Deutlicher Erfolg ohne spielerisch zu überzeugen - 5:2 (2:1) gegen den TSV Melchiorshausen

Ruben Liesigk zirkelt den Freistoß zum 1:0  ins Netz (27.)
Ruben Liesigk zirkelt den Freistoß zum 1:0 ins Netz (27.)

24 Stunden  nach dem Testspielsieg gegen  BTS Neustadt traten die Unioner, zumindest zwei von ihnen, erneut an und gewannen vor 60 Zuschauern bei strahlendem Sonnenschein gegen den TSV Melchiorshausen mit 5:2 (2:1), womit sie ihren 9. Platz in der Tabelle stabilisierten und 16 Punkte Abstand zum ersten Abstiegsplatz  erreicht haben.

CoachOK, 18.02.18 

 

  

In der 1. Halbzeit hatten die aufgrund der guten Testspielergebnisse leicht favorisierten Unioner die Partie gegen den TSV Melchiorshausen weitgehend im Griff. Schon in  der 6. Minute hätte N. Isserstedt, erst per Distanzschuss und anschließend aus Nahdistanz, für die Führung sorgen können, doch beide Male verhinderten der Torwart bzw. ein Abwehrspieler aus Sicht des TSV Schlimmeres.

Die Führung gelang dem heute als Innenverteidiger aufgebotenen R. Liesigk. Den an ihm selbst verwirkten Freistoß zirkelte Ruben gekonnt aus 17m um die Freistoßmauer zum 1:0 (28.) ins gegnerische Tor. Und die dominanten Gastgeber legten nach. N. Isserstedt spielte einen weiten Diagonalball auf den ungedeckt einlaufenden P. Tonak, der den Ball gekonnt mitnahm und am TSV – Torwart vorbei zum 2:0 (36.) traf. Doch in die Freude hinein gelang den Niedersachsen der Anschlusstreffer. Ein U60 – Innenverteidiger spielte ohne Not einen zu kurzen Rückpass Richtung seines Torwarts, der von einem gegnerischen Angreifer erlaufen und zum 2:1 (38.) ins Netz geschoben wurde.

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein von beiden Seiten geführtes intensives Lauf- und  Kampfspiel mit wenig strukturierten Offensivaktionen. Den Unterschied machte dann der eingewechselte F. Camp. da Silva aus, der schon am Vortag gegen BTS Neustadt getroffen hatte. Er brachte mit dem 3:1 (72., Vorlage L. Biermann) und dem 4:1 (85., Freistoßflanke F. Sauer) sein Team auf Siegkurs. Einen Schönheitsfehler leisteten sich die Unioner unmittelbar danach, als es nach einem Stellungsfehler eines Union – Außenverteidigers und einem nicht unhaltbar erscheinenden Abschluss „nur“ noch 4:2 (86.) stand.

Doch L. Biermann, in Szene gesetzt vom emsigen F. Camp. da Silva, stellte kurz vor dem Schlusspfiff des, in dieser fairen Partie wenig geforderten Schiedsrichters, C. Kenfack, den 5:2 – Endstand her.

Während der TSV Melchiorshausen noch nicht weiß,  ob die nächste Partie beim TSV Farge Rekum wegen der dortigen Platzverhältnisse zur Austragung kommen wird, freuen sich die Unioner auf die Partie beim Tabellenvierten SV Lemwerder, wo man sich gerne für die Hinspielniederlage revanchieren möchte.

 

Nach dem heutigen Spiel übergibt André Weise nach 1,5 erfolgreichen Jahren, in den er zusammen mit Heyo Hinrichs, Torre Wührmann und Otfried Keller eine junge charakter- und spielstarke Mannschaft geformt hat, den  Staffelstab an Reza Rastegar. Reza ist zu wünschen, dass er auf seine eigene Art und Weise zusammen mit Torre und Heyo die Mannschaft erfolgreich weiterentwickelt.

Wir danken André herzlich  für sein Engagement und wünschen Reza ebenso herzlich einen guten Start bei uns.

Download
U60 - TSV Melchiorshausen
TSV Melchiorshausen bleibt bis auf weite
Adobe Acrobat Dokument 154.2 KB

Letzten Test bestanden - 4:1 (1:0) - Erfolg gegen BTS Neustadt

24 Stunden  vor dem Nachholspiel gegen den TSV Melchiorshausen konnten die  Unioner, verstärkt mit vier Junioren der A1, einen beachtenswerten Erfolg erzielen und damit bei vier Siegen und einem Remis die Vorbereitung abschließen.

 Das Team behielt mit 4:1 (1:0)  gegen den Bremenligisten BTS Neustadt, gerade durch eine willensstarke Schlussphase, verdientermaßen die Oberhand

CoachOK, 17.02.18 

Das Spiel plätscherte so 20 Minuten unter der Leitung des nahezu fehlerfrei bei seiner Linie bleibenden Schiedsrichters C. Philipp dahin, ehe die Unioner durch L. Jalloh per Distanzschuss, nach einer sehenswerten Ballstafette,  zur ersten Chance kamen. Lamin zog aus 20 m einfach mal ab, doch im BTS – Torhüter fand er seinen Meister.  Nach einer weiteren Ballstafette über L. Jalloh, A. Brahimi und F. Camp. da Silva war es dann D. Steffen vorbehalten, das Spielgerät freistehend zum 1:0 (41.) über die Torlinie zu schieben. Vorher hatten die Unioner jedoch etwas Glück, als ein Neustädter aus Nahdistanz nur ihren Torpfosten traf (30.).

 

Nach Wiederanpfiff sahen die wenigen  Zuschauer an diesem sonnigen Wintertag  wütend angreifende Neustädter, die auch zu veritablen Torchancen kamen. Doch F. Schmidt und seine Vorderleute verteidigten mit Glück und Geschick den knappen Vorsprung. Eine Heldentat gelang Felipe, als er einen Foulelfmeter parierte (58.). Gegen den 1:1 – Ausgleich (75.) war auch er dann, nach einem Fehlpass eines Union – Außenverteidigers und schnellem Umschalten der BTS  – Offensive, machtlos.

Doch  der Bremenligist hatte, anders als hochmotivierte und willensstarke Unioner, in der Schlussphase nicht mehr allzu viel  zuzusetzen. So gingen die Unioner nach diagonalem Flugball von F. Sauer auf den einlaufenden und quer passenden A. Brahimi durch D. Steffen mit 2:1 (81.) in Führung. Und legten gegen sich aufgebende Gäste durch F. Camp. da Silva (85., Vorlage A. Brahimi) und A. Brahimi (90., Vorlage K. Weissenborn) noch zweimal zum 4:1 nach.

Download
U60 - BTS Neustadt
Union 60 gewinnt souverän gegen Neustadt
Adobe Acrobat Dokument 82.6 KB

Team testet beim Habenhauser FV  -  und freut sich über einen 0:1 (0:1) - Erfolg

 

Gut eine Woche  vor dem 1. Punktspiel gegen den TSV Melchiorshausen finden die Unioner immer besser ihren Rhythmus und bleiben auch im 4. Test unbesiegt.  Diesmal behielten sie mit einem 0:1 (0:1) beim Bremenligisten Habenhauser FV die Oberhand und revanchierten sich somit für die noch im Sommer erlittene 5:0 – Niederlage an gleicher Stelle.

CoachOK, 10.02.2018

 

 

In Hälfte 1 zeigten beide Teams vor  10 fröstelnden Zuschauern ein ausgeglichenes Fußballspiel, in dem die Kontrahenten mit guter defensiver Ordnung gegen den Ball agierten und es die jeweilige Offensive schwer hatte, sich dem gegnerischen Tor anzunähern.  Insgesamt entschlossener wirkten die Rot – Schwarzen, die gegen die Blauen vom HFV in orangenen Leibchen antraten, da das Schiedsrichtergespann nur einen schwarzen Trikotsatz dabei hatte, womit die Unterscheidung zu den Union – Hemden erschwert gewesen wäre.

Das 0:1 (43.)  erzielte der gut aufgelegte Mittelfeldspieler M. Samb, der von einem Fehlpass im HFV – Aufbauspiel profitierte, mutig in den Strafraum eindrang und aus 10m den Ball im kurzen Eck des gegnerischen Tores unterbracht

Dies Tor hatte sich zuvor schon angedeutet. Zuerst scheiterte R. Liesigk im Eins gegen Eins am gegnerischen Torwart. Anschließend konnte P. Tonak nach Bilderbuchkombination über S. Yücel und F. Schubart den Ball nicht im Tor unterbringen.

 In der 2. Hälfte drückten die Gastgeber, wie zuvor in der Union - Kabine erwartet, auf den Ausgleich. Doch außer einigen  Freistößen und Eckbällen ließen die Unioner weiterhin kaum was zu, konnten  jedoch ihrerseits auch nichts  aus dem einen oder anderen Konter machen.

Erst zum Ende der Partie wurde es noch mal brenzlig vor der Union – Tor, als erst ein Schuss, nach einem schnell über die linke Seite vorgetragenen Angriff, gerade noch geblockt  und der anschließende Eckball vom HFV – Angriffsführer knapp über die Torlatte geköpft wurde (85.). Abschließend hatte R. Liesigk eine weitere Eins  gegen Eins – Situation, doch erneut behielt der gute HFV – Torsteher die Oberhand.  

So blieb es bis zum Schlusspfiff von  Schiedsrichter D. Grube bei dem  nicht unverdienten 0:1 – Erfolg für die Unioner, wobei dieser die überaus faire Partie im Griff hatte und mit nur einer Gelben Karte auskam.

Während der Habenhauser FV am Sonntagnachmittag gegen Woltmershausen testet, freuen sich die Unioner auf ihren Test am Sonntagmorgen gegen den niedersächsischen Kreisligisten TuS Heidkrug.   

Download
HFV - U60
Union60 setzt sich beim HFV durch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 143.9 KB

Team testet gegen VfL 07  -  und beendet die Begegnung mit einem 1:1 (1:0) – Remis

 

14 Tage vor dem 1. Punktspiel gegen den TSV Melchiorshausen spielten die Unioner gegen den Bremenligisten VfL 07, vor allem in Hälfte 1,  einen sehenswerten Test. Dabei ging es vor allem darum, ein verändertes Spielsystem zu üben und allen verfügbaren 19 Spielern die Gelegenheit zu geben,  sich zu präsentieren. So standen mit F. Schubart, L. Jalloh und N. Isserstedt gleich drei „Neuzugänge“ in der Startelf. 

CoachOK, 03.02.18

 

 

 

In Hälfte 1 zeigten beide Teams vor  10 Zuschauern, bei Temperaturen nahe des Gefrierpunktes, ein couragiertes und zielorientiertes Fußballspiel.   Neben jeweils einem  Abseitstor (12., 26.), die zu Recht der souveräne Schiedsrichter  R. Iwanovski nicht anerkannte, wurden noch jeweils eine hochkarätige Chance nicht genutzt. Zuerst konnte Angreifer R. Liesigk, nach einem gegnerischen Fehlpass, den weit vor seinem Tor stehenden VfL – Torwart nicht überwinden (30.). Später fand ein Gäste – Angreifer in Torwart S. Wiese seinen Meister, der einen Torschuss aus 10 m entschärfte (35.). Wenig später führten die Unioner 1:0 (37.). Der emsige A. Gallinger konnte im Strafraum nur per Foul gestoppt werden und R. Liesigk verwandelte eiskalt den verhängten Foulelfmeter zur Halbzeitführung.

In Hälfte 2 verflachte diese Partie zusehends, was wohl auch daran lag, dass die Findorffer fünf Spieler und die Rot – Schwarzen gleich neun Spieler einwechselten, die in ihren jeweiligen Mannschaften erstmal Bindung und Rhythmus suchten. Da die Gäste dabei insgesamt dynamischer wirkten, war das Ausgleichstor  auch nicht unverdient. Dabei verursachten die Unioner, trotz Überzahl an ihrem Strafraum, einen Freistoß, den ein Gästespieler zum 1:1 – Endstand (78.) verwandelte.

Während der VfL 07 am Donnerstag gegen OT Bremen testet, freuen sich die Unioner am Montag auf ein internes Spiel gegen ihre ambitionierte A1. (Anstoß 19:45)    

Download
U60 - VfL 07
Remis zwischen U60 und VfL 07.pdf
Adobe Acrobat Dokument 81.9 KB

Team meldet sich aus Winterpause zurück - 9. Platz  im Bremen-Nord-Cup erreicht

                                                                    Team mit zwei "Trophäen", womit Tore zum richtigen Zeitpunkt prämiert wurden
Team mit zwei "Trophäen", womit Tore zum richtigen Zeitpunkt prämiert wurden

Nun schon zum 30. Mal stritten sich die Fußball-Mannschaften beim Bremen-Nord-Cup um den begehrten Cup und fast alle Teams rund um Bremen-Nord wollten unbedingt in der Ernst-Rodiek-Sport­halle bei diesem traditionellen Event mit von der Partie sein.

Darüber hinaus wurden auch Stadtbremer Teams, so wie die Unioner aus der Pauliner Marsch, mit einer Einladung bedacht. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Los ging es schon an diesem Sonnabend wieder mit den Qualifikationspartien in den vier Gruppen (mit je fünf Mannschaften). Zu Turnierbeginn benötigten die Unioner noch Anlaufzeit, was sich gleich mit einer 0:6 - Niederlage gegen den Geheimfavoriten SV Türkspor bemerkbar machte. In den anschließenden vier Spielen zeigten sie dann, was auch in der Halle in ihnen steckt und fuhren so allesamt Siege ein, was den Einzug in die Hauptrunde ab Sonntag,

10:00 Uhr, bedeutete.

 

Ergebnisse Samstag:

U60

SV Türkspor

0:6

U60

FC Burg

4:0

U60

Bremer SV II

3:0

U60

Neurönnebecker TV

7:0

Kader:

S. Wiese, (T. Meyer),  M. Samb, P. Tonak, F. Schubarth, S. Kavun, N. Bertram, A. Gallinger, F. Marquard

 

Am Sonntag lief es nicht ganz so rund für die von T. Meyer gecoachten Jungs. Nach zwei Niederlagen gegen den TV Walle 1875 und den SV  Berne reichte es zwar  im letzten Spiel gegen die DJK Blumenthal zu einem 5:3 - Sieg, was letztendlich den 9. Platz/24 Teilnehmer bedeutete.

Ergebnisse Sonntag:

U60

TV Walle 1875

2:3

U60

SV Berne

0:3

U60

DJK Blumenthal

5:3

Kader:

S. Wiese, (T. Meyer),  M. Samb, F. Schubarth, S. Kavun, F. Sauer, C. Ildas, R. Kalbhenn, L. Biermann 

CoachOK, 14.01.18