Sieg  im Verfolgerduell – Team besiegt die TS Woltershausen mit 4:3 (1:1)

Schiedsrichter P. Path führt die Teams, angeführt  von den Kapitänen M. Kumi (U60) und M.-K. Mannes (TSW), auf´s Feld
Schiedsrichter P. Path führt die Teams, angeführt von den Kapitänen M. Kumi (U60) und M.-K. Mannes (TSW), auf´s Feld

Die Jungs vom Trainertrio D. Kankam/U. Alkan/T. Ribbe hatten sich gegen den Tabellendritten TS Woltmershausen vorgenommen zu gewinnen und dies gelang ihnen auch, weil sie Rückschläge immer wieder wegsteckten und es ihnen glückte, kurz vor Schluss das Siegtor zu erzielen. 30 Zuschauer sahen an einem feucht – kühlen Novembersamstag kein besonders hochklassiges aber spannendes Spitzenspiel der Verbandsliga unter sicherer Leitung des jungen Schiedsrichters P. Path.

CoachOK, 11.11.17

 

Die Abtastphase beider Teams dauerte eine knappe halbe Stunde, in der nichts erwähnenswertes passierte.

Die erste Chance hatte die TSW durch ihren dynamischen Kapitän M.-K. Mannes, der nach einem Diagonalball, den Pfosten des U60 – Tores traf (30.). Kurz darauf machten es die Gäste besser, als nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, gleich zwei Spieler am langen Pfosten ohne U60 – Begleitung waren und M. Heuter zum 0:1 (31.) traf.

Damit waren wohl die Unioner endlich wach. Zuerst vergab  A. Brahimi, der freistehend einen Ball über den Torwart aber auch knapp am Tor vorbei hob, und anschließend vergaben B. Hoti und D. Steffens eine Doppelchance. Der nicht unverdiente 1:1 – Halbzeitstand  (43.) war dann  Innenverteidiger K. Weissenborn per Kopf, nach Eckstoß von A. Brahimi, vorbehalten.

In der 2. Halbzeit entwickelten beide Teams gleich mehr Zug zum Tor als  und man merkte ihrem Spiel an, dass sie auf das Führungstor aus waren.

Und die Unioner legten durch den eingewechselten M. Entelmann, nach Flugball von N. Hagens, mit 2:1 (48.) vor. Marek hätte, nach Flanke von H. Busch, kurz darauf den Vorsprung ausbauen können, doch sein Schuss strich haarscharf über das TSW – Tor (55.).  So blieben die Gäste im Spiel. Nachdem Union – Torwart S.T. Zeyad einen Ball knapp über die Latte gelenkt und später sein Torpfosten den Ausgleich verhindert hatte, war er gegen einen von M.-K. Mannes zum 2:2 - Ausgleich (70.) verwandelten Foulelfmeter machtlos.

Beide Teams bewiesen an diesem Tag, wie wichtig für einen Erfolg auch schon im Juniorenfußball Standardsituationen sein können. Die 3:2 – Führung (74.) der Unioner war eine Kopie ihres ersten Tores. Eckstoß A. Brahimi, Kopfballtreffer  K. Weissenborn. Der 3:3 – Ausgleich (81.) resultierte aus einem direkten Freistoß von K.-M. Mannes, der  aus ca. 22m im rechten Torwinkel des U60 – Tores landete.

Als dann viele Zuschauer wohl schon mit einem Remis rechneten, war es Torjäger P.M. Jallow vorbehalten, einen geflankten Ball, noch verlängert von einem Mitspieler, am 2. Pfosten handlungsschnell zum umjubelten 4:3 – Endstand (89.) über die Torlinie zu drücken.

 

Während die TS Woltmershausen am kommenden Pokalwochenende spielfrei ist, freuen sich die Unioner auf ihr Spiel in der 3. Pokalrunde beim JFV Bremen, der in der Runde 2 eben die Woltmershauser ausgeschaltet hatte. 


Niederlage im Spitzenspiel – Team unterliegt dem SC Borgfeld mit 2:3 (0:0)

Schiedsrichter A. Atris und Assistenten führen die Teams auf´s Feld
Schiedsrichter A. Atris und Assistenten führen die Teams auf´s Feld

Die Jungs vom Trainertrio D. Kankam/U. Alkan/T. Ribbe hatten sich gegen den Tabellenzweiten SC Borgfeld so viel vorgenommen. Doch hinterher hatten die ambitionierten Gäste vor der Rekordkulisse von 120 Zuschauern mit 2:3 die Nase vorn – vor allem, weil die Unioner heute ihre Qualität nicht abrufen konnten und der FCB, als geschickten Schachzug, nicht nur  sieben Spieler aus der Regio – B1 eingebaut sondern auch gleich deren Trainer B. Bahar mit in die Pauliner Marsch beordert hatte.

CoachOK, 28.10.17

 

 

 

 

In der ersten Halbzeit hatte der souveräne Schiedsrichter A. Atris wenig schwierige Situationen zu entscheiden, was vor allem an den 22 Akteuren  lag, die bei leichter Feldüberlegenheit der Gäste  in erster Linie bedacht darauf waren, in der Defensive nichts zuzulassen, was ihnen jeweils durch eine Vielzahl von Abspielfehlern und hohen Bällen  sehr erleichtert wurde. So ging es nach einem Spiel zwischen den Strafräumen mit 0:0 in die Kabinen.

Nicht nur für den Schiri auch für die Zuschauer sollte sich die Spielintensität in der 2. Halbzeit ändern. Durch gute Einwechselungen nahmen jetzt auch die Unioner viel mehr am Spiel teil. Doch das 0:1 (57.) erzielten die Gäste, nachdem die Unioner einen Ball nur unzureichend geklärt hatten. Die Antwort der Unioner folgte auf dem Fuß mit Beteiligung des  eingewechselten D. Steffens, der dem im Zentrum einlaufenden B. Cifcibasi von außen assistierte und Berkan allein gegen den Torwart zum 1:1 (60.) traf.  Die Unioner freuten sich wohl immer noch über den Ausgleich, da lag der Ball zum 1:2 (61.) nach einem überraschenden Distanzschuss eines SCB – Spielers aus mehr als 20m erneut in ihrem Tor. Im Anschluss entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Und die Unioner glichen als Kopie des 1:1 erneut aus. Jetzt spielte Kapitän D. Cigdem den Ball von außen rein und PaMo Jalloh netzte zum 2:2 (75.). Und wie schon in Minute 61 schlugen die Borgfelder gegen nachlässige Unioner sofort zurück. Ein  verlorener Zweikampf nahe der Eckfahne, eine fehlende Zuordnung am Torraum und ein überraschter Union – Torwart führten zum 2:3 (78.) der Gäste, was gleichzeitig der Endstand sein sollte.

Der Erfolg der Gäste war an diesem Tag nicht ganz unverdient, zumal sie in Hälfte 2 auch noch drei Mal (63., 78., 86.) einen Alu – Treffer zu verzeichnen hatten. Und Gelbe Karten verteilte der  Schiedsrichter in diesen 45 Minuten  dann auch noch: vier an die Unioner und eine an die Gäste.

 

Während der SC Borgfeld am nächsten Wochenende spielfrei ist fahren die Unioner zum Habenhauser FV, um dort mit einem Sieg den Abstand auf den neuen Tabellenführer SC Borgfeld auf einen Punkt zu verkürzen.


Arbeitssieg im Spitzenspiel – Team siegt gegen den JFV Bremen 2:1 (2:0)

6. Sieg im sechsten Liga - Spiel. Die Jungs vom Trainertrio Kankam/Alkan/Ribbe konnten auch vom ambitionierten Team aus Bremen – Nord, dem JFV Bremen, nicht gestoppt werden.

Die ersten 30 Minuten  dominierten  die Unioner dieses Spitzenspiel der Verbandsliga, das an einem sonnigen Frühherbsttag  auf dem erstklassig gepflegten Hauptplatz stattfand.

CoachOK, 24.09.17

 

 

Die Unioner spielten bei Ballbesitz mit gutem Tempo Richtung JFV – Tor, verdichteten bei gegnerischem Ballbesitz deren Spielraum, kamen so gut in die Zweikämpfe und beschäftigten die Gäste hauptsächlich in deren Hälfte.  Sie lagen  nach einer halben Stunden verdientermaßen mit 2:0 in Front. Beide Treffer erzielte der gut aufgelegte P.M. Jalloh. Beim 1:0 (9.) bediente ihn L. Dampha, beim 2:0 (30.) behielt er im gegnerischen Strafraum zwischen Freund und Feind handlungsschnell den Überblick und schob den Ball über die Torlinie.

B. Hoti (5.) und L. Dampha (15.) hätten bis Minute 30 weitere Treffer markieren können, doch der gegnerische Torwart, der eigentlich noch knapp zwei Jahre B – Junioren spielen könnte, parierte hervorragend.

 

Vor der Halbzeitpause schienen die Unioner jedoch eine Verschnaufpause einzulegen, womit  das Spiel offener wurde und die JFV – Offensive, wenn auch nicht mit letzter Konsequenz, stärker in Erscheinung trat. Kurz vor der Halbzeitpfiff des, besonders in Hälfte 1 überzeugenden Schiedsrichters Lennart Wolf, erzielten die Unioner noch zwei Tore, die zu Recht wegen Abseitsstellung (D. Steffens, T. Wittkowski) nicht anerkannt wurden.

In der 2. Halbzeit merkte man beiden Teams an, dass sie an dem Halbzeitergebnis was ändern wollten. Die Unioner beabsichtigten, mit einem dritten Treffer  eine Vorentscheidung zu schaffen, die Gäste naturgemäß den Anschlusstreffer zu erzielen. Das Spiel wurde zerfahrener und hitziger, was sich durch jeweils drei  Gelbe Karten ausdrückt. Und der JFV schaffte das 2:1 (70.) nach einem schnell ausgeführten Einwurf, der auf einen  blitzschnell startenden Angreifer durchgesteckt und von diesem unhaltbar verwandelt wurde. Und sie hätten sogar noch nachlegen können, doch ein Mittelfeldspieler der Gäste  schoss den Ball aus aussichtsreicher Position knapp am Union – Tor vorbei (82.). Ansonsten ließ die Union – Defensive, angeführt vom umsichtigen Kapitän D. Cigdem, in der Schlussphase nicht mehr viel anbrennen.  Kurz vor Schluss hätten sie  den alten Zwei-Tore-Abstand fast wieder hergestellt. Nach Vorlage vom B. Hoti verzog der eingewechselte M. Entelmann den Ball von der Strafraumgrenze knapp über das JFV – Tor. So blieb es nach einer mühsamen 2. Hälfte beim letztlich nicht unverdienten 2:1 für die Unioner, die somit weiterhin ihre weiße Weste behalten und der JFV die 2. Niederlage zufügten.

Für beide Teams geht es nun in der dritten Runde des Bremer Landespokals weiter. Während der JFV Bremen am Sonntag zur TS nach Woltmerhausen fährt, freuen sich die Unioner auf die Partie gegen den Landesligasiebten FC Oberneuland, der diese Runde kampflos gegen TuRa Bremen erreichte.

 


Team weiterhin in der Erfolgsspur - 5:1 (2:1) - Erfolg beim SV Werder II

4. Sieg im 4. Spiel. Die Jungs vom Trainertrio Kankam/Alkan/ Ribbe konnten auch von der Zweitvertretung des Junioren - Bundesligisten Werder nicht gestoppt werden. Die Werderaner hatten sich gut auf die favorisierten Unioner vorbereitet. Sie standen tief in der eigenen Hälfte, dabei sehr kompakt und warteten auf Fehler der  offensivstarken Unioner.

So fielen die beiden Union – Tore  in der 1. Halbzeit nicht aus dem Kombinationsspiel sondern nach Eckbällen.   Jeweils vorbereitet von Neuzugang M. Entelmann erzielte Pa Morro Jallow per Kopf das 1:0 (16.) und A. Brahimi das 2:1 (37.).

Zwischendurch halfen Fehler gleich zweier Union – Defensivspieler, den Gästen das 1:1 (26.) durch L. Graf zu erzielen.  

Nach der Pause machen weiterhin allein die Rot – Schwarzen das Spiel und belohnen sich durch  Pa Morro Jallow, der auf  3:1 (50.) erhöht. Woraufhin nun Werder hinten auflöst  und versucht,  mutig nach vorne zu spielen. Doch die Unioner nutzen zeitnah die sich nun bietenden Räume und erzielen vorentscheidend durch J. S. Bigda das 4:1 (55.). Den Schlusspunkt zum 5:1 (86.) setzt nach seiner langen Pause D. Szalach.

Während die Werderaner sich am kommenden Wochenende, wegen des Rückzugs vom SC Weyhe, ausruhen können, fahren die Unioner als Tabellenführer zum Tabellensiebten TuS Komet Arsten II, wo sie den 5. Sieg im fünften Spiel einfahren wollen.

10.09.17, CoachDK/OK


Team wird seiner  Favoritenstellung gerecht – Klarer 6:0 (2:0) – Erfolg gegen den Bremer SV

Auf ihrem im erstklassigen Zustand befindlichen Hauptplatz hatten die Unioner wenig Mühe mit der A1 des Bremer SV. Sie führten schon zur Halbzeit, nach einem Kopfballtor von A. Brahimi (Vorlage H. Erkul) und einem Handelfmeter von L. Trebin, mit 2:0 (34., 43.). 

In Halbzeit 2 bauten die Rot – Schwarzen den Vorsprung innerhab von 9 Minuten auf 4:0 (52., 54.) durch B. Cifcibasis (Vorlage P.M. Jalloh) und erneut L. Trebin (Vorlage H. Busch) aus.

Als dann der gute Schiedsrichter P. Path einem BSV – Spieler aufgrund eines Tätlichkeitsversuch die Rote Karte zeigte (56.),  schien sich ein Schützenfest anzubahnen. Doch die Unioner verstanden es nicht, die Überzahl zu mehr als zwei weiteren  Treffern zu nutzen. So trafen P.M Jalloh zum 5:0 (67.) und D. Steffen (77.) zum 6:0 – Endergebnis.

Während der Bremer SV am kommenden Wochenende spielfrei ist, da der SC Weyhe die A1 zurückgezogen hat,  freuen sich die Unioner auf ihr Spiel beimTabellensiebten TV Eiche Horn, wo sie ihre weiße Weste behalten wollen.

CoachOK, 26.08.17