Turkowski, T. Riemeyer, A. Jaiteh, T. Nakip (K. Fehrcke)   – M. Carrilho (F. Camp. da Silva), L. Biermann  (M. Yagmur, N. Isserstedt, S. Kavun)

Strafen: GK (U60 1, SCV 2) 

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: B. Norden  (SAV) 

Download
U60 - SCV
Vahr gewinnt das Kellerduell.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.4 KB

Team bleibt in der Erfolgsspur –  Deutlicher 5:2 (3:2)  – Erfolg  bei OT Bremen

Nach fünf erfolgreichen Spielen hatten sich die Unioner vorgenommen auch bei OT Bremen zu punkten. Nach überzeugenden  90 Minuten, unterbrochen nur durch eine kurze Phase in der 1. Halbzeit, gelang den Unionern dieses Vorhaben und sie  freuten  über einen deutlichen 5:2 – Erfolg.

coachOK, 09.04.17

 

 

 

 

 

 

Die Unioner änderten ihre Startelf im Vergleich zum Borgfeld – Spiel  nur auf einer  Position.  Für den angeschlagenen F. Hinrichs rückte S. Kavun zurück in die Startelf.

Vor 90 Zuschauern starteten die Unioner unter der souveränen Leitung von  Schiedsrichter M. Riedel  mit Volldampf in die Partie. Nachdem schon M. Carrilho (6.) und   L. Biermann (8.) hochkarätige Chancen vergeben hatten, schaffte L. Biermann in Kombination mit C. Cetin und M. Carrilho die längst fällige 1:0 – Führung (13.).  Und sie  legten nach Freistoßflanke von C. Ildas, abermals durch L. Biermann (23.),   zum 2:0 nach. Vorher war  C. Cetin schon mit einem Foulelfmeter am starken OT – Torwart gescheitert. (17.). Es hätte also schon 3 oder 4:0 stehen können.

Im weiteren Spielverlauf kamen die Gastgeber, auch wegen  einer geschickten taktischen Umstellung,  zu mehr Offensivaktionen. Sie verstärkten den Druck auf das Union – Tor und belohnten sich, auch begünstigt von Union – Patzern,  innerhalb von 3 Minuten (29., 32.) mit zwei Toren und es hieß 2:2.  

Doch die Unioner zeigten eine positive Reaktion,  konnten  die Energie erneut hochfahren, besser in die Zweikämpfe kommen und sich in der Nachholspielzeit der 1. Hälfte mit der 3:2 – Führung (45+2) belohnen. T. Riemeier hatte eingeleitet, C. Cetin vorbereitet und M. Carrilho vollendet.

 

In der Kabine der Rot – Schwarzen herrschte auch aufgrund der erneuten Führung eine optimistische Grundstimmung. Man besprach kurz eine taktische Veränderung und kehrte schon nach 10 Minuten zurück auf den Kunstrasen an der Walliser Str., während die gegnerischen Spieler noch den Worten ihres Trainers lauschen durften.

Die Geschichte der 2. Hälfte ist schnell erzählt. Die Unioner verteidigten ihr Tor über die gesamte Halbzeit  so gut, dass es kaum zu Torraumszenen vor M. Yagmur kam. Wenn mal ein Ball durchkam  waren seine konzentrierten Vorderleute zur Stelle. Nach vorne wurde mit dem einen oder anderen Angriff die OT – Defensive beschäftigt und in Minute 75 war es soweit. L. Biermann passte  nach einem Konterangriff auf seinen einlaufenden Sturmpartner M. Carrilho und dieser stellte den alten Zweitore – Abstand wieder her.

Damit war das Spiel quasi entschieden. Die Blauen  ließen die Köpfe hängen und die Unioner setzten  nach Zusammenspiel zwischen T. Nakip und L. Biermann, der C. Cetin freispielte, den Schlusspunkt. Cansin vollendete, halblinks in den Strafraum einlaufend,  zum Endstand von 5:2 (86.).

Während OT Bremen nach der Osterpause beim Tabellenzweiten SFL Bremerhaven gefordert ist, freuen sich die Unioner auf das Spiel gegen den Tabellennachbarn SC Vahr Blockdiek, in dem sie ihre Erfolgsserie fortsetzen wollen.

 

Aufstellung:

M. Yagmur  – S. Kavun (K. Fehrcke), D. Haskamp, C. Popp, C. Ildas – D. Carrillho, T. Riemeyer, C. Cetin, C. Turkowski (T. Nakip)   – M. Carrilho, L. Biermann (A. Jaiteh)  (T. Meyer, F. Camp. da Silva, F. Hinrichs, S. Prigge)

Strafen: GK (U60 2, OT 4) 

Zuschauer: 90

Schiedsrichter: M. Riedel  (SG Findorff)   

 

Download
OT Bremen - U60
Aufholjagd von OT Bremen jäh beendet.pdf
Adobe Acrobat Dokument 162.6 KB

Team stürzt erneut einen Tabellenführer –  Unglückliches 1:1 (0:0) – Remis gegen den SC Borgfeld

Nach vier   Spielen ohne Niederlage hatten sich die Unioner vorgenommen auch gegen den Tabellenführer SC Borgfeld zu punkten, was ihnen gelingen sollte. Anders jedoch, als in der Vorwoche beim BSC Hastedt, wo man sich noch über einen gewonnenen Punkt freute, ärgerte man sich nach dem Schlusspfiff über zwei verlorene Punkte. Denn man führte nach einem überzeugenden Spiel bis zur 90. Minute mit 1:0, musste dann jedoch noch den bitteren 1:1 Ausgleich zulassen.

coachOK, 02.04.17

 

 

 

 

Die Unioner änderten ihre Startelf im Vergleich zum Hastedt – Spiel  auf  zwei  Positionen. 

Für T. Meyer und S. Kavun  rückten M. Yagmur und F. Hinrichs in die Startelf. Vor 70 Zuschauern entwickelte sich unter der zurück haltenden Leitung von  Schiedsrichter C. Bierwig, ein Landesligaspiel, in dem sich beide Teams auf Augenhöhe begegneten und der große Tabellenunterschied (1 gegen 15)  nicht der Realität auf dem Rasen entsprach. 

Beiden Teams merkte man dabei an, dass sie zum ersten Mal in der Rückrunde auf Naturrasen spielten, denn es passierten einige Unzulänglichkeiten, die auch durch den Untergrund mitverursacht wurden.

Während die Wümmekicker in Hälfte 1 überwiegend mit langen Bällen auf ihre schnellen Außen operierten,  ging´s bei den Unionern über ihre beweglichen Spitzen Richtung SCB – Tor. Doch Zählbares sprang daraus  weder für die Gäste noch für die Unioner. Nicht unerwähnt bleiben soll jedoch das deutliche Chancenplus der Unioner, die vier gute Chancen durch L. Biermann (25., 30.), M. Carrilho (40.) und C. Ildas (42.) nicht nutzen konnten. Und allesamt scheiterten sie am überragenden Gästetorwart R. Sygo.  Die Gäste hatten ihrerseits nach einer Direktabnahme (44.) von der Strafraumgrenze sogar zur  Pause führen können, doch das hätte dann den Spielverlauf auf den Kopf gestellt.  

 

In der Halbzeitpause gab´s in der U60 – Kabine klare Ansagen mit dem Ziel, sich weiter so zu behaupten und auf einen Sieg zu spielen.

Die 2. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Schiedsrichter C. Biewig entschied zu Recht auf Foulelfmeter für die Unioner, den C. Censin gewohnt sicher zum 1:0 (48.) verwandelte. Cansin war damit der einzige Unioner der es  schaffte, den SCB – Torwart zu überwinden und er sollte auch über 90+3  Minuten der einzige bleiben. Zwar spielten die Rot - Schwarzen gegen zunehmend hochstehende Borgfelder noch vier weitere hochkarätige Torchancen heraus; doch L. Biermann (60.) und M. Carrilho (75., 80.) fanden erneut im gegnerischen Torwart ihren Meister. Lediglich C. Cetin überwand  diesen Teufelskerl, doch der  platzierte Schuss knallte gegen den Torpfosten und sprang von dort zurück ins Spielfeld (82.).

Und der SC Borgfeld?  Bemühte sich in der 2. Hälfte,  schaffte es, erst in der letzten Viertelstunde den Druck zu verstärken und kam zu zwei nennenswerten Torchancen. Die erste parierte der Torwart der Unioner, M. Yagmur (78.), die zweite landete  nach einem Freistoß  per Kopf im Netz des Union – Tores zum Endstand von 1:1 (90.).

So bestätigte sich für die Unioner die  bittere Erkenntnis: „Wenn du die Dinger vorne nicht machst, dann wirst du irgendwann bestraft.“

Für beide Teams stehen schon am kommenden Sonntag die nächsten „Endspiele“ an.

Während der SC Borgfeld zum Spitzenspiel den SFL Bremerhaven empfängt wollen die Unioner beim ebenfalls um den Klassenerhalt kämpfenden OT Bremen ihre Erfolgsserie mit einem Dreier fortsetzen.

 

Aufstellung:

M. Yagmur  – C. Ildas, D. Haskamp, C. Popp, F. Hinrichs (K. Fehrcke)  – D. Carrillho, T. Riemeyer, C. Cetin, C. Turkowski   – M. Carrilho (A. Jaiteh), L. Biermann (S. Kavun)  (T. Meyer, F. Camp. da Silva, M. Hellberg, P. Diekmann)

Strafen: GK (U60 3, SCB 2) 

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: K. Biewig  (ATSV Sebaldsbrück)   

Download
U60 - SCB 1:1
Jaeckel rettet glückliches Remis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 174.3 KB

Unioner punkten weiter –  ein  torloses Remis beim Nachbarn  BSC Hastedt erkämpft

Nach drei  Spielen ohne Niederlage hatten sich die Unioner vorgenommen auch beim Tabellenführer und Nachbarverein BSC Hastedt zu punkten. Dass sie ihre kleine Erfolgsserie mit einem 0:0 fortsetzten, hatten sie vor allem ihrer erneut bärenstarken mannschaftlichen Geschlossenheit zu verdanken.   

coachOK, 26.03.17

 

 

 

 

 

Die Unioner änderten ihre Startelf im Vergleich zum Lesum – Spiel  auf  fünf Positionen.  

Für M. Yagmur, T. Wührmann, T. Nakip, A. Derin und P. Diekmann rückten T. Meyer, D. Carrilho, D. Haskamp, C. Popp und C. Turkowski in die Startelf. Vor 70 Zuschauern entwickelte sich unter der souveränen Leitung von  Schiedsrichter T. Hippel ein kampfbetontes Spiel mit einigen Unzulänglichkeiten. Beiden Teams merkte man nämlich an, dass sie unter Erfolgsdruck spielten, unbedingt gewinnen zu wollen, um sich im  Kampf um Klassenerhalt bzw. Meisterschaft keine Blöße zu geben.

In der 1. Hälfte hatten die favorisierten Gastgeber etwas mehr vom Spiel, konnten sich jedoch gegen taktisch geschickt verhaltende Unioner kaum durchsetzen. Ausnahmen waren eine  Eins – gegen Eins – Situation eines BSC – Angreifers gegen T. Meyer, die Tim bravourös entschärfte (18.) und ein Distanzschuss von der rechten Strafraumkante, der jedoch knapp am U60 – Tor vorbei flog. (40.)

Zwischendurch hätten auch die Unioner die Führung erzielen können, als nach einer lehrbuchreifen Ballstafette aus dem Mitteldrittel  heraus, auch L. Biermann im Eins – gegen Eins am gegnerischen Torwart scheiterte (30.).  

In der Halbzeitpause gab´s in der U60 – Kabine klare Ansagen von Trainern und Spielern, mit dem Ziel, auch die zweiten 45 Minuten konzentriert und aggressiv anzugehen, um  wohlmöglich drei Punkte mit an den Jürgensdeich mitzunehmen.

Im Laufe der 2. Halbzeit nahmen dann die Gastgeber, auch dank guter Einwechselungen, mehr und mehr das Heft in die Hand. Lediglich  zwischen der 50. und 65. Spielminute kamen die Unioner durch L. Biermann, M. und D. Carrilho zu guten Konterchancen, die im letzten Augenblick entweder im aufmerksamen BSC – Torwart oder gegnerischen Abwehrspieler ihren Meister fanden.   

Im weiteren Spielverlauf eroberten die  Unioner zwar durch geschicktes Zweikampfverhalten den einen oder anderen Ball, konnten jedoch kaum  noch ein sinnvolles Konter- geschweige denn Ballbesitzspiel hinbekommen.

Wenigstens verhinderten die  Rot – Schwarzen durch eine kollektiv starke Defensivleistung, dass der BSC  sein schnelles Kombinationsspiel aufziehen  und zu klaren Torchancen kommen konnte.  Ausnahmen waren ein klasse Torwartparade von T. Meyer,  nach einem Schuss aus Nahdistanz, und ein Distanzschuss eines BSC – Spielers, der von der Torlatte zurück ins Feld klatschte.

So verteidigten die Unioner mit Glück und Geschick das torlose Remis und bejubelten dieses Resultat nach dem Schlusspfiff.    

Am kommenden Sonntag tritt der BSC Hastedt im Spitzenspiel bei der SFL Bremerhaven an, während die Unioner im Spiel auch gegen den neuen Tabellenführer SC Borgfeld ihre Erfolgsserie fortsetzen wollen.   

 

Aufstellung:

T. Meyer  – S. Kavun, D. Haskamp, C. Popp, C. Ildas  – D. Carrillho (P. Diekmann), T. Riemeyer, C. Cetin (A. Jaiteh), C. Turkowski   – M. Carrilho (M. Hellberg), L. Biermann  (M. Yagmur, F. Hinrichs)

Strafen: GK (U60 3, BSC 3) 

Zuschauer: 70

Schiedsrichter: T. Hippel  (DJK Blumenthal) 

 

Download
BSC Hastedt - U 60 0:0
Hastedt stolpert über Union 60.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.3 KB

Unioner testen gegen TuRa Bremen und unterliegen mit 2:6 (0:1)

 Die Unioner hatten sich  am spielfreien Wochenende zu einem Test  entschieden, um zum einen im Spielrhythmus zu bleiben und zum anderen sich nach vielen Wochen Kunstrasen an den Naturrasen auf dem Hauptplatz zu gewöhnen. Dazu hatten sie den Tabellenführer der Bezirksliga, TuRa Bremen, eingeladen und zogen gegen willens- und spielstarke Gröpelinger, die schon zur Halbzeit mit 0:1 (22.) führten, den Kürzeren. In Hälfte 2 machten dann die Turaner in wenigen Minuten ´gegen schlafmützige Unioner alles klar (46., 48., 52.) und führten mit 0:4.Dieses etwas überraschende Zwischenergebnis stachelte die Unioner noch mal  kurz an und sie kamen durch  M. Carrilho, jeweils nach Vorbereitung von L. Biermann, noch auf 2:4 (60., 65.) heran. Doch dann schlich sich der Schlendrian wieder ins Union – Spiel und die Gastgeber unterlagen, zugegeben auch nicht in Bestbesetzung antretend, deutlich mit 2:6 (70., 75.)

coachOK, 18.03.17 


Unioner bleiben in der Erfolgsspur  – 2:1 (0:1)  – Erfolg gegen den TSV Lesum –  Burgdamm

Nicht nur Petrus ließ an diesem Sonntagnachmittag die Sonne in der Pauliner Marsch scheinen. Sondern auch die Unioner strahlten nach dem Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichter C. Philipp um die Wette. Denn sie hatten eine hart umkämpfte Partie gegen ambitionierte Lesumer mit einem 2:1 für sich entschieden. Dabei kompensierten sie  den kurzfristigen Ausfall von C. Popp und C. Turkowski, sowie A. Derin, der sich noch in der Einstimmungsphase verletzte,  vor allem mit einer bärenstarken mannschaftlichen Geschlossenheit

coachOK, 12.03.17

 

 

Die Unioner gingen wegen der Absenzen mit einer im Vergleich zum DJK – Spiel auf  zwei Positionen veränderten Startelf in die Begegnung  

Für C. Popp und C. Turkowski rückten P. Diekmann und T. Nakip in die Startelf, später ersetzte K. Fehrcke den angeschlagenen A. Derin. 

Und diese lag nach einer Viertelstunde mit 0:1 zurück, als der gegnerische Linksaußen aus halblinker Position im Strafraum, nach klugem Anspiel in die Tiefe, abzog und der Union – Torwart diesen haltbar scheinenden Ball passieren ließ (15.).

Anschließend entwickelte sich ein Kampfspiel, das sich vor allem im mittleren Drittel des Spielfeldes abspielte. Man schenkte sich nichts und beharkte sich mit Worten und Taten, ohne große spielerische Akzente setzen zu können. Auf beiden Seiten war währenddessen jeweils eine klare Torchance zu verzeichnen. Zuerst flankte T. Nakip aus den Halbfeld auf den einlaufenden C Cetin, dessen zu platzierter Kopfball vom Pfosten zurück ins Feld sprang (35.) und kurze Zeit später verhinderte der Union – Pfosten, nach einem Freistoß des TSV (40.), die Zweitore – Führung der Gäste.

In der Halbzeitpause gab´s für die Weise/Keller – Mannen ein paar Kollektiv- und Individualtipps, die in Hälfte 2 beherzigt werden sollten.

Und die Unioner hatten gut zugehört. Denn ihnen gelang, aufbauend auf einer sicheren Defensive, mehr und mehr in die Zweikämpfe zu kommen und so das Spielgeschehen auch mal ins letzte Spieldrittel zu verlagern. Die Belohnung folgte auf den Fuß. Nach einem Raum öffnenden Querpass von T. Nakip fackelte C. Cetin nicht lange, zog aus 20m ab und der Ball landete knapp neben dem rechten Torpfosten zum umjubelten 1:1  - Ausgleichstreffer (51.) im TSV – Tor.

Dieser Treffer sollte das Spiel der Heimelf weiter beflügeln und schon 10 Minuten später rollte ein abgefälschter Schuss von K. Fehrcke, der TSV – Torwart  konnte nur hinterher schauen, knapp am Tor der Gäste vorbei.

Und die Unioner ließen nicht mehr locker. Der erneut bärenstarke T. Riemeyer gewann tief in der eigenen Hälfte einen seiner vielen Zweikämpfe, startete ein unaufhaltsames Tempodribbling nach vorne, spielte im rechten Moment einen Vertikalpass auf Goalgetter L. Biermann, der sich im Eins gegen Eins den TSV – Tormann überwand und es stand 2:1 (67.)

Die letzten zwanzig Minuten hatten dann die Gäste etwas mehr vom Spiel, da die Unioner zwar weiterhin vorwärts verteidigten, doch erst mal bedacht waren den Vorsprung zu halten. Doch allein mit Distanzschüssen und Eckbällen war die Union – Defensive an diesem Nachmittag nicht zu bezwingen. So blieben die drei Punkte am diesem Nachmittag in der Pauliner Marsch.

Erst mal freuen sich beide Teams auf ein Spiel freies Wochenende und danach empfängt der TSV Lesum den Tabellenvierten SFL Brermerhaven während die Unioner dem Nachbarschaftsduell beim Ligaprimus BSC Hastedt entgegenfiebern.

 

 Aufstellung:

M. Yagmur  – P. Diekmann , A. Derin (K. Fehrcke), C. Ildas, S. Kavun (F. Hinrichs)  – T. Wührmann, T. Riemeyer, C. Cetin, T. Nakip (M. Hellberg)   – M. Carrilho, L. Biermann  (T. Meyer, A. Jaiteh, D. Carrilho)

Strafen: GK (U60 2, TSV 3) 

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: C. Philipp  (SC Borgfeld) 

Download
U60 - TSV Lesum - Burgdamm
Lesum verliert beim FC Union 60.pdf
Adobe Acrobat Dokument 158.4 KB

Unioner mit Paukenschlag  – Deutlicher 6:1 (3:1)  – Erfolg bei der DJK Blumenthal

Bei nahezu frühlingshaften Witterungsbedingungen, 16 °C und hin und wieder Sonnenschein, traten die Unioner beim Tabellenfünften DJK Blumentbal mit dem Minimalziel an,  mindestens einen Punkt vom Burgwall mitzunehmen. Dass es am Samstagnachmittag die maximale Punktausbeute wurde, verdankten die Rot – Schwarzen ihrer unbändigen Entschlossenheit und wiedergewonnenen Abschlussstärke.

                                                                                                coachOK, 04.03.17

 

Die Trainer der Unioner veränderten die Startelf im Vergleich zum 0:0 gegen den SV Türkspor auf vier Positionen. Für F. Camp. da Silva, D. Haskamp, M. Hellberg und K. Fehrcke rückten C. Popp, T. Wührmann, A. Derin und C. Turkowski in die Startelf.

Und diese führte nach einer knappen Viertelstunde mit 2:1. L. Biermann hatte, nach Vorarbeit von M. Carrilho die Rot – Schwarzen  schon in Minute 4 in Führung gebracht, DJK – Torjäger M. Meyer in Minute 7 ausgeglichen und erneut L. Biermann, nach Vorarbeit von C. Cetin und M. Carrilho, die Führung in Minute 14 zum 2:1 wiederhergestellt.

Danach entwickelte sich ein hart umkämpftes Spiel mit spielerischen Vorteilen für die Gastgeber,  deren Spiel jedoch die Durchschlagskraft fehlte bzw. in der guten Abwehrarbeit der Unioner ihren Meister fand.

In dieser Phase konnte der bis dahin unauffällig pfeifende Schiedsrichter M. Riedel nicht mehr ohne die Verwarnungskarte auskommen, denn beide Parteien beharkten sich aggressiv mit Worten und regelwidrigen Taten – und  so gab´s zur Beruhigung jeweils zwei Gelbe Karten. Als alle Beteiligten auf den Halbzeitpfiff warteten, schlugen die Unioner durch C. Turkowski noch mal zu, der, nach einem vermeintlichen Handspiel der DJK im Strafraum, durch schnell handelnde L. Biermann und C. Cetin in Szene gesetzt und den Ball aus ca. 10m durch 3:1 – Führung überlegt ins Blumenthaler Tor schob. (45.)

 

Zu Beginn der 2. Hälfte waren die Unioner wiederum handlungsschneller und belohnten sich gleich mit dem 4:1 (48.). L. Biermann hatte einen Einwurf blitzschnell ausgeführt, C. Cetin den Ball klug weitergeleitet und Goalgetter M. Carrilho allein gegen den Torwart verwandelt.

Durch dieses unmittelbare 4. Tor  war der Sack quasi zu und  die Gastgeber ließen, auch wegen glückloser Standards und Distanzschüsse, folgerichtig den Kopf hängen.

Die Unioner verstanden es zwar nicht, trotz sicherer Führung,  das Spiel zu beruhigen, hielten jedoch  vor Torwart M. Yagmur   mit ihrer Viererkette und defensiven Mittelfeld  die Blauen  sicher in Schach und legten zudem vorne noch zweimal nach.

Das 5:1 (69.) erzielte wiederum M. Carrilho, diesmal aus Nahdistanz, nachdem die eingewechselten T. Nakip und F. Camp. da  Silva ihm den Treffer auflegten.

Und der Schlusspunkt zum 6:1 (74.) war dem an diesem Tag sehr abschlussstarken  L. Biermann vorbehalten, der von der Strafraumgrenze per platzierten Flachschuss seinen 3. Treffer an diesem Nachmittag erzielte.

Am kommenden Sonntag tritt die  DJK Blumenthal zum Verfolgerduell bei der SFL Bremerhaven an, während sich die Unioner auf ein weiteres Duell mit einem Team aus Bremen Nord, nämlich dem Tabellenachten TSV Lesum, freuen und zuhause gleich nachlegen wollen.  

 

Aufstellung:

M. Yagmur  – S. Kavun (F. Camp. da Silva),  C. Popp, A. Derin, C. Ildas  – T. Wührmann, T. Riemeyer, C. Cetin, C. Turkowski (T. Nakip)   – M. Carrilho, L. Biermann (P. Diekmann)      (T. Meyer, F. Sauer, K. Fehrcke)

Strafen: GK (U60 4, DJK 3) 

Zuschauer: 50

Schiedsrichter: M. Riedel  (SG Findorff) 

Download
DJK Blumenthal - U60
Kilickeser warnt vor blauem Wunder.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.5 KB

Abstiegskampf in der Pauliner Marsch – Unioner und Türkspor trennen sich torlos mit 0:0

An diesem nasskalten Sonntagnachmittag empfing der FC Union 60 auf dem heimischen Kunstrasen als Tabellenfünfzehnter den Tabellenvierzehnten SV Türkspor. Nach  einem für Fußballästheten wenig attraktiven Fußballspiel trennten sich beide Teams, die mal langjährige Mitglieder der Bremenliga waren und nun um den Klassenerhalt in der Landesliga kämpfen, mit einem  0:0 – Remis.

coachOK, 26.02.17

 

 

 

 

Von Beginn an merkte man den Kontrahenten  in diesem Kellerduell an, dass  es darum ging, bei einem Sieg Anschluss an die Nichtabstiegsplätze  zu erreichen bzw. bei einer Niederlage weiter  im Tabellenkeller  festzusitzen.

Beiden  gelangen wenige Offensivaktionen, man stützte sich auf ein kämpferisches Defensivspiel und beharkte sich mit der einen oder anderen Nickligkeit, die der durchsetzungsstarke Schiedsrichter S. Berger, komischerweise ebenfalls aus Bremen Nord, mit insgesamt 6 Gelben Karten ahndete.  Das  Union – Spiel wirkte zwar oftmals strukturierter, doch  der SVT konnte durch seine flinken Spieler über die gesamte Spielzeit mehr Torgefahr kreieren.

In der ersten Hälfte gab  es jeweils eine erwähnenswerte Torchance.  Ein  SVT  - Defensivspieler kam im Anschluss an  eine Standardsituation frei zum Abschluss, der jedoch in M. Yagmur, der den flachen Ball  aus der Torecke kratzte, seinen Meister fand. (15.).

Und eine Viertelstunde später kam L. Biermann, nach mustergültigem Vertikalpass  von C. Cetin, einen kurzen Schritt zu spät gegen den heraus eilenden Torwart.

In der 2. Hälfte gelang es den Gästen aus Bremen Nord den Druck zu verstärken,  doch die Unioner hielten tapfer dagegen. Vor allem  dank  S. Kavun, der einen Ball von der Torlinie köpfte (67.), und erneut M. Yagmur, der kurz vor Schluss einen abgefälschten Flachschuss parierte (85.)  blieben die Unioner zum dritten Mal in der Saison ohne Gegentor.

Da auch die Rot – Schwarzen ihrerseits zwei Chancen, einmal durch C. Cetin, der aus knapper Abseitsposition den Ball ins Tor köpfte (70.), und durch den eingewechselten T. Nakip , der in aussichtreicher Position den  Ball knapp verzog (88.),  nicht versenken konnte, hieß es nach 90 Minuten 0:0.

Während der SVT am kommenden Sonntag auf den Tabellendritten SFL Bremerhaven trifft freuen sich die Unioner auf das Spiel am kommenden Samstag beim Tabellenvierten DJK Blumenthal.

 

Aufstellung:

M. Yagmur  – S. Kavun,  D. Haskamp,  C. Ildas, M. Hellberg (A. Aydogan)  – F. Camp. da Silva,  T. Riemeyer, K. Fehrcke (P. Diekmann),  L. Biermann (T. Nakip)   – M. Carrilho, C. Cetin   (T.Meyer)

Strafen: GK (U60 4, SVT 2) 

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: S. Berger   (TSV Farge Rekum) 

Download
U60 - SV Türkspor
Der SV Türkspor verpasst Dreier gegenU60
Adobe Acrobat Dokument 68.4 KB

H1 startet  in die 2. Saisonhälfte – 4:1 (1:1) – Niederlage beim SV Hemelingen

Die Unioner hatten einen  Plan, wie die den SVH dominieren und letztendlich bezwingen wollten. Doch letztendlich erwies sich der Tabellenneunte als sicherer im Abschluss, in dem er kurz vor der Pause und kurz nach der Pause entscheidende Tore erzielte, womit durch das 4:1 die Punkte nicht ganz unverdient im Bremer Osten blieben

coachOK, 19.02.17

 

 

Die Unioner starteten mit viel Dampf in diese Partie und hätten durch L. Biermann gleich  in Führung gehen können. Sie dominierten die Gastgeber und kamen folgerichtig, wenn auch „nur“ durch einem Freistoßknaller von C. Cetin, nach Foul an F. Camp. da Silva, zum 1:0 (12.). In den folgenden 15 Minuten hatten die Unioner alles im Griff, schafften es die SVH – Angriffe gut zu verteidigen und auch  länger in Ballbesitz zu bleiben. Zwischendurch hat der SVH zwar eine Chance nach einem wenig  gut verteidigten Eckball, doch Torwart T. Meyer parierte zweimal hintereinander glänzend. Doch peu a´ peu wendete sich das Blatt  Das Spiel wurde unruhiger, die Gastgeber kamen in mehr Zweikämpfe und immer besser in Strafraumnähe. Doch bis auf ein paar Eckbälle ließen die Unioner wenig zu. Ärgerlich nur, dass quasi mit dem Halbzeitpfiff  der 1:1 – Ausgleich (45.) fiel. Ursache war erneut ein mit einem Freistoß geahndetes Foulspiel in Strafraumnähe.  Diese Chance ließ sich der Ex – Unioner A. Tekin nicht entgehen und erzielte den Ausgleich, indem er den Ball über die Mauerecke ins Union – Tor zirkelte.

 

In der Halbzeitpause gab´s in der Union – Kabine  noch mal deutliche Verbesserungshinweise für die 2. Hälfte, mit dem Ziel, wieder viel mehr Präsenz auf dem Platz zu zeigen, um nach dem Schlusspfiff was in die Pauliner Marsch mitnehmen zu können.

 

Doch schon in der 50. Minute führte  der SVH nach einem Flankenball von der rechten Seite und einem Kopfballtreffer eines einlaufenden Angreifers  mit 2:1.

Die anschließende Spielphase zeichnete sich durch gleichwertige Spielanteile beider Teams aus. Charakteristisch waren  auf dem schwierig zu bespielenden Kunstrasen viele  Stockfehler auf beiden Seiten. Oftmals wurden lange Bälle geschlagen, die  selten den Adressaten fanden.

In  dieser Phase hätten sich die Unioner aufgrund  mehrerer  Chancen belohnen können. Zuerst strich ein Heber  aus halbrechter Position von  M. Carrilho knapp am Tor vorbei.   Anschließend knallte F. Camp. da Silva , nach einem Eckball,  das Spielgerät  an die Torlatte.  Und so kam es, wie es oft in Spielen kommt, wenn ein Team, hier die Unioner,  hinter einem Tor herläuft. Sie drängten weiter auf den Ausgleich, vernachlässigten jedoch dabei ihre Defensive und wurden von den Gastgebern „gnadenlos“ ausgekontert. Zwei Mal lief A. Tekin allein auf  T. Meyer zu und netzte letztendlich zum 4:1 – Endstand (71., 90.) ein.

Der SVH fährt am kommenden Wochenende nach Bremerhaven zur SFL während die Unioner den SV Türksport empfangen, um sich für die deutliche 0:6 – Niederlage im Hinspiel zu revanchieren.

 

Aufstellung:

T. Meyer  – S. Kavun (M. Hellberg),  C. Popp, A. Derin, C. Ildas  – F. Camp. da Silva (P. Dieckmann), T. Riemeyer, C. Cetin,   A. Aydogan (C. Turkowski)   – M. Carrilho, L. Biermann  (M. Yagmur)  

Strafen: GK (SVH 1) 

Zuschauer: 30

Schiedsrichter: K. Anstatt  (TuS Schwachhausen)  

Download
SVH - U60
Hemelingen startet mit Arbeitssieg.pdf
Adobe Acrobat Dokument 144.5 KB

Remis im letzten Test – Unioner trennen sich vom MTV Riede mit 3:3 (1:2)

Dieser Test sollte eigentlich die Nagelprobe für das 1. Punktspiel am kommenden Sonntag in Hemelingen sein. Doch der  Kader umfasste aufgrund von Erkrankungen, Verletzungen  und privater Verpflichtungen lediglich den Torwart und dazu 11 Feldspieler, wovon zwei zum Kader der 2. Herren gehören.  Trotz dieser dünnen Besetzung schlugen sich die Rot – Schwarzen vor 15 Zuschauern wacker und erreichten nach einem 1:2 – Halbzeitrückstand  am Ende noch ein 3:3 gegen den Bezirksligisten MTV Riede.

coachOK, 12.02.17

 

In der 1. Halbzeit zeigten die Akteure beider Teams ein wenig strukturiertes Spiel mit vielen langen Bällen und wenn mal etwas gelang, sah dies eher zufällig aus. Insgesamt wirkte das Union – Spiel jedoch zielgerichteter als das der Gäste; sie schafften es z.B. immer wieder den gezielten Spielaufbau des  MTV durch frühes Anlaufen zu unterbinden, ohne jedoch aus diesen Ballgewinnen  für große Torgefahr zu sorgen.

In Minute 20 nahm F. Camp. da Silva handlungsschnell einen langen Ball am Strafraum auf, sein Schuss prallte jedoch vom gegnerischen Torpfosten zurück ins Feld. Und in Minute 35 standen die beiden Union – Angreifer im Mittelpunkt. Nachdem M. Carrilho noch am Torwart scheiterte, nahm P. Diekmann den Abpraller auf und verwandelte zum 1:0.

Trotz dieser Führung schafften es die Unioner weiterhin nicht ihr Spiel zu beruhigen und so kam es, wie schon am Donnerstag gegen Uphusen, noch vor der Halbzeitpause zu zwei schnellen Gegentreffern, bei denen die Unioner kräftig mithalfen.  Zuerst lenkte ein Unioner  eine flache Hereingabe zum 1:1 (43.) ins eigene Tor, anschließend konnte T. Meyer einen 20m- Schuss nur unglücklich abwehren und ein Abstauber fand den Weg zum 1:2 (45.) ins Tor.

Nicht allzu gut gelaunt stampften die Unioner in ihre  Kabine, wo sie sich doch einige sehr kritische Worte aufgrund ihres wenig befriedigenden Spiels anzuhören hatten.

Und nach Wiederanpfiff des sicheren Schiedsrichters J. Karker wurde das Union – Spiel strukturierter.  Endlich gelang es ihnen den Ball länger zu besitzen und dabei auch ihrem Offensivspiel mehr Tiefe zu geben. Begünstigt wurde das bessere Spiel der Gastgeber durch einen schnellen Ausgleichstreffer.

Nach einem Einwurf von F. Camp. da Silva trumpfte der Ball noch mal am Torraum des MTV auf und M. Carrilho köpfte das Spielgerät geistesgegenwärtig über den gegnerischen Torwart zum 2:2 ins Tor (50.).

In den nächsten zwanzig  Minuten  passierte dann wenig Aufregendes, da das Defensivspiel beider Teams gut funktionierte und es so an Torszenen mangelte. Eine der wenigen Torchancen verwandelte F. Camp. da Silva dann zur 3:2 – Führung (72.),  als er einen abgefälschten Schuss des emsigen A. Aydogan aufnahm und einnetzte.

Doch diese Führung sollte wenig später schon wieder verloren gehen, als ein MTV – Angreifer 20m vor dem Union – Tor ein Eins-gegen-Eins – Duell für sich entschied und flach ins lange Eck des U60 – Tores zum 3:3 (80.) abschloss.

Während die niedersächsischen Gäste am kommenden Woche ein weiteres Testspiel beim TSV Brunsbrock spielen, freuen sich die Unioner auf den Beginn der Mission „Klassenerhalt - Landesliga“ beim Tabellenneunten SV Hemelingen.

 

Aufstellung:

T. Meyer  – A. Mohammed Ali (A. Jalloh), M. Priepke, C. Ildas, L. Biermann  – C. Turkowski, F. Camp. da Silva, K. Fehrcke,  A. Aydogan   – M. Carrilho,  P. Diekmann  

Strafen: keine

Zuschauer: 15

Schiedsrichter: J. Karker  


Erste  Testspielniederlage  –   Unioner unterliegen dem niedersächsischen Oberligisten TB Uphusen mit 1:3 (1:2)

 

Im Vergleich zum Spiel in Stuhr begannen die Unioner mit zwei  Veränderungen. Für S. Kavun und F. Sauer rückten A. Derin und C. Cetin in die Startelf. 

Und diese Elf zeigte den 15 Zuschauern, trotz knapper Niederlage,  erneut was in ihr steckt.

coachOK, 10.02.17

 

In der ersten Viertelstunde gelang es  den Unionern den TBU anständig unter Druck zu setzen und in Minute 20 wären sie fast in Führung gegangen, jedoch der Vortrag von F. Camp. da Silva landete am Pfosten des gegnerischen Tores. In den nächsten 20 Minuten hatten beide Teams einige Möglichkeiten, ohne zwingend zu werden.  Bis dann die Unioner, nach schönem Assist von C. Popp auf  C. Cetin, der den gegnerischen Torwand mit einem sehenswerten Heber überlistete, mit 1:0 (42.) in Führung gingen.

Doch der Oberligist aus Niedersachsen schlug vor der Halbzeitpause aufgrund von Nachlässigkeiten in der Union - Defensive noch zweimal zu, sodass die Gäste das Spiel bis zur Halbzeit auf 1:2 drehten.

In der 2. Halbzeit verflachte das Spiel etwas. Auf beiden Seiten ergaben sich einige Möglichkeiten, doch die Abwehrreihen waren gut drauf, sodass nichts Großes entstand.

Als die Beteiligten wohl nicht mehr mit einer Ergebniskorrektur rechneten, trafen die Gäste, nach einem von außen hart und flach eingespielten Ball, noch mal ins U60 – Tor , womit der 1:3 – Endstand (84.) feststand.

Die Unioner ruhen sich nun einen Tag aus und freuen sich auf das Testspiel gegen den MTV Riede am Samstagnachmittag.

 

Aufstellung:

T. Meyer  – A. Derin (M. Priepke), C. Popp, D. Haskamp, C. Ildas (M. Hellberg) – T. Riemeyer (C. Turkowski), F. Camp. da Silva (P. Diekmann), A. Aydogan , C. Cetin (F. Sauer)  – M. Carrilho, (K. Fehrcke)  L. Biermann 

Strafen: keine

Zuschauer: 15

Schiedsrichter: C. Philipp (SC Borgfeld)

 


Torrausch im Testspiel – Unioner besiegen den niedersächsischen Bezirksligisten TV Stuhr mit 9:0 (6:0)

Die Unioner hatten zuvor an drei Tagen fünf Trainingseinheiten absolviert, um sich für den Klassenerhalt in der Landesliga bestens zu präparieren. Zum Abschluss dieser intensiven Vorbereitungsphase wollte man das Trainierte beim Tabellenzweiten der Bezirksliga Lüneburg, dem TV Stuhr, anwenden. Dies sollte trotz des einen oder anderen fehlenden Spielers in beeindruckender Art und Weise gelingen, wobei nicht nur das Ergebnis von 9:0 diese Aussage unterstützt, sondern vor allem wie es zustande kam.

coachOK, 05.02.17

 

 

Das Spiel begann an diesem trüben Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasen des TV Stuhr mit einem Paukenschlag. Ein Angreifer des TVS kam am Strafraum ungehindert zum Abschluss und der harte Schuss prallte von der Torlatte des Union – Tores zurück in Feld (1.).

Damit war wohl jeder einzelne Unioner wach geworden und setzte die taktischen Vorgaben immer besser um. Die Männer aus der Pauliner Marsch verteidigten bei Ballbesitz des TVS relativ hoch gegen den Ball, kamen situativ gut ins Gegenpressing und kombinierten bei eigenem Ballbesitz gefällig Richtung Tor der Gastgeber. Dem schnellen Offensivspiel der Unioner war der TVS, insbesondere in den ersten 45 Minuten, nicht gewachsen.

An den ersten beiden Treffern war US – Heimkehrer D. Haskamp beteiligt. Zuerst bereitete er das 1:0 (12.) von M. Carrilho vor, dann verwandelte er eine Freistoßflanke von F. Sauer per Direktabnahme zum 2:0 (29.). Bei den nächsten beiden Treffern setzte ein weiterer Rückkehrer, nämlich A. Aydogan, ein deutliches Zeichen. Zuerst bereitete er das 3:0 (40.), durch erneut M. Carrilho, vor - dann nahm er an der gegnerischen Strafraumgrenze einen Abpraller auf und schloss blitzschnell zum 4:0 (40.) ab. Die Unioner hielten, gegen ein wenig resignierende Gastgeber,  das Tempo und die Konzentration weiterhin hoch, mit der Folge von zwei weiteren Treffern. Dem 5:0 (44.) von L. Biermann war eine Torwartparade gegen einen Schuss von M. Carrilho vorausgegangen. Und beim Tor zum 6:0 (45.) faustete sich der TVS – Torwart den Ball, nach Freistoßflanke von C. Popp, ins eigene Netz.

 

Bei dieser überraschend hohen Halbzeitführung gab es in der Union – Kabine, bis auf ein paar Tipps zur Verbesserung des Defensivverhaltens, wenig zu meckern.

 

In der 2. Halbzeit hatten die Stuhrer zwar mehr Ballbesitz, aber aufgrund eines weiterhin guten Defensivverhaltens der Unioner, führte dieser zu wenig Torgefahr. Lediglich nach einem Eckball wehrte ein Unioner den Schuss vor der Torlinie ab (60.) und verhinderte so den Ehrentreffer. Vielmehr gelang der U60 – Offensive drei weitere Treffer, an denen final mit L. Biermann und F. Camp. da Silva, nur zwei Unioner beteiligt

waren. Beim 7:0 (48.) und 8:0 (56.) legte der sehr emsige Fabricio dem Angreifer Lucca jeweils den Ball auf und beim 9:0 (75.) revanchierte sich Lucca und Fabricio netzte ein. In der letzten Viertelstunde passierte in diesem fairen und von Schiedsrichter G. Killig souverän geleiteten Spiel nichts Spektakuläres mehr.

In der kommenden Woche erwartet die Unioner noch mal mit zwei Trainingseinheiten und drei Testspielen ein intensives Programm, mit dem Ziel, dann in 14 Tagen beim Rückrundenstart in Hemelingen bestmöglich gerüstet zu sein.

 

Aufstellung:

T. Meyer – S. Kavun (M. Priepke), C. Popp, D. Haskamp (M. Hellberg), C. Ildas – T. Riemeyer, F. Camp. da Silva, A. Aydogan (P. Diekmann), F. Sauer (A. Mohammad Ali) – M. Carrilho, L. Biermann  (M. Yagmur)

Strafen: keine

Zuschauer: 15

Schiedsrichter: G. Killig (TV Stuhr)

 

Download
TVS - U60
Historische Testspielniederlage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 32.0 KB