Team fehlte die letzte Entschlossenheit – 2:2 (0:1) Remis beim SC Vahr Blockdiek

Lediglich  20 Zuschauer, dabei auch der eine oder andere,  der eher mit den Rot – Schwarzen sympathisierte,  hatten Interesse am Landesligaspiel zwischen dem Tabellenzweiten FC Union 60 und dem Tabellenneunten SC Vahr Blockdiek.  In diesem Spiel ging´s ja letztendlich um die „Goldene Ananas“, die sich beide Teams mit dem 2:2 - Remis, in einem über weite Strecken zerfahrenen Spiel, nach 90 Minuten teilten.

CoachOK, 19.05.19

 

 

In der Union – Elf standen mehrere Spieler, die zuletzt nicht so im Blickpunkt waren und  so ihren Trainingsfleiß belohnt und Spielpraxis bekamen. Neben Torwart Stephan Wiese begrüßten zum  Anpfiff  auf dem gut bespielbaren Rasen der BSA Mülheimer Str., auch  Steffen Prigge, Nico Eichhorn, Frederik Sauer und Niclas Bertram   die Vahraonen und das Schiedsrichterteam.

Zwar dominierte  die Rot – Schwarze Startelf in  Hälfte 1 das Spiel, spielte jedoch kaum  sinnvolle Bälle ins Angriffsdrittel und suchte zu komplizierte Lösungen, um  in die Tornähe der Vahraonen zu kommen. So sahen die Zuschauer bis zur Halbzeitpause insgesamt nur drei Torchancen; zwei für die Unioner und eine für die Vahraonen, als Stephan Wiese reaktionsschnell einen Kopfball parierte (28.).

Hatte Amadou Jaiteh die erste U60 – Chance noch vergeben, als er unbedrängt einen Kopfball knapp  neben das SCV – Tor platzierte (20.), machte es Amadou bei der zweiten anders, als er den besser postierten Niklas Isserstedt anspielte und Niklas den Ball per flachem Rechtsschuss im gegnerischen Tor zur 0:1 – Halbzeitführung (37.)  unterbrachte.

In der Pause gab´ Coach Frank Dahlenberg den Rot – Schwarzen ein paar Tipps für ein strukturierteres Offensivspiel mit auf den Weg, doch den  Akteuren gelang gegen mutig werdende Gastgeber im weiteren Verlauf  nur  wenig davon umzusetzen.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff hieß es, nach einem der Eckstöße der Vahraonen, als sich zwei Unioner bei der Klärung nicht einig waren, 1:1 (55.) durch Patrick Glombik.

Gut  5 Minuten später zeigte der souveräne Schiedsrichter Sercan Yücel, nach einem Handspiel im SCV – Strafraum, auf den Punkt und Frederik Sauer verwandelte den fälligen Strafstoß zur erneuten Führung,  1:2 (61.).

Doch die Vahraonen ließen sich nicht entmutigen und glichen kurz darauf ebenfalls per Strafstoß, nach einem Foulspiel eines Union – Innenverteidigers, durch Goalgetter Kevin Kriewitz zum 2:2 (66.) aus.

In den letzten 20 Minuten war es dann ein Spiel auf ein Tor, indem die Unioner zwar viel Ballbesitz, aber mit diesem wenig für Torgefahr beim mit Mann und Maus verteidigenden Gastgeber sorgen konnten. Ausnahme bildete eine Riesenchance von Niclas Bertram, der per Direktabnahme aus Nahdistanz den Torwart der Vahraonen anschoss.

So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:2, womit die Vahraonen sich  schneller anfreunden konnten als die erfolgsverwöhnten Unioner.

Am kommenden Sonntagnachmittag schließt die Landesliga Bremen das Kapitel 2018/2019 mit dem 30. Spieltag.

Während der SC Vahr Blockdiek beim FC Huchting antritt, freuen sich die Unioner auf ihr Heimspiel gegen den TuS Komet Arsten. In diesem Spiel können die Unioner das Zünglein an der Waage spielen, falls es einen dritten Aufsteiger in die Bremen Liga geben sollte. Bei einem möglichen Sieg des TuS Komet Arsten würden die Südbremer  den 3. und damit unter Umständen aufstiegsberechtigten Rang  halten. 


Team steigt auf - 3:0 (2:0) - Sieg gegen die SG Findorff

... gib´mir ein B für Bremen Liga .... wir kommen!
... gib´mir ein B für Bremen Liga .... wir kommen!

Die Unioner stellten vor 70 Zuschauern gegen die Füchse aus Findorff frühzeitig die Weichen durch Tore von Amadou Jaiteh und Robin Kalbhenn auf Sieg, bevor Faik Schubart in der Schlussphase noch das 3:0 erzielte. Als dann auf dem Weg in die Kabine das Ergebnis aus Arsten (1:1 vs. SC Vahr) eintraf, kannte der Spielerjubel keine Grenzen. Unverhofft ist ihnen schon zwei Spieltage vor Schluss, durch einen Sieben – Punkte – Vorsprung,  der Aufstieg in die Bremen Liga gelungen.     

CoachOK, 12.05.19

 

Die Unioner nahmen an diesem sonnigen, jedoch kühlen Sonntagnachmittag im Vergleich zum 1:0 – Sieg  beim TV Walle 1875  zwei Veränderungen vor, indem für  Mehmet Eslikizi  und  Burak Yücel, Amadou Jaiteh und Sebastian Rother in die Startelf rückten.

Und die dominierte die 1. Hälfte und spielte aus einer kompakten und sicheren Defensive, gute Bälle ins Angriffsdrittel. Entsprechend  belohnten sich die Rot – Schwarzen  innerhalb von fünf Minuten mit einer 2:0 – Führung. Dem Elfmetertor durch Amadou Jaiteh (18.) ging eine Regelwidrigkeit gegenüber Robin Kalbhenn, nach Zuspiel von Niklas Isserstedt, und dem 2:0 (23.) von Robin Kalbhenn eine Ballstafette über  Sebastian Rother und Amadou Jaiteh voraus. Diese Tore gaben dem Union – Spiel noch mehr Überzeugung und Sicherheit, ohne jedoch mit einer weiteren Ergebnisverbesserung gegen emsig verteidigende Füchse verbunden zu sein. So fehlte Mittelfeldspieler Sebastian Rother bei einem Lattentreffer aus Distanz das nötige Abschlussglück (35.).

In Halbzeit 2 verstärkten die Gäste, wie erwartet, noch mal ihre Offensivbemühungen. Doch lauf – und zweikampfstarke Unioner ließen wenig anbrennen und 1 – 2 Mal schnappte auch ihre „Abseitsfalle“ im richtigen Moment zu. So verlebte der Ex – Findorffer Marc Zongos im Tor der Unioner insgesamt einen ruhigen Nachmittag, wobei der beste Abschluss des SGF aus Distanz knapp an seinem Tor vorbei zischte (65.).  Genauso blieben der Union – Offensive bis in die Schlussphase hinein klare Torchancen gegen emsige Findorffer verwehrt, obwohl Lucca Biermann, Amadou Jaiteh oder Robin Kalbhenn immer wieder in den torgefährlichen Räumen auftauchten.

Erst die eingewechselten Burak Yücel, Frederik Sauer und Faik Schubart brachten noch mal Frische und Tempo ins Union – Spiel. Kam der Einschuss bereite Burak Yücel, nach sehenswerter Kombination, noch einen Schritt zu spät (85.), bereitete Frederik Sauer per Vertikalpass das 3:0 (90.) vor und Faik Schubart vollstreckte eiskalt im Eins – gegen – Eins gegen den Gäste-Torwart.

Wenig später beendete der ausbalanciert pfeifende Unparteiische Cedrik Philip eine sehenswerte Landesligapartie.

Die Unioner feierten erst das 3:0 und kurz darauf jubelten sie über die Rückkehr in die Bremen Liga, der sie in der kommenden Saison wieder angehören. Dann heißen die Gegner nach drei Jahren Absenz wieder  FC Oberneuland oder Blumenthaler SV aber  auch SV Hemelingen, dem als Mitaufsteiger und seit heute auch Landesligameister, auf diesem Wege ebenso Glückwünsche übermittelt werden.   

 

Weiter geht es erst mal am kommenden Wochenende mit dem vorletzten Spieltag. Während die SG Findorff den FC Huchting empfängt, freuen sich die Unioner auf ihr letztes Auswärtsspiel beim Tabellenneunten SC Vahr Blockdiek, der ihnen ja heute zum vorzeitigen Aufstieg verholfen hat.

Das Spiel findet am Sonntag, 19.05.19, Anstoß: 15:00 statt. 

Download
U60 - SGF
Union 60 kehrt in die Bremen Liga zurück
Adobe Acrobat Dokument 274.7 KB

Team gewinnt ohne voll zu überzeugen – 1:0 (1:0) – Erfolg beim TV Walle 1875

Die Unioner verdienten sich diese drei Punkte beim abstiegsgefährdeten TV Walle  diesmal nicht durch ihre Spielweise sondern durch ihren kämpferischen Einsatz. Und der war an einem kühlen und windigen Samstagabend beim nie aufsteckenden TV Walle  auch bitter nötig, um mit nur einem Tor zu einem dreifachen Punktgewinn zu kommen.   

CoachOK, 04.05.19 

Union – Trainer Frank Dahlenberg  nahm im Vergleich zum 3:3 – Remis gegen Melchiorshausen zwei Veränderungen vor, indem für die verhinderten Sebastian Rother und Amadou Jaiteh Vizekapitän Torre Wührmann und Youngster Mehmet Eslikizi  in die Startelf rückten.

Und die begann kontrolliert offensiv gegen erst mal kompakt im Mitteldrittel  verteidigende Gastgeber. Und da sich die Unioner diesmal schwer taten, für Torgefahr zu sorgen und darüber hinaus, mit gewohnt konsequenter Defensivleistung, auch den TVW nicht zur Entfaltung kommen ließ, entwickelte sich in Halbzeit 1  ein Ringen um jeden Ball mit nur jeweils zwei Torchancen.  Dabei hatten die Rot-Schwarzen ihrem Torwart Marc Zongos zu verdanken, der einen Flachschuss auch dem rechten Halbfeld um den Torpfosten drehte, dass sie nicht nach gut einer Viertelstunde in Rückstand gerieten. Kurz darauf gelang es Niklas Isserstedt nicht,  aus zentraler Position, genügend  Schusshärte zu generieren, sodass der Abschluss sichere Beute des TVW – Schlussmannes wurde.

Besser erledigte es Lucca Biermann, der von Burak Yücel mustergültig vertikal in Szene gesetzt, am gegnerischen Torwart vorbei zum erlösenden Führungstreffer für die Unioner einnetzte. Einen Aufreger gab es vor 20 Zuschauern als David Haskamp, nach TVW – Eckstoß,  bei einem Kopfballduell  eine Kopfwunde  erlitt, länger behandelt wurde und die 1. Halbzeit mit einem Dieter – Hoeneß – Gedächtnisverband beendete.

Nicht nur David, ohne Turban, sondern auch alle anderen Unioner kamen mit der Absicht aus der Kabine, sich nicht nur auf ihre Defensive zu verlassen sondern auch mit Bespielen der freien Räume und durch tiefe Läufe Torchancen zu kreieren. Und das Union – Spiel wurde endlich strukturierter, doch ein 2.Treffer waren weder Robin Kalbhenn (60.) noch Lucca Biermann (62., 70.) vergönnt. So fassten emsige  Waller Gastgeber immer mehr Mut, drängten die Rot – Schwarzen in ihre Hälfte zurück, wobei sie weiterhin am Union – Strafraum mit ihrem Fußball – Latein am Ende waren und Torwart Marc Zongos wenig Gelegenheit boten sich auszuzeichnen.

Für einen letzten Aufreger sorgte ein Laufduell im Union – Strafraum  zwischen einem TVW – Angreifer und einem Union – Innenverteidiger, wobei der Waller nach Tackling zu Boden ging und  Schiedsrichter Claude Kenfak den Körpereinsatz, wohl zu Recht,  nicht als Foulspiel bewertete.

So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 1:0 für die Unioner, wobei diese sich letztendlich erleichtert über die verdienten drei Punkte zeigten.  

 

Während der TV Bremen-Walle 1875 am kommenden Sonntag beim Tabellenachten FC Huchting antritt, freuen sich die Unioner auf ihr Heimspiel gegen den Tabellendreizehnten SG Findorff, die man im Hinspiel knapp mit 2:1 besiegen konnte. 

Download
Arbeitssieg hält Union auf Aufstiegskurs
Adobe Acrobat Dokument 367.7 KB

Team behält nur einen Punkt am Jürgensdeich – 3:3 (1:2) – Remis vs. den TSV Melchiorshausen

Die Unioner wussten vorher, dass dieses Spiel gegen mentalitätsstarke Gäste aus Niedersachen kein Spaziergang würde. Und so kam es vor 50 Zuschauern auch. Zur Halbzeit lagen sie, trotz deutlichem Chancenplus, mit 1:2 hinten. Als sie kurz vor Schluss das umjubelte 3:2 erzielt hatten, schien alles erwartungsgemäß zu verlaufen. Doch der TSV hatte das gute Ende für sich und erzielte in der Nachspielzeit, das aus Sicht der Unioner, bittere 3:3, womit sie anstatt drei lediglich einen Punkt zu Hause behielten.  

CoachOK, 28.04.19 

 

 

 

 

Die Unioner nahmen im Vergleich zur 2:0  – Erfolg beim SV Grohn zwei  Veränderungen vor, indem für Malvin Kumi und Torre Wührmann Kapitän David Haskamp und Sebastian Rother in die Startelf rückten.

Und die begann mit großer Wucht gegen erst mal kompakt verteidigende Gäste und belohnte sich alsbald mit dem 1:0 (10.). Sebastian Rother hatte diagonal auf  Robin Kalbhenn geöffnet, Robin auf Burak Yücel quer gelegt, der auf Amadou Jaiteh  weiterleitet und dieser vollstreckte. Kurz darauf verfehlte der gut aufgelegte Amadou per Kopf, nach einem Eckstoß und Weiterleitung von David Haskamp, nur knapp das TSV – Gehäuse.

In dieser offensiven Phase streifte, wohl so etwas wie als Warnsignal,  eine TSV – Flanke die Torlatte des von Marc Zongos gehüteten Tores. Und als die Unioner gut 10 Minuten vor dem Halbzeitpfiff etwas die Zügel schleifen ließen, einen gegnerischen Einwurf nicht gut verteidigten und die anschließende Flanke von Lucas Kracke per Kunstschuss im Union – landete, hieß es 1:1 (33.). Doch damit nicht genug. Kurz vorm Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters Allen Chan senkte sich eine   Freistoßflanke von Ole Discher aus 30 m, hinter dem überraschten Marc Zongos zum 1:2 (33.) ins Union - Tor.

Nach einer deutlichen Kabinenansprache  nahmen die Unioner, wie schon zu Spielbeginn, erneut das Heft in die Hand und die Spielrichtung war, wie dann auch im weiteren Verlauf der 2. Halbzeit,  das  TSV Tor, eindeutig vorgegeben. Der hochverdiente Ausgleichstreffer zum 2:2 (55.) von Amadou Jaiteh, nach Eckstoß von Sebastian Rother und Vorlage von Lucca Biermann, ließ nicht lange auf sich warten. Was dann folgte war ein pausenloses Anrennen der Gastgeber  mit einigen sehenswerten Ballstafetten auf dem gepflegten Rasen, zahllosen Eckstößen – der Chronist dieser Zeilen vermag sich an keinen einzigen des TSV erinnern – und  einigen aussichtsreichen Abschlüssen (60., 65., 72.), die allesamt vom präsenten TSV – Torwart entschärft wurden oder dessen Tor  knapp verfehlten.  

Als dann der eine oder andere schon mit einem 2:2 – Remis rechnete, sollte in den letzten vier  dramatischen Minuten aus dem 2:2 noch ein 3:3 werden.

Burak Yücel scheiterte  in Minute 90 erst am TSV Torwart, bevor Amadou im Nachschuss die kurzzeitige 3:2 – Führung erzielte. Und in der letzten Minute der Nachspielzeit egalisierte TSV – Kapitän Marvin Nienstermann per Kopf, nach Flanke seines Bruders Kevin, zum 3:3.

Während sich für enttäuschte Unioner das Remis, trotz des Punktgewinns,  wie eine Niederlage anfühlte, freuten sich die Kicker vom TSV, über einen etwas glücklichen Punkt.

Der  TSV Melchiorshausen empfängt schon am kommenden Samstag den Tabellenachten FC Huchting, die Unioner freuen sich, ebenfalls am Samstag, auf das Spiel beim Tabellenvierzehnten TV Walle 1875.

Download
U60 - TSV
Spektakuläres Remis.pdf
Adobe Acrobat Dokument 403.0 KB

Die „Null“ steht erneut  – Team beim SV Grohn mit 2:0 (1:0) erfolgreich

Feinstes Frühlingswetter herrschte am Karfreitag auch auf dem  Oeversberg in Grohn, wo im Gegensatz zum Bremen – Liga Topspiel (BSV:FCO, 2.300) und dem Werder – Abschlusstraining für das Bayern – Spiel (1.000)  lediglich 60 Zuschauer dieser Begegnung beiwohnten. Diese sahen lauf – und kampfstarke Grohner Husaren, die jedoch letztendlich gegen dominante und effektive Unioner nicht unverdient mit 2:0 den Kürzeren zogen.

CoachOK, 19.04.2019

 

Die Unioner nahmen im Vergleich zur 3:0  – Erfolg beim SV Lemwerder  eine Veränderung vor, indem für den im Urlaub weilenden David Haskamp Rechtsverteidiger Malwin Kumi in die Startelf  rückte. Und die begann wie die Feuerwehr. Schon nach 2 Minuten gab´s eine Dreifachchance für Amadou Jaiteh, Robin Kalbhenn und Burak Yücel. Doch sowohl der Ex – Unioner Mehmet Tiras im Tor des SVG als auch der Grohner Spielertrainer verhinderten den frühen Führungstreffer. Kurz darauf kam erneut Robin Kalbhenn, nach Flanke von Niklas Isserstedt, freistehend zum Abschluss, doch sein Schuss strich knapp am Tor vorbei. Mit der dritten Chance innerhalb von 10 Minuten landete der Ball endlich im gegnerischen Tornetz. Malwin Kumi, eingesetzt von Falk Marquard, flankte auf Niklas Isserstedt, der auf den am 2. Pfosten lauernden Robin Kalbhenn, und Robin köpfte den Ball über Mehmet Tiras hinweg zur umjubelten 1:0 – Führung (10.) ins Grohner Tor. Kurz darauf hätte Robin die Führung ausbauen können, doch wiederum verfehlte sein Schuss knapp das SVG – Gehäuse.  Im weiteren Verlauf verteidigten die Husaren tiefstehend und kompakt ihr Gehäuse, immer auf Fehler der Unioner lauernd, um dann überfallartig Richtung des von Marc Zongos gehüteten U60 – Tores  anzugreifen. Hier offenbarte die Union – Defensive kleine Abstimmungsschwierigkeiten, wobei sie bis zum Halbzeitpfiff des souveränen Schiedsrichters Tobias Manasco, das 1:0   mit Glück und Geschick verteidigte, ohne selbst noch mal eine hochkarätige Torchance zu haben.

 

In der 2. Halbzeit änderte sich erst mal wenig an der Spielstrategie beider Teams. Die Unioner versuchten den Ball in die torgefährliche Zone durchzuspielen, um dort zum Abschluss zu kommen und die Husaren lauerten auf Ballgewinne, um dann mit Tempo Richtung U60 - Tor  umzuschalten und so erfolgreich zu sein. Doch das nächste und schlussendlich auch letzte Tor dieser Partie resultierte weder aus der einen noch aus der anderen Strategie – sondern mittelbar aus einem Eckstoß der Rot – Schwarzen. Mutige Husaren postierten nicht ein oder zwei sondern gleich drei Offensivspieler, gegen vier Union – Defensivspieler,  nahe der Mittellinie. Dadurch gab´s nach einem zu kurz abgewehrten Eckstoß der Rot - Schwarzen mehr Raum im SVG – Strafraum, woraufhin der emsige Robin Kalbhenn, einen von Burak Yücel aufgelegten Ball, aus Nahdistanz zum 2:0 (57.) ins Grohner Tor donnerte.

In den verbleibenden 30 Minuten hatten die Husaren mehr und mehr  Ballbesitz, doch die oftmals geschlagenen Flugbälle, stellten für aufmerksame Unioner  nur eine geringe Herausforderung dar, die jedoch auch ihrerseits die sich ihnen bietenden Räume, nicht für weitere Torchancen, abgesehen von Robin Kalbhenn, der eingesetzt von Kapitän Torre Wührmann, das gegnerische Tor erneut nur knapp verfehlte (75.), nutzen konnten.

So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:0, womit die Unioner ihren 2. Tabellenrang festigen konnten und die Husaren weiterhin 3 Punkte Abstand zu einem Nichtabstiegsplatz haben.

Während der SV Grohn am Sonntag nach dem Osterwochenende beim TS Woltmershausen antritt, freuen sich die Unioner auf ihr Heimspiel gegen den Tabellensiebten TSV Melchiorshausen. 

Download
SVG - U60
Arbeitssieg für Union 60.pdf
Adobe Acrobat Dokument 353.4 KB
Download
SVG - U60
Fünferketten gegen Torflut.pdf
Adobe Acrobat Dokument 336.8 KB

In trockenen Tüchern schon zur Halbzeit – Team beim SV Lemwerder mit 3:0 (3:0) erfolgreich

In der Wesermarsch herrschten bei eiskaltem Ostwind Temperaturen, die gefühlt  nahe des Gefrierpunktes lagen. Dies tat  dem Erfolgswillen der Unioner, die gemeinsam mit einem großen Bus (Event – Liner) angereist waren, keinen Abbruch und sie gewannen die Partie gegen den Tabellenelften auf Kunstrasen ohne Wenn und Aber mit 3:0.

CoachOK, 14.04.2019

 


Die Unioner nahmen im Vergleich zur 9:0  – Erfolg gegen  Lesum keine Veränderung vor und diese Startelf erfüllte das in sie gesetzte Vertrauen. Sie diktierte Takt und Tempo dieses Spiels,  begünstigt auch durch eine schnelle 0:1 – Führung. Burak Yücel hatte für Robin Kalbhenn per Vertikalpass halbrechts geöffnet, Robin, trotz Gegnerdruck, auf den 2. Pfosten geflankt und dort der einlaufende Amadou Jaiteh per Kopf verwandelt (6.). Diese Führung erleichterte den Rot – Schwarzen die Spielkontrolle, ohne das zunächst mit dem Plus an Ballbesitz  auch Zählbares verbunden war. Gegen den Ball ließ die Union – Defensive, angefangen bei den beiden anlaufenden Robin Kalbhenn und Burak Yücel, unterstützt von vier zweikampfstarken Mittelfeldspielern und abgesichert durch eine solide Viererkette  um David Haskamp und Falk Marquard keine nennenswerte Torchance zu.

Mit einem Doppelschlag  stellten die Unioner innerhalb von zwei Minuten (34., 35.) auf 0:3. Dem 0:2 ging ein Ausflug von David Haskamp über halblinks voraus, der quer auf Amadou Jaiteh spielte, welcher den Ball auf Burak Yücel durchsteckte und Burak das Spielgerät blitzschnell an dem herauseilenden SVL – Torwart ins Tor spitzelte. Kurz darauf war Burak Yücel durch einen öffnenden Pass auf Lucca Biermann auch am dritten Treffer beteiligt. Lucca flankte den Ball hart auf den 1. Pfosten, wo der heran eilende SVL Spieler Fabio Forstmann vor dem Einschuss bereiten Robin Kalbhenn das Spielgerät zum 0:3 - Halbzeitergebnis im eigenen Gehäuse unterbrachte.

 

35 Zuschauer sahen in der 2. Halbzeit wenig Spektakuläres. Die Unioner versuchten aus einem höheren Anlaufen weitere Torchancen zu kreieren, doch trotz vieler früher Ballgewinne fehlte ihnen gegen tief und aufmerksam verteidigende Lemwerderaner erfolgversprechende finale Aktionen.  So resultierten die beiden besten Union – Chancen aus einem 18m – Distanzschuss von Burak Yücel (50.), der knapp über das SVL – Tor strich und einem direkten Freistoß von David Haskamp (88.), der vom Lattenkreuz zurück ins Feld prallte. Da die Offensive der Gastgeber auch in Halbzeit 2 bei den Unionern in guten Händen war, sollte der 0:3 – Halbzeitstand sogleich der Endstand sein, als der nahezu fehlerfreie Schiedsrichter Sebastian Schiller pünktlich nach 90 Minuten abpfiff, womit alle Akteure schnell die gut gewärmten Kabinen aufsuchen konnten.

 

Auf der Rückfahrt mit dem Event – Liner zum Jürgensdeich ließen, mit sich und der Fußballwelt zufriedene Unioner,  bei dem einen oder anderen kühlen Getränk, einen erfolgreichen Sonntagnachmittag ausklingen.

 

Während dem SV Lemwerder eine Osterpause vergönnt ist, bleiben die Unioner bei noch sechs ausstehenden Spielen im Rhythmus und freuen sich auf ihr Nachholspiel am Karfreitag beim Tabellenfünfzehnten SV Grohn. 

Download
SVL - U60
Aufstiegsaspirant zu stark.pdf
Adobe Acrobat Dokument 284.3 KB

Team landet Kantersieg - 9:0 (2:0) - Erfolg gegen dezimierte Lesumer

Bei schönstem Frühlingswetter war die Konstellation dieser Begegnung  eine sehr einseitige. Während die Gastgeber quantitativ aus dem Vollen schöpfen und darüber hinaus mehrere Spieler vorab gar nicht nominieren konnten, begannen die Gäste von Anfang an in doppelter Unterzahl, da sie nur zu neunt waren. Trotz des 9:0 – Kantersiegs war diese Begegnung, in der die Unioner einen Torschuss und einen Eckstoß der Bremer Norder zuließen, für die (heute) Blau – Weißen von fragwürdigem Genuss, da sie doch den Wettkampfcharakter vermissten. 

Dabei ist  Spielern und Trainern des TSV  Respekt zu zollen, dass sie trotz derzeit sportlichen Misserfolgs, für den sie wohl auch nicht alleine verantwortlich sind, sich heute zu neunt aufrafften und das Spiel nicht von vornherein absagten.   

CoachOK, 08.04.2019

 

Union Trainer Frank Dahlenberg  nahm, im Vergleich zur 2:1   – Erfolg bei  TuRa  zwei  Veränderungen  vor. Für Youngster Mehmet Eslikizi und Niclas  Bertram rückten Burak Yücel und Robin Kalbhenn in die Startelf.

45 Zuschauer sahen in Halbzeit 1 ein Spiel, was  auf dem noch holperigen Hauptplatz  stattfand,  in dem die Unioner gegen lange aufopferungsvoll kämpfende Gäste kaum Lösungen fanden, um deren kompakt und tief stehende Defensive zu knacken. Durch ein viel zu langsames und ungeduldiges  Kombinationsspiel der Unioner im letzten Drittel gelang es den Lesumern  die Räume geschickt zu verdichten, sodass die zweifache Überzahl kaum zum Tragen kam.

Die Türöffner der Gastgeber hießen  Burak Yücel (37.) und Lucca Biermann (38.), die nach jeweiliger Vorbereitung von Niklas Isserstedt, ein 2:0 (37., 38.) heraus schossen.

 

In der 2. Halbzeit wirkte das Union – Spiel, nach entsprechenden Tipps in der Halbzeitansprache, wesentlich strukturierter und zielstrebiger. Begünstigt auch dadurch, dass die Beine der Gäste schwerer wurden und diese sich durch eine Gelb Rote Karte (65.), wegen wiederholten Foulspiels, auf acht dezimierten, schafften sie noch sieben weitere, zumeist sehenswerte, Treffer.

 

Spielverlauf  2. Halbzeit:

Spielstand

Minute

Torschütze

Assistent

3:0

60.

Robin Kalbhenn

Burak Yücel

4:0

73.

Amadou Jaiteh

Burak Yücel

5:0

79.

Amadou Jaiteh

Robin Kalbhenn

6:0

81.

Burak Yücel

Cevdet Ildas

7:0

84.

Ruben Liesigk

Amadou Jaiteh

8:0

87.

Nico Eichhorn

Falk Marquard

9:0

89.

Burak Yücel

Nico Eichhorn

 

Nachdem der wenig geforderte Schiedsrichter Dirk – Lutz Jürgens die Partie, trotz sieben Toren,  einiger Behandlungs- und Wechselpausen, nach 90 Minuten abpfiff, betrieben die Sieger noch etwas Rasenpflege, ließen es sich bei Hartmut schmecken und schauten abschließend das Werder – Spiel.

Während der TSV Lesum – Burgdamm am nächsten Sonntag gegen den  FC Huchting erneut gefordert ist, erst mal eine vollständige Mannschaft zu stellen, freuen sich die Unioner auf ihr Auswärtsspiel beim Tabellenelften SV Lemwerder.

Download
U60 - Lesum
Lesum tritt zu neunt an.pdf
Adobe Acrobat Dokument 235.4 KB
Download
U60 - Lesum
Union 60 bezwingt dezimiertes Schlusslic
Adobe Acrobat Dokument 259.7 KB

Team zurück in der Erfolgsspur – 2:1 (1:0)-Erfolg bei TuRa Bremen

Die Unioner beantworteten an der Lissaer Straße vor 60 Zuschauern bei schönstem Frühlingssonnenschein die Frage, ob die Niederlage vom letzten Wochenende ein Ausrutscher oder ob mehr dahinter stecken könnte, eindeutig. Sie verdienten sich gegen  TuRa mit Fleiß, unbändigem Siegeswillen und spielerischem Geschick einen 2:1 – Erfolg, der jedoch  bei besserer Chancenverwertung gerne hätte höher ausfallen können. 

CoachOK, 31.03.19 

 

Union Trainer Frank Dahlenberg  nahm, im Vergleich zur 0:2  – Niederlage gegen  OT,  gleich fünf  Veränderungen  vor. Für Nico Eichhorn sowie die verhinderten Sebastian Rother, Burak Yücel, Robin Kalbhenn und Malwin Kumi   rückten  Cevdet Ildas, Torre Wührmann, Amadou Jaiteh, Niclas Bertram und Mehmet Eslikizi in die Startelf, wobei der Ex – Sebaldsbrücker A – Junior  Mehmet zu seinem ersten  Einsatz von Anfang an kam. 

Die Unioner kamen gleich  besser mit den Bedingungen auf dem für die Jahreszeit relativ gut bespielbaren Hauptplatz der BSA klar, hatten mehr Zug zum gegnerischen Tor und ließen hinten um Kapitän David Haskamp und Torwart Marc Zongos wenig anbrennen.

Allein die Chancenverwertung ließ in den  ersten 10 Minuten zu wünschen übrig. Erst vergab Mehmet Eklizi per Heber, der jedoch noch vor der Torlinie für den bereits geschlagenen Torwart abgefangen wurde und kurz darauf Niklas Isserstedt, der aus guter Position das TuRa – Tor knapp verfehlte.

In Halbzeit 1 stand Schiedsrichter Dennis Stahmann bei der Beurteilung von Zweikampfhärte  der Turaner  vor dem eigenen Tor gegen stürmende Unioner im  Fokus. Hatte der Schiedsrichter noch in Minute 8 und Minute 20 zugunsten des jeweiligen Turaners entschieden, blieb ihm in Minute 44, nach Foul an Lucca Biermann, nichts anderes übrig als auf den Strafstoßpunkt zu zeigen.

Amadou Jaiteh übernahm Verantwortung, und verwandelte den Strafstoß, wenn auch erst im Nachschuss, zum 0:1.

Dieser knappe Halbzeitstand war für die Gastgeber etwas schmeichelhaft, da sie, bis auf den einen oder anderen Entlastungsangriff, wenig an diesem Spiel teilnahmen.

Das sollte sich im 2. Durchgang ändern. Die Turaner kamen mit einer anderen Einstellung, vor allem einer  höheren Laufbereitschaft und verbessertem Zweikampfverhalten, zurück in die Partie. Die Begegnung  wurde temporeicher und zweikampfintensiver, begleitet jedoch auch von vielen Unzulänglichkeiten im Passspiel oder der Chancenverwertung. Eine der guten Chancen in Halbzeit 2 sollte den Rot – Schwarzen  die 0:2 – Führung (67.) bringen. Niklas Isserstedt hatte einen Eckstoß reingebracht, David Haskamp weitergeleitet und Niclas Bertram den Ball über die Linie gedrückt.

Doch diese Zweitore – Führung beruhigte das Spiel der Unioner nicht, mit der Folge,  dass die Gastgeber durch Jakub Keller, der  nach zwei hintereinander nicht gut verteidigten Flanken, zum 1:2 – Anschlusstreffer (75.) traf.   

Anschließend  verstärkte sich der Druck  der Turaner noch mal auf das Union – Tor. Doch die Unioner blieben in der Defensive standhaft und hätten bei 2 – 3 sehr guten Kontergelegenheiten, vor allem durch den emsigen Lucca Biermann, eigentlich vor Ablauf der regulären Spielzeit, den Sack zumachen können.

Es blieb beim 1:2 – Erfolg für die Unioner, die  zur Regeneration noch gut gelaunt ausliefen während  enttäuschte Turaner umgehend den Platz verließen.

TuRa ist  am kommenden Sonntag beim Tabellennachbarn FC Huchting gefordert und die Unioner freuen sich  auf ihr nächstes Heimspiel  gegen den stark abstiegsgefährdeten TSV Lesum – Burgdamm. 


Rasenpremiere geht in die Hose  – 0:2 (0:2) – Niederlage gegen OT Bremen

Eigentlich war vor 60 Zuschauern alles  für einen weiteren Erfolg der Unioner programmiert. Der Hauptplatz war, wenn auch noch etwas uneben, gut bespielbar, Hartmut hatte Grill und Bierwagen erstmalig geöffnet und auch Petrus geizte nicht mit Sonnenstrahlen. Wer da nicht mitspielte waren gut eingestellte Blaue aus dem Bremer Osten und zu wenig inspirierte Rot – Schwarze vom Jürgensdeich. Für die gab´s mit dem 0:2  die erste und zudem eine nicht unverdiente Niederlage im  Kalenderjahr 2019. 

CoachOK, 24.03.19

 

Union Trainer Frank Dahlenberg  nahm im Vergleich zum 3:0 – Erfolg gegen den VfL 07  zwei Veränderungen  vor. Für Cevdet Ildas und Amadou Jaiteh rückten David Haskamp und Nico Eichhorn in die Startelf. Diese dominierte von Anfang an dieses Spiel, kam jedoch in Halbzeit 1, genauso wie die Gäste aus dem Bremer Osten, kaum zu Chancen.  Nur diese waren in Form ihres Torjägers Miguel Troue erfolgreicher, der jeweils nach zielstrebigen Läufen in die Tiefe, beide Treffer zum  2:0 (18., 35.) erzielte.  Dieser Effektivität im Abschluss hatten stets bemühte Unioner  wenig entgegenzuhalten, auch weil ihnen kompakt verteidigende Blaue nicht die Räume anboten. Trotzdem kamen sie durch Niklas Isserstedt, nach Kopfballvorlage von Robin Kalbhenn, wobei Niklas am  Torwart scheiterte und durch Falk Marquard, der nach Eckstoß nur den Pfosten des gegnerischen Toren traf (20., 30.) zu guten Ausgleichschancen.

Als dann der großzügige Schiedsrichter Daniel Grube den Unionern, nach grenzwertigem Foulspiel an Sebastian Rother, einen möglichen Strafstoß verwehrte, hatte man das Gefühl, dass Fortuna am heutigen Tag nicht so Recht auf Seite der Rot-Schwarzen war.

Dies sollte sich auch im Verlauf der  2. Hälfte bestätigen. Nicht nur, dass den Unionern ein möglicher weiterer Strafstoß verwehrt wurde, sondern, dass bei knapp das OT - Tor verfehlenden Distanzschüssen von Burak Yücel und einem Pfostenfreistoß von Sebastian Rother, das runde Leder einfach nicht ins OT – Tor wollte.

Hier soll nicht verschwiegen werden, dass trotz verbesserter Restverteidigung  der Union - Defensive auch den Gästen zwei mögliche Foulelfmeter durch Schiedsrichter Grube verwehrt wurden.

So war das 0:2 – Halbzeitergebnis gleichzeitig das Endergebnis, was von den Gästen abschließend im Spielerkreis lautstark gefeiert wurde.

 

Am kommenden Sonntag empfängt OT den Aufsteiger FC Huchting, während sich die Unioner auf das Spiel am Samstag beim Tabellenfünften TuRa Bremen freuen, den man im engen Hinspiel mit 3:2 besiegen konnte. 


Testspielniederlage  im Nachbarschaftsduell  – Team unterliegt beim BSC Hastedt mit 3:1 (2:1)

Die Unioner spielten am Donnerstagabend ein Testspiel am Hastedter Osterdeich beim   Bremen Ligisten BSC Hastedt. Bei strömendem Regen und nur 15 Zuschauern lieferten sich die Nachbarn ein flottes Spiel, welches von den Gastgebern strukturierter und zielorientierter geführt wurde. So war die 3:1 – Niederlage letztendlich aus Sicht der Gäste nicht unverdient, bei denen auch Spieler zu Einsatz kamen, die bisher in der Rückrunde nicht so viel Gelegenheit hatten, ihr Können zu zeigen.

CoachOK, 15.03.19

 

Gekonnt war die 0:1 – Führung (10.) durch Sebastian Rother, dessen Freistoß aus dem linken Halbfeld an Freund und Feind vorbei im langen Eck des BSC – Tores einschlug.  Doch der BSC drehte noch vor der Pause das Spiel. Der Ausgleich fiel, nach einem Eckstoß, durch Ardian Kaloshi (20.) und die Führung, nach einfachem Ballverlust  eines Unioners im Mitteldrittel, woraufhin  Kai Schmidt (39.) einen blitzsauberen Konterangriff zum 2:1 (39.) abschloss.

Auch beim  3:1, unmittelbar  nach dem Seitenwechsel (47.), half ein Unioner fleißig mit, indem er dem Torschützen Firas Tayari  den Ball in Strafraumnähe überließ.

Dies sollte schon der Endstand in einem überaus fairen Nachbarschaftsduell sein, in dem Schiedsrichter Christoph Kluge mit zwei Gelben Karten, beide für den BSC, auskam.

 

Während nun beide Mannschaften aufgrund der Pokalspiele am kommenden Wochenende  eine Pause haben, tritt der BSC in der Woche darauf beim SC Borgfeld an und die Unioner freuen sich auf ihr Heimspiel gegen OT Bremen.


Team gewinnt Spiel gegen Tabellendritten – 3:0 (1:0) – Erfolg gegen den VfL07

Bei Dauerregen in der Pauliner Marsch war an ein Spiel auf dem Hauptplatz der Unioner nicht zu denken. So traten sie erneut  zu einem Heimspiel auf ihrem Kunstrasen an. Dass sie hier  aus unzähligen Trainingseinheiten jeden Quadratmeter kennen, mag wohl nicht Spiel entscheidend gewesen sein – eher ihre heutige  Effektivität bei Standardsituationen und ihr kluges Spiel gegen den Ball.  

CoachOK, 10.03.19

 

Die Unioner nahmen im Vergleich zum 5:3 – Erfolg bei der DJK Blumenthal  erneut drei Veränderungen in der Startelf vor.  Für Torre Wührmann, Niclas Bertram und Neil Bertram  begannen  David Haskamp, Burak Yücel und Cevdet Ildas.

In der 1. Hälfte gestaltete sich das Spiel vor allem als Abnutzungskampf beider Teams im Mittelfeld, wobei die Gäste aus Findorff gegen den Ball tiefer agierten als die Unioner. So sahen 50 wetterfeste Zuschauer wenige Strafraumszenen, womit bei einem Chancenplus von 2:1 für die Unioner auch die 1:0 – Führung durch Burak Yücel (29.) aus der Distanz in Ordnung geht. Burak hatte, nach Eckstoß von Sebastian Rother, einen auf ihn  abgewehrten Ball per sehenswerte Direktabnahme über den verdutzten VfL – Torwart Lucas Horsch hinweg ins  Gäste – Tor geknallt.

Die Ausgleichschance vergab, nach einem Querschläger in der Union – Defensive, der allein auf den Union – Torwart Marc Zongos zulaufende Boris Nanfang, der den Ball sowohl über Marc als auch weit über dessen Tor schoss. Wenig später konnte Robin Kalbhenn zwar einen hohen Ball an Lucas Horsch vorbei spitzeln, jedoch nicht mehr auf dem Spielfeld erreichen. 

 

Halbzeit 2 begann mit einem Paukenschlag, den die  Zuschauer nicht mitbekamen, die sich bei Vereinswirt Hartmut bei einer Tasse Kaffee noch länger aufwärmten.

Einen erneut gut getimten Eckstoß von Sebastian Rother köpfte der einlaufende Lucca Biermann zum 2:0 (47.)  ins Tor der VfLer.

Anschließend verstärkten die Gäste ihre Angriffsbemühungen, doch das an diesem Tag bärenstarke Defensivspiel aller Unioner ließ wenig anbrennen, konnte jedoch nach vorne gegen taktisch klug eingestellte und laufstarke Gäste wenig Akzente setzen.

Erst eine Viertelstunde vorm Schlusspfiff von Schiedsrichter Daniel Grube, der diese Partei, ohne persönlich zu strafen,  immer im Griff hatte, stellten die Gäste noch mal offensiv um, fanden jedoch zu guter Letzt in U60 – Torwart Marc Zongos ihren Meister. Auf der anderen Seite taten sich  für konternde Unioner bespielbare Räume auf. Nachdem einigen Kontern ein wenig Struktur und Präzision fehlte,   war der Schlusspunkt der Partie den  beiden Sechsern der Unioner vorbehalten.

Ex – VfLer Sebastian Rother eroberte gegen weit aufgerückte Findorffer nahe der Mittellinie den Ball und nahm Fahrt Richtung VfL – Tor auf. Nachdem sein Schuss  von Lucas Horsch noch an die Torlatte gelenkt werden konnte, fand der Nachschuss vom emsigen Niklas Isserstedt den Weg zum 3:0 (90.) ins VfL – Tor.

Während VfL 07 in 14 Tagen  beim  Tabellenzweiten SV Hemelingen gefordert ist, freuen sich die Unioner auf ein Testspiel am Donnerstag beim BSC Hastedt und auf ihr nächstes Punktspiel in 14 Tagen gegen OT Bremen.  

Download
U60 - VfL 07
FC Union 60 baut den Vorsprung aus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 391.7 KB
Download
Union 60 entscheidet Topspiel für sich.p
Adobe Acrobat Dokument 256.6 KB

Team kommt nicht gleich in Schwung – 5:3 (2:2)-Erfolg bei der DJK Blumenthal

Die Unioner betraten bei Dauerregen als Favoriten den Kunstrasen am Burgwall gegen die DJK Blumenthal. Ehe sie sich versahen, lagen sie mit 0:2 hinten, weil einige ihrer Akteure den Tabellenzwölften wohl nicht ganz ernst nahmen, schafften jedoch bis zum Halbzeitpfiff ein 2:2 und gewannen hinten heraus die Partie sicher mit 5:3.  

CoachOK, 03.03.19

Die Unioner nahmen im Vergleich zum 2:2 – Remis im Topspiel gegen den SV Hemelingen drei Veränderungen in der Startelf vor.  Für Kapitän David Haskamp, Nico Eichhorn und Cevdet Ildas  begannen Robin Kalbhenn, Amadou Jaiteh und Malwin Kumi. Und das Spiel nahm mit mehreren Torszenen gleich Fahrt auf. Versagte der viel zu wenig durchsetzungsfähige Schiedsrichter Sercan Yücel noch einem Abseitstreffer von Robin Kalbhenn (8.) die Anerkennung, hatte er gegen die beiden regulären Treffer für die Gastgeber nichts zu meckern.

Aufgrund einer Unzulänglichkeit des linken  Union – Außenverteidigers und eines Missverständnisses zwischen Union – Torwart  und seinem Innenverteidiger lagen die Blauen nach elf Minuten mit 2:0 durch Tore von Bilal Subasoglu und Kemal Kalac vorne.

Bei den Unionern  wurden Erinnerungen an das Hinspiel geweckt, nur am 02.09. benötigte die DJK 28 Minuten, um mit 2:0 in Führung zu gehen und zum Schluss mit einem 3:3 einen Punkt mit nach Bremen Nord zu nehmen.

Diesmal nahm das  Union Spiel  gleich nach den Gegentoren Fahrt auf. Vergab Niclas Bertram freistehend, nach Eckstoß von Lucca Biermann, per Kopf noch den Anschlusstreffer, so schaffte Amadou Jaiteh das 1:2 (17.), nach flachem Zuspiel von Lucca Biermann. Und Neil Bertram überraschte Freund und Feind mit einem Weitschuss aus 35 m, der sich über den verdutzten DJK – Torwart zum 2:2 (30.) ins gegnerische Tor senkte.

 

Den deutlichen Worten ihres Trainers in der Halbzeitpause schienen die Unioner gut gelauscht zu haben.

Sie gaben nach der Pause  nicht nur zunehmend den Ton an sondern belohnten sich auch mit weiteren Toren. Nach Foulspiel an Sebastian Rother verwandelte Niklas Isserstedt den fälligen Freistoß, zur erneuten Überraschung des DJK – Torwarts, aus 30 m zum 2:3 (63.) und Robin Kalbhenn setzte sich, nach schöner Kopfballvorlage des eingewechselten Burak Yücel, gegen seinen Gegenspieler durch und ließ dem Torwart beim 2:4 (67.) keine Chance.

Jetzt wollten die Rot – Schwarzen noch mehr und vernachlässigten  ihre defensiven Aufgaben. So kamen die Gastgeber, eingeleitet über die offene rechte Seite der Unioner, durch Kemal Kalac zum 3:4– Anschlusstreffer (72.), wonach man kurz ans Remis  des Hinspiels dachte.  Doch dem emsigen Lucca Biermann war es vorbehalten mit dem 3:5 (80.) den Schlussstrich unter diese, durch viele Unzulänglichkeiten und Unterbrechungen geprägte Partie, zu setzen.

 

Während die DJK Blumenthal am kommenden Sonntag beim starken Aufsteiger FC Huchting gefordert ist, freuen sich die Unioner auf das nächste Topspiel am Jürgensdeich gegen den Tabellendritten und mit drei Siegen gestarteten Bremen Liga – Absteiger VfL 07. 

 

Download
DJK - U60
2-0 Führung bringt keine Sicherheit.pdf
Adobe Acrobat Dokument 411.3 KB
Download
DJK - U60
Union 60 dreht frühen Rückstand.pdf
Adobe Acrobat Dokument 259.9 KB

Remis im gutklassigen Topspiel – Union 60 und  SV Hemelingen trennen sich  mit 2:2 (0:0)

Vor einer Rekordkulisse von 120 Zuschauern, die ihr Kommen nicht bereut haben dürften, trennen sich die beiden derzeitigen Topteams der Landesliga mit einem leistungsgerechten 2:2. Dabei kam die Partie, bei strahlendem Sonnenschein,  erst in der zweiten Hälfte so richtig in Fahrt, wobei die Gäste aus dem Bremer Osten schnell im 0:2 führten und die Unioner mit Power und Geschick noch das 2:2 schafften.

CoachOK, 24.02.19

 

Die Unioner nahmen im Vergleich zum 3:2 – Erfolg beim FC Huchting eine Veränderung in der Startelf vor. Für den verletzten Aaron Gallinger rückte Nico Eichhorn in die Startelf und diese hatte die in Halbzeit 1 aktiveren Hemelinger gut im Griff, ohne jedoch ins gewohnte Offensivspiel zu kommen. Nach Torchancen lagen die Rot – Schwarzen  nach 45 Minuten mit 2:3  knapp hinten, wobei Lucca Biermann (15.) und Sebastian Rother (34.) am SVH – Torwart scheiterten sowie Clinton Helmdach (12.), Femi Lepe (22.) und Abubacarr Ceesay (32.) das Union Tor knapp verfehlten.

Nach der Pause nahm die Partie dann richtig Fahrt auf. Zuerst ließ SVH – Angreifer  Femi Lepe einen Union Innenverteidiger an der Strafraumgrenze aussteigen und knallte den Ball unhaltbar zum 0:1 (49.) ins U60 – Tor. Kurz darauf zeigte Schiedsrichter Hendrik Duschner (SC Borgfeld), der es schaffte, den einen oder anderen aufbrausenden Akteur mit klaren Ansagen zu beruhigen,  nach Foulspiel des zweiten Union – Innenverteidigers, auf den Punkt. Und der Ex – Unioner David Grüner verwandelte zur 0:2 – Führung (54.). Dieses Gegentor erweckte bis dahin schlummernde Energiereserven in jedem einzelnen Unioner und zusammen mit den frischen Kräften von Burak Yücel, Robin Kalbhenn und Amadou Jaiteh starteten sie eine Aufholjagd. Sie belohnten sich, nach Spielverlagerung von Niklas Isserstedt und Maßflanke von Nico Eichhorn, per Kopf durch Lucca Biermann mit dem 1:2 (61.).  Und anschließend, nach Foulspiel an Robin Kalbhenn, durch Strafstoß von Robin selbst verwandelt,  mit dem 2:2 (70.).  In den letzten 20 Minuten versuchten dann beide Teams immer wieder mit Tempo in die Nähe des gegnerischen Tores vorzustoßen, ohne jedoch die defensive Ordnung aufzulösen. Hier hätte Amadou Jaiteh, der sich zweimal im gegnerischen Strafraum durchsetzte, jedoch das Tor knapp verfehlte, sogar für die  Führung seines Teams sorgen können. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:2 – Remis, worüber sich die Unioner viel mehr freuen konnten, als die Hemelinger, die sich wohl schon nach gut einer Stunde als sicherer Sieger gefühlt haben mochten. Die Rot – Schwarzen  bildeten allesamt einen Schlusskreis, in dem der verletzt anwesende Aaron Gallinger das Wort ergriff und die tolle Spielleistung seines Teams lobte.

Während Spitzenreiter SV Hemelingen am kommenden Sonntag eine Pause einlegt,  freuen sich die Unioner auf das Spiel beim Tabellenzwölften DJK Blumenthal, mit dem sie nach dem 3:3 im  Hinspiel noch ein Hühnchen zu rupfen haben.

Download
U60 - SVH
FC Union 60 kämpft sich im Spitzenspiel
Adobe Acrobat Dokument 510.7 KB
Download
U60 - SVH
Kein Sieger im Topspiel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 346.2 KB

Team startet mit guter Premiere ins  Kalenderjahr 2019  – 3:1 (1:1) – Erfolg beim FC Huchting

Lucca Biermann nach seinem 1:1 (28.)
Lucca Biermann nach seinem 1:1 (28.)

 

Im außerordentlich wichtigen und letztendlich auch schwierigen Spiel beim Aufsteiger FC Huchting zeigten die Unioner den 70 Zuschauern, dass sie gut aus der Winterpause gekommen sind und behielten mit 3:1 nicht unverdient die Oberhand.

Überschattet wurde dieser Erfolg in der 2. Halbzeit durch eine Fußverletzung Aaron Gallingers, der  sich nach einem Kopfballduell ohne direkte Gegnereinwirkung  schwer verletzte. Gute Besserung, Aaron!

CoachOK, 17.02.19

 

Auf dem schwierig zu bespielenden Teppichboden an der Obervielander Str. gingen die Gastgeber bei strahlendem Sonnenschein mit mehr Biss und guter Struktur in dieses Spiel, während die Unioner sich erst mal auf dem ungewohnten Terrain einzustellen schienen.

Dem 1:0 der Gastgeber durch Jannick Fecker (6.) ging eine Union Fehlerkette (Passspiel, Zweikampfverhalten, offener Rückraum) voraus. Daran hatten die Unioner erst mal etwas zu knabbern, bevor dann der agile Neil Bertram per Tempolauf Richtung FCH – Tor  und öffnendem Pass auf Lucca Biermann, der dem guten Huchtinger Torwart keine Chance ließ, das 1:1 (28.) einleitete. Kurz vorm Halbzeitpfiff, des in einem fairen Spiel (drei Gelbe Karten) souverän entscheidenden Schiedsrichters Christopher de Vries, hätte Niclas Bertram, nach Zuspiel von Sebastian Rother, die Führung erzielen können, doch der Ball versprang ihm.

 

Die Unioner kamen gut aufgelegt aus der Halbzeitpause, brachten mehr Druck nach vorne und hatten durch Niclas Bertram zwei aussichtsreiche Torchancen (55., 56.) , der jedoch beide Male knapp verzog. Kurz darauf, nach Einleitung von Sebastian Rother und Flanke von Aaron Gallinger erzielte Nic dann die  2:1 – Führung für die Rot – Schwarzen  (58.).

In der Folge verteidigten die Unioner etwas tiefer und so auch kompakter gegen die stets bemühten Gastgeber, und ließen  kaum noch gegnerische Möglichkeiten zu. Einziger Aufreger im Union – Strafraum  war ein Zweikampf, woraufhin beide Spieler zu Boden gingen und die Huchtinger vehement einen Strafstoß forderten, den ihnen jedoch Schiedsrichter des Vries, nach Rücksprache mit seinem Assistenten, versagte.

Nach vorne schafften es die Unioner nicht, mit einem weiteren Tor  frühzeitig die Vorentscheidung zu schaffen, da sie im Umschaltspiel Konzentration und Präzision vermissen ließen. Erst in der Nachspielzeit brachte Neuzugang Marc Zongos  den Ball blitzschnell auf den eingewechselten Robin Kalbhenn, der auf den einlaufenden Neil Bertram spielte und dieser mit dem Abpfiff den 3:1 – Endstand (90.) erzíelte.

 

Weiter geht es für den FC Huchting am Sonntagnachmittag beim Tabellenfünften TS Woltmerhausen während sich die Unioner auf das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer SV Hemelingen freuen, den man im Hinspiel mit 4:2 besiegte. 

Download
FCH - U60
Union siegt in Huchting.pdf
Adobe Acrobat Dokument 525.8 KB

Team kann gute 1. Halbzeit nicht fortsetzen – 3:7 (2:1) Niederlage gegen die SG Aumund-Vegesack

Den Spielausfall beim SV Grohn kompensierten die Unioner mit einem Test gegen die SG Aumund-Vegesack, den Tabellensiebten der Bremen Liga.  Dieses Testspiel bestätigte zwar mit drei geschossenen Toren, die gewohnte Offensivstärke der Unioner, offenbarte jedoch aufgrund der sieben Gegentore, gegen gewiss nicht übermächtige Bremen Norder, auch notwendigen Verbesserungsbedarf im Defensivverhalten. 

CoachOK, 12.02.19

 

 

 

In der 1. Hälfte diktierten agile Unioner das Geschehen. Schon in Minute 2 erzielte Torre Wührmann, nach Zuspiel von Amadou Jaiteh, das 1:0. Kurz darauf hätten sie schon mit einer Doppelchance auf 2:0 stellen können, das dann nach Flugball von Neil Bertram Aaron Gallinger vorbehalten war (25.). Kurz nachdem die Unioner eine erneute Doppelchance vertan hatten (32.) glückte den Gästen per Kopf  durch Baskim Toski  der schmeichelhafte Anschlusstreffer zum Halbzeitstand von 2:1 (35.).

Nach dem Seitenwechsel schickte Gäste – Trainer Björn Kremer vier  und Heim – Trainer Frank Dahlenberg drei frische Kräfte auf den Kunstrasen 21 der Pauliner Marsch.

Ob dies die Ursache für die veränderte Spieldominanz war, sei dahin gestellt.  Innerhalb von knapp 25 Minuten drehten die Gäste das Spielergebnis auf 2:5 (47., 57., 60., 69.), indem sie sowohl mit Tempo über außen als auch durch das Zentrum, den Raum weidlich nutzten, den ihnen überraschend passive Unioner offenbarten. Zwischendurch kamen auch sie zu guten Chancen, die jedoch Niclas Bertram per Kopf (62.) und Aaron Gallinger (63.), anders als effektive Gäste, nicht nutzen konnten.  

Hoffnung kam auf Seiten der Rot – Schwarzen noch mal auf, als nach Zuspiel vom eingewechselten Frederik Sauer, Amadou Jaiteh das 3:5 (78.) gelang. Doch die Gäste behielten die Oberhand und kamen zu zwei weiteren Toren (81., 83.) womit beim Abpfiff, des auf wenig Unterbrechungen bedachten Schiedsrichters Jamil Mousavi,  der Endstand von 3:7 feststand.

Während die SG Aumund-Vegesack am Samstag im 2019er - Auftaktspiel den TuS Schwachhausen empfängt freuen sich die Unioner auf ihr Spiel am Sonntag beim starken Aufsteiger FC Huchting, den man im Hinspiel 2:0 bezwang.

 


Team verliert Generalprobe gegen Bremen Ligisten – 0:2 (0:2)  gegen den TuS Schwachhausen

Mittelfeldduell: Micha Pfaff vs. Amadou Jaiteh
Mittelfeldduell: Micha Pfaff vs. Amadou Jaiteh

Auf ihrem gut bespielbaren Kunstrasen unterlagen die Unioner vor 55 Zuschauern in einem chancenarmen Testspiel dem Tabellendritten  TuS Schwachhausen standesgemäß mit 0:2.

Erneut, wie schon gegen VSK,  wechselten die Rot – Schwarzen zur Pause nahezu die gesamte Mannschaft, um noch mal allen Kaderspielern die Möglichkeit zu geben, sich vor dem Punktspielstart am kommenden Sonntag angemessen zu präsentieren.

CoachOK, 04.02.19

 

 

In den ersten 20 Minuten begegneten  sich die Kontrahenten auf Augenhöhe, wobei das TuS – Offensivspiel gegen gut verteidigende Unioner etwas strukturierter wirkte.   

Erst nach der 0:1 – Führung (30.), resultierend aus einem von den Unionern nicht gut verteidigten Eckball, übernahmen die Gäste eindeutig das Kommando und rechtfertigten im nach hinein die knappe Führung, die sie ausgehend, von einem nicht gut gelungenen Gegenpressing der Unioner, auf 0:2 (38.) ausbauten. 

In der 2. Hälfte kam die Union – Elf  besser ins Spiel und zu der einen oder anderen Torchance. Kapitän David Haskamp verfehlte zwei Mal nach Eckstößen per Kopfstoß das gegnerische Tor (65., 70) und Perspektivspieler Mehmet Ali Eslikizi scheiterte mit einem fulminanten Distanzschuss am gut reagierenden TuS – Torwart  (75.).

Auf der Gegenseite vereitelte der eingewechselte Mohamed Yagmur, nach einer  Doppelchance der Gäste, mit tollkühnen Paraden ein mögliches drittes Gegentor (62.). So blieb es bis zum Abpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Peter Dorman, der mit einer Gelben Karte auskam,  beim 0:2 für den Bremen Ligisten.

 

Während die Gäste am Sonntag zu einem letzten Test vor der Rückrunde den Rotenburger SV empfangen freuen sich die Unioner auf den Punktspielstart beim Tabellenfünfzehnten SV Grohn. 

Download
U60 - TuS Schwachhausen
Union mit gutem Test.pdf
Adobe Acrobat Dokument 176.5 KB

Unioner überzeugen im 1. Testspiel – 6:2 (3:0) – Erfolg gegen den VSK Osterholz Scharmbeck

Auf einem etwas rutschigen Kunstrasen, bei Temperaturen an der Gefriergrenze, ließen die Rot - Schwarzen wenig anbrennen und kamen gegen eifrige Gäste zu einem nie gefährdeten Erfolg. Dabei setzten sie  neben zwei Torleuten auch alle verfügbaren 19 Feldspieler ein, womit  Trainer Frank Dahlenberg nach 45 Minuten quasi ein neues Team formierte.

CoachOK, 01.02.19

 

Es dauerte  knapp eine Viertelstunde bis die Unioner, die höher pressten als gewöhnlich,  ihren Rhythmus fanden und sich belohnten. Rechtsaußen Nico Eichhorn flankte druckvoll ins Zentrum und Sebastian Rother vollendete per Hacke zum 1:0 (19.). Nico war es auch, der nach Spielverlagerung durch David Haskamp, auf den am 2. Pfosten einlaufenden Niklas Isserstedt spielte, der zum  2:0 (36.) traf. Das 3:0 (40.) war kurz darauf erneut Sebastian Rother vorbehalten, der sich für eine gelungene Einzelaktion mit seinem 2. Treffer belohnte. Defensiv hatten die Rot – Schwarzen um die Innenverteidiger David Haskamp und Cevdet Ildas alles im Griff, sodass Torwart – Neuzugang Marc Zongos nahezu beschäftigungslos blieb.

In der 2. Hälfte  kamen bei den Gastgebern gleich neun frische Kräfte ins Spiel, während die Gäste drei Mal wechselten. Auch in diesem Abschnitt dauerte es ein wenig, bis die Unioner sich fanden und anschließend innerhalb von knapp 20 Minuten auf 6:0 stellten. Vorbereiter des 4:0 (60.) , durch Amadou Jaiteh, und des 5:0 (66.)  durch Aaron Gallinger,  war beide Male Ruben Liesigk, der seine Mitspieler mit klugen Querpässen in Szene setzte. Dem Freistoßtor zum 6:0 (77.) durch Robin Kalbhenn war ein Foulspiel an Amadou Jaiteh voraus gegangen.

Mit dieser klaren Führung im Rücken war bei dem einen oder anderen Unioner wohl etwas die Luft raus und so kamen weiterhin aktive Osterholzer noch zu zwei Treffern. Das 6:1 (80.) resultierte aus einem direkten Freistoß und das 6:2 (85.) aus einem handlungsschnellen Abschluss der Grünen, dem ein nicht gut abgewehrter Ball der Unioner voraus gegangen war. Der souveräne Schiedsrichter Christopher de Vries, der diese faire Partie mit  einer Gelben Karte begleitete, beendete pünktlich nach 90 Minuten die Partie.

Beide Teams testen am Sonntagnachmittag gegen Bremen Ligisten.

Während der VSK Osterholz Scharmbeck beim Tabellenletzten  OSC Bremerhaven antritt freuen sich die Unioner auf die Herausforderung gegen den Tabellendritten TuS Schwachhausen. 


In der Endrunde geht den Jungs  die Luft aus - 4. Platz in Stotel

In Fortsetzung ihres bemerkenswerten Samstagsauftritts qualifizierten sich die Unioner am Sonntag mit drei Siegen (JFV Bremerhaven 2:0,  FC Land Wursten 3:1, DJK Blumenthal 2:0)  und zwei Remis (Brinkumer SV 1:1, Blumenthaler SV 2:2)  für die anschließende Endrunde.

In der Endrunde ging ihnen, wohl auch aufgrund einer vorherigen  intensiven Trainingswoche, etwas die Luft aus.

 

Im Halbfinale  unterlag man dem Veranstalter TSV Stotel erst im Siebenmeterschießen mit 1:2. Anschließend verlor man auch das Kleine Finale gegen den Ligakonkurrenten DJK Blumenthal mit 0:2. Turniersieger wurde übrigens der TuSpo Surheide, der im Finale den TSV Stotel mit 2:1 bezwang.

Zu guter Letzt konnten sich die Unioner dann noch über einen Geldpreis für ihren 4. Rang und Niclas Bertram, über einen ebensolchen für das Prädikat „Bester Torschütze“, freuen, den Nic uneigennützig der Mannschaftskasse zukommen ließ. 

Kader: S. Wiese, F. Sauer (1/1), N. Isserstedt (1/0), L. Biermann (1/0), F. Schubart (3/1), Neil  Bertram (0/1), A. Gallinger (2/3), K. Weissenhorn (1/0), Nic Bertram (2/1)

Jetzt hoffen die Unioner, dass  die angesetzten Trainingseinheiten einschließlich des Kurztrainingslagers am Wochenende wegen des Wintereinbruchs stattfinden können. 

 

CoachOK, 20.01.19

Souveräner Start in Stotel

Mit einem souveränen Auftritt beim Allianz Hajmann – Cup des TSV Stotel qualifizierten sich die Unioner bei vier Siegen (TuSpo Surheide 3:2,  VSK 3:0, SG Stinstedt 2:0, TSV Wulsdorf 3:0)  und einem Remis (DJK Blumenthal 2:2) für die Zwischenrunde am Sonntag.

Dort treffen sie in ihrer Gruppe  neben der DJK Blumenthal auf den FC Land Wursten, die beiden Bremen Ligisten Brinkumer und Blumenthaler SV sowie auf die U19 der JFV Bremerhaven.

Kader: S. Wiese (0 Tore, 1 Vorlage), M. Kumi (1/1), N. Isserstedt (2/2), T. Wührmann (1/1), F. Schubart (1/0), Neil  Bertram (1/1), A. Gallinger (2/1), F. Marquard (0/1), Nic Bertram (5/1)

CoachOK, 19.01.19