Team bleibt in der Erfolgsspur –  10:1 (4:0) – Kantersieg gegen den ESC Geestemünde

Die B1 bestätigte gegen den Tabellenletzten und Aufsteiger ESC Geestemünde ihre Favoritenstellung. Bei schönstem Frühlingswetter ließen die Rot – Schwarzen vor 40 Zuschauern nichts anbrennen und gewannen ein faires Spiel unter der klaren Leitung von Schiedsrichter Emil Hasanov mit 10:1.

 

Die Gäste aus der Seestadt begannen defensiv, um dann bei Ballgewinn schnell in die Offensive umzuschalten, während sich die Unioner gut 20 Minuten gegen kompakt verteidigende Gäste erst mal die Zähne ausbissen.

Mit dem 5. Eckstoß platzte der Knoten. Nach dem L.B. Stroths Ecke abgewehrt wurde, kam Winterneuzugang B. Zeigler an der Strafraumgrenze zum Abschluss und sein Ball schlug flach neben dem ESC – Torpfosten zum 1:0 (21.) ein.

Nun wurde das Union – Spiel ruhiger und strukturierter, was nach L.B. Stroths Zuspiel auf Mittelstürmer F. Kleiner, der den ESC – Torwart  tunnelte,  zum 2:0 (28.)  führte. Kurz darauf hatten hochstehende Unioner Glück, dass ein gegnerischer Angreifer allein auf Torhüter T. Wingrat zulaufend, knapp das Tor verfehlte.

Bei den folgenden beiden Union – Toren spendeten einige der 40 Zuschauer verdienten Szenenapplaus. Nach einer Ballstafette über T. Becker, L.B. Stroth und J. Gerdes knallt der auffällige Lewis Bela den Ball zum 3:0 (34.) aus 18m hoch ins ESC – Tor. Und kurz darauf ließ der gegnerische Torwart einen Schuss von Lewis Bela vor die Füße von F. Kleiner prallen, der sich die Chance zum 4:0 (35.) nicht nehmen ließ.

Dass die Jungs in der Halbzeitpause ihrem Trainerduo Emmanuel Duah/Max Bergmann sehr gut zugehört hatten, zeigten sie dann in den zweiten 40 Minuten.

F. Kleiner (47.) und L.B. Stroth (78.)  sowie die eingewechselten Y. Brüning (43., 52.), G. Adu (57.) und T. Kazan (79.) erzielten weitere sechs Tore für die Heimelf. Da sie der Gästeelf beim Stand von 8:0 einen Ehrentreffer erlaubten endete die Partie letztendlich mit 10:1.

Während der ESC Geestemünde im nächsten Spiel  gegen den Tabellenachten OT Bremen versuchen wird, zum ersten Punktgewinn zu kommen, freuen sich die Unioner auf das immer junge Lokalderby beim Tabellenneunten  ATSV Sebaldsbrück, den man im Hinspiel mit 4:3 niederrang.


Gut gespielt und dennoch verloren  -  Team unterliegt dem JFV Bremen mit 0:3 (0:0)

 

JFV-B-Junioren verteidigen Platz drei

 „Auch wenn es in der ersten Halbzeit noch keine Tore zu bestaunen gab, war es auch da bereits ein sehr interessantes Spiel“, ­versicherte JFV-Coach Luis Serrano Leonor. Dabei erspielten sich beide Teams auch jeweils ein paar sehr gute Möglichkeiten. Auch der Torsteher der Gäste, Kim Reimers, konnte sich über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen. Er bewahrte seine Farben mit guten Paraden vor einem Rückstand. Auf der anderen Seite musste auch FC-Torhüter Robin Ohlrogge oft eingreifen.

Im zweiten Abschnitt änderte sich das Bild. „Wir sind raus aus der Kabine und haben gleich das Spiel dominiert“, so Serrano Leonor. Folglich markierte Eren Kaya das 1:0. Dabei dribbelte Kaya drei Gegenspieler aus (50.). Rohjat Torba erhöhte nach einer ­Flanke von Leon Föge nur 280 Sekunden später mit einem Kopfball auf 2:0. Torba zog damit in der Torschützenliste noch mit seinem Teamkameraden Denis Chinaka gleich. Die beiden teilen sich nun mit jeweils 17 Treffern die Torjägerkanone in der Verbandsliga. Berkay Isik setzte nach einer Dreiviertel­stunde den Schlusspunkt zum 3:0. Er nahm dabei die Kugel nach einer Ballstafette über mehrere Stationen auf, tanzte im gegnerischen 16-Meter-Raum zwei Gegenspieler aus und vollendete zur Entscheidung.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Das war eine tolle Leistung. Aber Union 60 hat auch guten Fußball gezeigt“, resü­mierte Luis Serrano Leonor. Dieser sei ebenso wie sein Trainerkollege Bernhard Andre auch gerade angesichts der Doppelbelastung einiger Akteure bei den B- und den A-Junioren sehr mit der gesamten Spielzeit zufrieden gewesen. 

Verfasser: Karsten Hollmann


Team kommt gut aus der Herbstpause zurück  – 4:3 (3:2)  – Erfolg gegen den ATSV Sebaldsbrück

 

Man durfte gespannt sein, welches  der beiden Teams besser aus der 4-Wöchigen Pause kommen würde. Der ATSV hatte zwar in der 2. Halbzeit mehr vom Spiel, doch die Unioner fanden über die gesamte Spielzeit gerade im vorderen Drittel die besseren Lösungen und entschieden das Match nicht unverdient mit 4:3 für sich.

 

CoachOK, 22.10.17


1. B kann den Burgwall nicht erobern  – 3:2 (2:1)  – Niederlage beim Blumenthaler SV

60er - Überzahl  in Ballnähe (J. Gerdes, L.B. Stroht, L.D. Chaudhry, v.li.)
60er - Überzahl in Ballnähe (J. Gerdes, L.B. Stroht, L.D. Chaudhry, v.li.)

Im Burgwall – Stadion hatten die Unioner den besseren Start und führten schon nach vier Minuten durch einen Treffer von L.D. Chaudhry (Assist F. Alraue) mit 0:1. Begünstigt durch zwei Unzulänglichkeiten der Unioner  drehten die Gastgeber noch vor der Halbzeit auf 2:1 (13., 28.).

Nach der Pause waren die Unioner erneut gleich da und erzielten durch L.D. Chaudhry (Assist F. Kleiner) den 2:2 – Ausgleich (45.).

Doch die körperlich robusteren Gastgeber antworteten erneut nach einer sehenswerten Kombination mit einem Kopfballtreffer zum 3:2 (59.).Zuletzt drängten die Unioner mit Macht auf den Ausgleich, doch dazu fehlte ihnen an diesem Tag das nötige Glück und Geschick.

Am kommenden Wochenende spielt der BSV beim JFV Weyhe – Stuhr während die Unioner erneut auswärts antreten. Gegner ist der ambitionierte TuS Komet Arsten.  

CoachOK, 20.08.17

Download
Blumenthaler SV - U60
Ein Zittersieg für den BSV .pdf
Adobe Acrobat Dokument 209.7 KB