Team kommt immer besser in Fahrt  – 8:0 (3:0) – Erfolg  gegen die Regionalligareserve vom SC Borgfeld

50 Zuschauer waren an diesem sommerlichen Juniabend zum Rollsportstadion in die Pauliner Marsch gekommen – darunter auch viele Jugendliche anderer Bremer Vereine – um sich ein Bild vom Regionalliga – Aspiranten FC Union 60 zu machen. Und die wurden nicht enttäuscht, auch wenn der Tabellendreizehnte  SC Borgfeld II nicht mehr als ein Trainingspartner sein sollte. Erneut waren nur Jungs im Aufgebot der Rot – Schwarzen,  die auch in der Relegation  am 22.06. spielberechtigt sein werden; darunter auch die B – Junioren Jossy Grundmann,  Nehmed Ahmad Moussa und Yasar Brüning, die schnell Bindung zu den Etablierten fanden.

CoachOK, 04.06.19 

 

Anfangs schickte das Trainerteam Ugur Alkan/Dave Kankam erst mal die 2001er auf die Wiese. Und hier war es  Goalgetter  Viktor Appiah, der nach gut 10 Minuten für die 2:0 – Führung zuständig war. Zuerst verwandelte er eiskalt einen an Tempodribbler Omar Kunjabi verursachten  Strafstoß  zum 1:0 (6.) und fünf Minuten später nutzte er einen Abwehrfehler zum 2:0 (11.) Danach gaben die Unioner zwar den Ton an, doch eifrig verteidigende Gäste schafften es bis zum Halbzeitpfiff des überzeugend agierenden Schiedsrichters Paul-Theodor Pricop keinen weiteren Treffer zuzulassen.

In der Halbzeitpause hatte das Union – Trainerteam wohl die passenden Worte gefunden, denn das Offensiv – Spiel  der Gastgeber wurde schneller, präziser und zielführender. Nach einem Lehrbuchangriff über Viktor Appiah, Omar Kunjabi, den der gerade eingewechselte Yasar Brüning per Direktabnahme zum Tor des Tages zum 3:0 (47.) veredelte, war es Dogukan Sedef´, der kurz darauf zum 4:0 (54.) vollstreckte. Zwischen diesen beiden Treffern  war es den immer wieder forsch nach vorne spielenden Borgfeldern nicht vergönnt, einen Foulelfmeter zum Ehrentreffer zu verwandeln. U60 – Torwart Ole Bahr ahnte die anvisierte Ecke und parierte hervorragend.  Und seine Mannschaftskameraden schnürten innerhalb von 5 Minuten einen Dreierpack zum Zwischenstand von 7:0: Nach Eckstoß von Omar Kunjabi netzte Innenverteidiger Lewis Bela Stroth zum 5:0 (67.), anschließend Yasar Brüning zum 6:0 (70.) und kurz darauf Ali Cetin, nach Assist von eben Yasar, zum 7:0 (72.) ein.  Den Schlusspunkt setzte Dogukan Sedef, der von Ali Cetin in den freien Halbraum geschickt,  keine Mühe hatte, allein gegen den SCB – Torwart,  das 8:0 (89.) zu erzielen.

Während der SC Borgfeld II nach dem Pfingstwochenende gegen den Sommermeister TuSpo Surheide für den Klassenerhalt unbedingt gewinnen sollte,  freuen sich die Unioner auf ihr Spiel beim Tabellenneunten TuS Schwachhausen.


Arbeitssieg in Weyhe – 2:1 (1:1) – Erfolg  beim JFV Weyhe-Stuhr

Im Hinblick auf das mögliche Relegationsspiel am 22.06. traten die jungen Unioner vor 40 Zuschauern beim Tabellenelften Weyhe – Stuhr,  allein, bis auf Tom Wittkowski,  mit auch in der nächsten Saison Spiel berechtigten Spielern an. Und diese hatten mit nie aufgebenden Gastgebern ihr liebe Mühe, nahmen jedoch  mit einem knappen 2:1 verdiente Punkte mit nach Bremen. 

CoachOK, 30.05.19

 

 

Anfangs zeigte sich die  neu strukturierte Truppe,  im Vergleich zum BSV – Spiel, stark verbessert. Sie ließ Ball und Gegenspieler laufen, verlegte das Spiel in die JFV – Hälfte und belohnte sich mit dem 0:1 (24.). Dogukan Sedef hatte aufgelegt und Ibrahim Ekinci eingenetzt. 

Doch aufgrund fehlender Struktur und Zuordnung in der rückwärtigen Verteidigung währte dieser Vorsprung nicht lange. Nach einfachem Ballverlust ließen sich die Unioner durch Hasan Sleiman, der auch noch den heraus stürmenden Ole Bahr umkurvte, auskontern und es stand 1:1 (29.).

Bis zum Pausenpfiff des souveränen Schiedsrichters Sören Alexander John, der insgesamt ohne eine Verwarnung auskam, passierte nichts Spektakuläres mehr.

 

In der Halbzeitpause waren die jungen Unioner von ihrem Trainer Ugur Alkan darauf hingewiesen worden, dass zu einem erfolgreichen Spiel, außer viel Ballbesitz,  auch ein höheres Spieltempo mit und ohne Ball gehören würde.

Dies schienen sie nach Wiederanpfiff zu beherzigen, wobei es  wegen  individueller Unzulänglichkeiten beim Passspiel oder im Offensivdribbling, anfangs kaum zu nennenswerten Torchancen kam.  Nicht unerwähnt soll bleiben, dass das gut organisierte Weyher Defensivpressing dem gewöhnlich starken Offensivspiel der Unioner, ein wenig die Entfaltungsmöglichkeiten nahm.

Unglücklich, aus Sicht der Gastgeber, setzte der JFV dann mit einem Eigentor durch Torben-Niclas Behr den Ergebnis technischen Schlusspunkt der Partie.

Ben Zeigler hatte dieses per Spielverlagerung eingeleitet, Omar Kunjabi das Spielgerät nach Tempodribbling von der Grundlinie reingeflankt und der o.g. Spieler zum 1:2 (74.) vollendet, wobei der Ball vom Innenpfosten im Tor landete.

In der Schlussphase war es stürmisch angreifenden Unionern nicht vergönnt für eine Ergebnisverbesserung zu sorgen. Dazu vergaben Omar Kunjabi (80., FE),  Viktor Appiah (83., 85.) und  Lal Dilzeb Chaudhry (88.) hochkarätige Torchancen.

 

Erst mal drücken die jungen Unioner dem Nachbarn SV Werder II die Daumen, der am Sonntagmorgen mit einem Sieg gegen den TuSpo Surheide verhindern kann, dass die Bremerhavener vorzeitig die Sommermeisterschaft feiern, bevor sie dann selbst am kommenden Dienstag im vorletzten Spiel den Tabellenletzten SC Borgfeld II empfangen. 

Download
JFV Weyhe-Stuhr - U60
Tadellose Leistung trotz Niederlage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 175.1 KB

Team lässt nichts anbrennen – 3:0 (1:0) – Erfolg  beim Bremer SV

Im Hinblick auf das Relegationsspiel am 22.06. traten die jungen Unioner vor 25 Zuschauern bei der A1 des Bremer SV  mit ihrem jüngeren Jahrgang an. Allein Niklas Hagens und B – Junior  Lal Dilzeb Chaudhry erfüllten dieses Kriterium nicht, wobei der letztere ja spielberechtigt wäre und sich an das raue Klima der A – Junioren gewöhnen soll.

CoachOK, 18.05.19

 

Anfangs tat sich diese neu formierte Truppe schwer, gegen ehrgeizige Gastgeber, bei denen mit Torwart Muhamed Cantimur und Hamdi Erkul zwei Ex – Unioner mitwirkten. Doch im Laufe des Spiels gewannen die Kankam – Jungs mehr und mehr die Oberhand und bis auf die eine oder andere Standardsituation nahmen die Jungs vom Bremer SV wenig an diesem Spiel teil.

Dass es zur Halbzeit durch Goalgetter Viktor Appiah nur 0:1 (43.) stand, war etwas schmeichelhaft für den Bremer SV.

Viktor war dann in Hälfte 2, nach einem erneut gravierenden Fehlpass eines BSV – Spielers, auch der Torschütze des 0:2 (61.). Zum Ende des Spiels wirkten die jungen Unioner, begünstigt durch gute Einwechslungen, einfach frischer und lauffreudiger als der BSV, sodass sie  auch den Schlusspunkt durch Dogukan Sedef zum 0:3 (68.) setzten.

Mit diesem Erfolg rücken die Rot – Schwarzen bis auf zwei Punkte (Tordifferenz +14) an den Tabellenführer TuSpo Surheide  ran, der am Sonntagmorgen bei der SG Findorff so unter einem gewissen Erfolgsdruck steht.  

Während der Bremer SV am kommenden Freitagabend eben beim Tabellenführer TuSpo gefordert ist und den jungen Unionern helfen könnte, ohne Relegation in die Regionalliga aufzusteigen, freuen sich die Rot-Schwarzen  auf ihr verlegtes Spiel am Mittwoch, 29.05.19, beim Tabellenelften JFV Weyhe-Stuhr.


Halbfinale Landespokal  -  Unioner unterliegen Werders U19 1:5 (0:1)

Das Spiel hatte so etwas von „David gegen Goliath“ an sich . Der Tabellendritte der Verbandsliga Bremen empfängt den Tabellenvierten der Bundesliga Nord/Nordost im Halbfinale um den Bremer Landespokal. 

Coach OK, 09.05.19

 

Werder ging nach einem weiten Einwurf durch Luc Ihorst erwartungsgemäß schnell in Führung und man befürchtete eine schnelle Entscheidung. Doch die Unioner schüttelten sich vor knapp 200 Zuschauer  kurz, liefen gegen den Ball mutig im Mitteldrittel an, um den Werder Aufbau zu stören und nach Ballgewinn, möglichst für Torgefahr zu sorgen.

Die Werderaner schienen, trotz der sichtbaren individuellen Vorteile beeindruckt, fanden kaum Lösungen um das vom starken Ole Bahr gehütete Union – Tor zu bedrohen und so blieb es bis zur Halbzeit beim knappen 0:1.

Kurz nach  Wiederanpfiff waren wiederum, wie schon zu Spielbeginn,  die  Grün – Weißen, wacher. Nach sehenswerter Kombination vollstreckte erneut Luc Ihorst  zum 0:2 (51.) Doch die jungen Unioner blieben im Spiel und schafften durch Omar Kunjabi, nach Zuspiel von Tom Wittkowski, den 1:2 (55.) Anschlusstreffer, den viele, der  mit den Rot – Schwarzen  sympathisierenden Zuschauer, mit lautem Beifall belohnten. Sollte etwa noch mehr möglich sein?

Doch je länger das Spiel dauerte desto frischer wirkten die grün – weißen Nachbarn aus der Pauliner Marsch. Und innerhalb von vier Minuten, voraus gegangen war jeweils ein Eckstoß, schaffte Moritz Dittmann mit 2 Treffern das vorentscheidende 1:4 (70., 74.) . Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Corvin Schröder zum 1:5 (90.).

Während der SV Werder am Samstag in seinem letzten Bundesliga - Punktspiel den Tabellenneunten Dynamo Dresden empfängt,  freuen sich die jungen Unioner auf ihr  Spiel gegen den Tabellenfünften SG Findorff.

 

Trainerstimme (Dave Kankam U60):

Union60 kann stolz auf diese A – Junioren sein. Die Jungs haben vollen Einsatz gezeigt und auch spielerisch viel angeboten. Nur die Standards hätten wir besser verteidigen können – nach 70 Minuten waren wir jedoch mit unseren Reserven ziemlich am Ende.


Remis am Burgwall - 3:3 (1:2) beim Blumenthaler SV

Die jungen Unioner hatten sich vorgenommen, vom Burgwall die Punkte mit in die Pauliner Marsch zu nehmen. Dass es zuletzt nur einer wurde lag am Sonntagmittag an individuellen Fehlern und vor allem fehlender Abschlussqualität.  So konnten die Unioner die 2:1 – Halbzeitführung nicht halten, lagen kurz vor Schluss mit 2:3 zurück, bevor Viktor Appiah den 3:3 – Endstand erzielte.

CoachOK, 05.05.19

 

Nach einem kurzen Abtasten übernahmen leicht favorisierte Unioner das Kommando und führten nach Toren von Dogukan Sedef (28.), Vorbereitung Omar Kunjabi, und Marlon Brümmer, Vorbereitung Dogukan Sedef (31.) mit 0:2. Noch vor der Pause erzielten die Gastgeber durch Mahdi Matar, nach einem nicht gut verteidigten Einwurf, das 1:2 (41.).

Diese knappe Union – Führung war für den BSV etwas schmeichelhaft, da die jungen Unioner durch Poorya Torabi (28.) und Omar Kunjabi (35.) zwei hochkarätige Torchancen vergaben.

Zu Beginn der 2. Hälfte schlugen die Jungs vom Burgwall durch Hakan Yakuz gleich erneut zu, da die Union – Defensive  noch im Pausenmodus zu sein schienen. Was dann folgte war ein einziger Sturmlauf der Gäste, deren Chancenverwertung (Poorya Torabi, 60., 73.  Omar Kunjabi, 75.)  sogar bei den Blumenthaler Anhängern ein ungläubiges Kopfschütteln auslöste. So kam es wie es so oft kommt. In Minute 77, nach einem Missverständnis zwischen zwei Unionern in der letzten Linie drehte der BSV durch Rojhat Torba dieses Spiel zum 3:2 . Dass die Rot – Schwarzen doch noch zum 3:3 (88.)  kamen verdanken sie letztendlich zwei eingewechselten Akteuren. Pa Morro Jalloh hatte vorbereitet und Viktor Appiah vollstreckt. Kurz darauf erhielt ein Blumenthaler Spieler vom souveränen Schiedsrichter Mohammed Chabo, nicht so ganz angemessen, die Rote Karte und in der 4-minütigen Nachspielzeit hatte Pa Morro Jalloh aus kurzer Distanz den Siegtreffer auf dem Fuß, doch auch er verfehlte das BSV – Tor knapp.

 

Am kommenden Freitagabend spielt der Blumenthaler SV sein nächste Topspiel beim Tabellenführer TuSpo Surheide, während die Unioner ihre englische Woche, jeweils auf dem heimischen Kunstrasen, fortsetzen. Am Mittwoch empfangen sie im Halbfinale um den Bremer Landespokal den SV Werder Bremen und am Sonntag in der Meisterschaft die SG Findorff.  

Download
BSV : U60
Blumenthaler SV kommt nach 0-2 zurück.pd
Adobe Acrobat Dokument 161.1 KB

Kantersieg nach den Osterferien – 16:2 (8:1) – Erfolg gegen den ATSV Sebaldsbrück

Die jungen Unioner sind gut aus der 3 – Wöchigen Osterpause zurückgekommen, hatten gegen den Tabellenneunten aus dem Bremer Osten  ein leichtes Spiel, führten schon nach acht Minuten mit 4:0 und  behielten am Ende nicht unverdient mit 16:2 die Oberhand.

CoachOK, 27.04.19

 

Typisches Aprilwetter herrschte in der Pauliner Marsch, als unter der souveränen Leitung von Schiedsrichter Marvin Bluhm, immer wieder kurze Regenschauer diese Verbandsligapartie begleiteten. Die Unioner gingen mit viel Wucht gegen defensiv überforderte Sebaldsbrücker in die Partie. Viktor Appiah flankte auf den einlaufenden Omar Kunjabi, der zum 1:0 (1.) traf. Kurz darauf fälschte der Sebaldsbrücker Giuliano Bordonaro einen Schuss von Omar zum 2:0 (5.) ins eigene Tor ab. Die beiden nächsten Tore bereiteten die beiden defensiven Mittelfeldspieler der Unioner vor. Das 3:0 (6.) erzielte Dogukan Sedef nach Vorbereitung von Ben Zeigler und das 4:0 (8.) Viktor Appiah nach Vorbereitung von Marlon Brümmer.

Am 5:0 (19.) waren wieder Omar Kunjabi und Viktor Appiah beteiligt. Diesmal bereitete Omar vor und Viktor vollstreckte. Immerhin sorgten die Offensivspieler der Gelb - Schwarzen  immer wieder für  etwas Abwechslung in dieser Partie und so war es dem quirligen Oguzhan Hoshaber, nach schöner Ballstafette, vorbehalten das 5:1 (26.) zu erzielen.

Dieser Treffer ermutigte die Gäste weiterhin hoch anzulaufen, öffnete jedoch auf der Gegenseite den Unionern genügend Räume, die sie bis zum Halbzeitpfiff zu drei weiteren Treffern nutzten.  

 

Spielverlauf  bis zur Halbzeit:

Spielstand

Minute

Torschütze

Assistent

6:1

30.

Filipe do Carmo

Dogukan Sedef

7:1

33.

Niklas Hagens

Tom Wittkowski

8:1

43.

Dogukan Sedef

Viktor Appiah

 

Die Halbzeitpause schienen die Gäste gut genutzt zu haben, denn sowohl ihr Defensiv- als auch ihr Offensivspiel wirkte nun, gegen weniger wuchtige Unioner, strukturierter.

Nachdem erneut Viktor Appiah, nach schöner Vorbereitung von Cedrik Mathies, das 9:1 (60.) erzielte, belohnten sich die Gäste durch Sardat Ratou Nombre mit dem 9:2 (70.).

Doch dies schien für die Gastgeber eher ein  Hallo – Wach – Effekt zu sein. Ihr  Spiel wurde wieder schneller, präziser und vor allem Abschluss orientierter, was innerhalb von 25 Minuten zu weiteren 7 Treffern führte.

 

Spielverlauf  bis zum Schlusspfiff:

Spielstand

Minute

Torschütze

Assistent

10:2

72.

Tom Wittkowski

-           

11:2

75.

Charly Waage

Dogukan Sedef

12:2

81.

Poorya Torabi

Ali Cetin

13:2

83.

Charly Waage

Dogukan Sedef

14:2

85.

Poorya Torabi  

Dogukan Sedef

15:2

87.

Poorya Torabi

Cedrik Mathies

16:2

90.

Poorya Torabi

Dogukan Sedef

 

Jetzt freuen sich die jungen Unioner auf  das Topspiel beim Tabellenzweiten Blumenthaler SV während die A1 vom ATSV den Tabellendritten TuSpo Surheide empfängt.  


Einzug ins Halbfinale - 7:6 (1:1)-Erfolg nach Elferkrimi gegen den Blumenthaler SV

In einem typischen Pokalspiel, geprägt von vielen Zweikämpfen gepaart mit positiver Aggressivität, hatten die jungen Unioner am Ende im Elfmeterschießen etwas mehr Dusel, sowie einen zuverlässigen Torwart Ole Bahr, der zwei Elfer entschärfte und dem coolen Filipe do Carmo, der den letzten Elfer sicher verwandelte. 

CoachOK, 03.04.19

 

An einem regnerischen Frühlingsabend sahen 35 Zuschauer ein spannendes Spiel dieser beiden Top – Teams der Bremer Verbandsliga, das aufgrund der Witterungsbedingungen sowie der verspäteten Anreise der Jungs vom Burgwall nicht auf dem Hauptplatz sondern auf dem gut bespielbaren Kunstrasen am Jürgensdeich stattfand.

In der ersten halben Stunde passierte vor beiden Toren wenig Spektakuläres, da die jeweilige Defensive  wenig zuließ. Das  1:0 (30.) fiel quasi aus heiterem Himmel  per Distanzschuss durch Poorya Torabi, der  von Omar Kunjabi eingesetzt, den Ball aus 20 m mit feiner Schusstechnik im Knick des BSV – Tores platzierte.

Die Gäste aus Bremen Nord schienen  gegen hoch pressende Unioner kurz geschockt, befreiten sich aber vor der Halbzeit mehr und mehr aus der Umklammerung und waren fortan durch ihre hoch gewachsenen Akteure, vor allem bei Standards, gefährlich. Der Ausgleichstreffer fiel dann auch nach einer Folge von Eckstößen, jedoch unter Mithilfe der Unioner. Ein BSV - Torschuss, nach einem schwach geklärten Eckstoß, fand noch in Torwart Ole Bahr seinen Meister. Doch der Rettungsversuch von Mehmet Eslikizi prallte vom Innenpfosten zum Halbzeitstand von 1:1 (40.) ins Union – Tor.

In der 2. Hälfte wurde die jeweilige Spielphilosophie der Kontrahenten immer offensichtlicher. Während die jungen Unioner versuchten, mit schnellen Pässen das Mittelfeld zu überbrücken und so in Tornähe zu kommen,  beabsichtigten die Bremen – Norder das gleiche Ziel, mit langen Bällen  auf ihre beweglichen Spitzen zu erreichen. Beides fruchtete, trotz eines zeitweise rasanten Hin und Her, nicht so recht; so waren wiederum Standards angesagt.

Dem BSV gelang, nach einem erneut nicht gut verteidigten Eckstoß, durch Hakan Yavuz die  1:2 - Führung (57.) und eine knappe Viertelstunde später gelang Jan Gerdes per wuchtigem Kopfstoß, nach Eckstoß von Hannes Busch, der  2:2 - Ausgleich (71.).

Da dies Ergebnis in einer überwiegend fairen Begegnung  auch in der restlichen Spielzeit Bestand hatte, bat der souveräne Schiedsrichter Sören Alexander John nach dem Schlusspfiff zum Elfmeterschießen, in dem die Unioner, wie schon beschrieben, die besseren Momente hatten.

Sie empfangen am 08.05. im Halbfinale, wie schon 2016 (Finale 1:16) und 2015 (Halbfinale 1:4) den Bundesligisten SV Werder Bremen.

Doch vorher genießt die Sommermeisterschaft und damit die Möglichkeit in die Regionalliga aufzusteigen,  Priorität. Für die Jungs vom Burgwall geht es am Sonntag beim SG Findorff weiter, während sich die jungen Unioner auf ihr Nachbarschaftsduell gegen die Zweite vom SV Werder Bremen freuen.

 

An dieser Stelle sei angemerkt, dass sich beide Teams, nach einem engen und hoch emotionalen Pokalspiel,  auffallend mit gegenseitigem Respekt voneinander verabschiedeten und dies auch gegenüber dem Schiedsrichterteam taten. Daran kann  sich das eine oder andere Verbandsligateam zusammen mit seinen Trainern gerne orientieren. 

 

Download
U60 - BSV
Viertelfinal-Aus für den BSV .pdf
Adobe Acrobat Dokument 356.7 KB

Team weiter auf dem Erfolgsweg - 6:1-Erfolg beim TuS Komet Arsten

Die A1 geht auch im 5. Spiel, davon 4 Auswärtsspiele, auf ihrem  Erfolgsweg voran.

CoachOK/DK, 31.03.19

Beim Tabellenfünften setzte das Trainerteam um Dave Kankam  von Anfang an, auch im Hinblick auf eine mögliche Relegation, auf seinen jüngeren Jahrgang. Doch der tat sich gegen motivierte Arster schwer, konnte dem Spiel nicht seinen Stempel aufdrücken und lag durch ein Tor von Mathies Kröger mit 1:0 (12.) hinten. Peu a´peu fanden die jungen Unioner besser ins Spiel und drehten das Spiel bis zur Pause durch zwei Tore von Dogukan Sedef auf 1:2 (21., 42.).

Nach der Pause kamen dann bei den Rot – Schwarzen vier leistungsstarke 2000er (Torabi, Brümmer, do Carmo, Busch) ins Spiel, womit sie endgültig die Kontrolle in diesem  Spiel übernahmen, mit der Folge, von vier weiteren Treffern. Poorya Torabi (55., 78.), erneut Dogukan Sedef (70.) und Ibo  Ekinci (85.) sorgten für den 1:6 – Kantersieg.

 

Während der TuS Komet Arsten erst mal spielfrei ist, freuen sich die jungen Unioner auf die Fortsetzung der Englischen Woche:  am Mittwoch erwarten sie im Pokal den Blumenthaler SV und am Sonntag im Punktspielbetrieb die Zweite vom SV Werder Bremen. 


Team gewinnt ohne große Mühe – 7:0 (4:0) – Erfolg gegen die BTS Neustadt

Schiedsrichter P.-T. Pricop führt seine Assistenten und die Teams auf´s Feld
Schiedsrichter P.-T. Pricop führt seine Assistenten und die Teams auf´s Feld

Im 1. Heimspiel der laufenden Sommerrunde ließen die Unioner an einem trüben Samstagnachmittag nichts anbrennen und kamen mit   einem in jeder Hinsicht verdienten 7:0 zum 3. Sieg in Folge.

 

Eine Vorentscheidung in dieser sehr einseitigen Begegnung war schon nach 5 Minuten gefallen. Denn zu diesem Zeitpunkt führten die jungen Unioner mit 3:0. Zu den ersten beiden Treffern leistete jeweils über die rechte Außenbahn der emsige Ali Cetin die Vorbereitung, wobei Victor Appiah (2.) und Dogukan Sedef (4.) die Treffer erzielten. Und eine Zeigerumdrehung später traf Ibrahim Ekinci,  nach Vorarbeit von Omar Kunjabi, zum 3:0.

Daraufhin waren die Gäste von der linken  Weserseite erst mal um Schadensbegrenzung bemüht, indem sie sich, gut organisiert von ihrem Innenverteidiger Muhammad Salah, tiefer und auch in der Breite besser postierten. Damit taten sich die Unioner in einem Spiel, was weitgehend in der BTS – Hälfte stattfand, nicht mehr so leicht und es kam zu vielen Standardsituationen.  Entsprechend fiel das 4:0 noch vor der Pause (38.), nach Eckstoß von Poorja Torabi, durch Omar Kunjabi und das 5:0, nach der Pause (68.), nach Eckstoß von Dogukan Sedef, durch Ali Cetin.

 

In der 2. Hälfte fehlte im Union – Spiel, auch aufgrund mehrerer Wechsel, etwas der Spielfluss, was die Kankam – Jungs jedoch nicht daran hinderte,  noch zwei weitere Treffer  durch Jason Tomety-Hemazro (82.) und Lal Dilzeb Chaudhry (86.) zu erzielen. Auch Union – Torwart Ole Bahr konnte sich noch mal auszeichnen, in dem er, nach einem der wenigen BTS – Schüsse auf sein Tor, den Ball gekonnt um seinen linken Torpfosten drehte.

Während  die BTS Neustadt am kommenden Wochenende den Spitzenreiter TuSpo Surheide empfängt, freuen sich die Unioner auf ihre Partie beim bis  dato sieglosen Regionalliga – Absteiger TuS Komet Arsten, den man in der Winterrunde mit 4:1 bezwingen konnte. 


A1 – Junioren starteten in die Sommerrunde – das Ziel ist die Meisterschaft

Nach dem 1. Platz in der Winterrunde, mit 12 Siegen und einem Remis bei einem Torverhältnis von 87:9, ist den jungen Unionern zwar das Relegationsspiel gegen den zukünftig  Erstplatzieren der Sommerrunde sicher, doch sie möchten auch am Ende  der Sommerrunde oben stehen  und somit als Verbandsligameister direkt in die Regionalliga Nord aufsteigen.

CoachOK/DK, 19.03.19  

 

Dieses Anliegen erlebte gleich im 1. Spiel bei einem der stärksten Konkurrenten, dem TuSpo Surheide, einen Dämpfer. Die A – Junioren zogen in einem hitzigen Spiel nach einer überragend geführten 1. Halbzeit und zwischenzeitlicher 3:1 – Führung, auch wegen einer Roten Karte für ihren Torwart, noch mit 3:4 den Kürzeren.  Dass das Ganze sowohl für den TuSpo Surheide als auch für dessen A1-Spieler, zusammen mit ihrem jungen Trainer, ein juristisches Nachspiel hat, lag an dem Geschehen nach den 90 Minuten. Durch Schmähgesänge offenbarten die Seestädter, zusammen  mit ihrem Trainer, doch erhebliche Erziehungsdefizite und müssen sich nun vor dem BFV – Sportgericht verantworten.

Im 2. Spiel beim JFV Bremerhaven, ebenfalls ein Topteam der Winterrunde,  spielten sich die jungen Unioner mit einem 4:1 (0:1)  in die Erfolgsspur zurück. Nach einem 0:1 (26.)  – Halbzeitrückstand spielten sie sich in der 2. Halbzeit in einen Rausch und deklassierten die Seestädter nach Toren von Omar Kunjabi (62.), Ali Cetin (64., 69.) und Victor Appiah (81.) mit 4:1, sodass das Trainerteam um Dave Kankam zu Recht auf die Jungs stolz sein konnte.

Im 3. Spiel, erneut auswärts, diesmal beim JFV Bremen, taten sich die jungen Unioner gegen sehr defensiv ausgerichtete Bremen Norder ausgesprochen  schwer und hatten bei JFV –  Kontern ein wenig Dusel, dass sie der aushelfende A2 – Torwart, Terry Kwofie, mehrfach vor einem Rückstand bewahrte. Nach dem 0:0 – Halbzeitstand  gab´s in der Kabine ein paar rauhe Trainerworte, die zum besseren Auftreten in der 2. Hälfte sicherlich beitrugen.

Die Tore zum 2:0 – Endstand (50., 74.)  erzielten Marlon Brümmer, per Distanzschuss  und Omar Kunjabi, nach Tempodribbling.

Jetzt freuen sich die jungen Unioner auf ihr erstes Sommerrunden – Heimspiel  gegen die BTS Neustadt, mit dem Ziel in der Erfolgsspur zu bleiben. 

Download
JFV HB - U60
JFV mit starker Gegenwehr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 282.7 KB

Dramatisches Spiel zweier Topteams – Team unterliegt dem TuSpo Surheide mit 4:3 (0:2)

Wochen vor dem Spiel  hatten die Unioner mehrmals versucht, dieses Spiel über verschiedene Kanäle  zu verlegen, da ihr Trainer Dave Kankam ansonsten nicht dabei sein können würde. Diese Bitte interessierte die Surheider wenig, da ein anderer Spieltag als Freitag, der übrigens nicht als Regelspieltag  ausgewiesen ist,  für sie nicht in Frage käme. So fuhr das Team  zusammen mit den  Verantwortlichen  Ugur Alkan und Thomas Ribbe, unterstützt von Eltern und Freunden, in die Seestadt, in der man eine hochverdiente 1:3 – Führung nicht halten konnte und mit 4:3 den Kürzeren zog.

CoachOK, 02.03.19

 

Bis zur 44. Minute deutete vor knapp 100 Zuschauern nichts darauf hin, dass die Unioner erfolglos nach Bremen zurückkehren würden. Sie dominierten dieses Spiel offensiv und defensiv nach Belieben, spielten fünf glasklare Torchancen heraus, während die Gastgeber chancenlos blieben, und führten hochverdient mit 0:2. Zuerst hatte Tom Wittkowski, im 2. Versuch aus Nahdistanz, zum 0:1 (10.) getroffen und anschließend Niklas Hagens, einen Eckstoß unbedrängt zum 0:2 (17.) ins TuSpo – Tor geköpft. Kurz vor der Halbzeitpause sollten sich jedoch für die Gastgeber, wegen einer nicht unberechtigten Roten Karte für den Union – Torwart, der außerhalb des Strafraums per Hand die allererste Surheider Torchance vereitelte,  für den weiteren Spielverlauf ungeahnte Möglichkeiten ergeben.  Sekunden zuvor scheiterte übrigens Tom Wittkowski am Pfosten des TuSpo – Tores, anstatt auf 0:3 zu stellen.

In der 2. Halbzeit wendete sich das Blatt aufgrund der Unterzahl der Unioner vollkommen. Die Gelb – Blauen kamen mit Unterstützung der Zuschauer und ihres nimmermüden Trainers zurück ins Spiel und verkürzten schnell auf 1:2 (50.). Auch die schnelle Antwort, durch den eingewechselten Victor Appiah, zum 1:3 (52.) konnte die kämpfenden Gastgeber nur knapp weitere 20 Minuten in Schach halten. Danach  schafften  diese weitere drei Tore (70., 85., 88.), bei denen die Union – Defensive um ihren eingewechselten Aushilfstorwart nicht immer gut aussah, zum Endergebnis von 4:3.

Während der TuSpo Surheide am kommenden Samstag beim Aufsteiger TuS Schwachhausen gefordert ist, freuen sich die jungen Unioner auf das nächste Topspiel in Bremerhaven beim JFV, der lediglich mit einem Remis gegen die Regionalliga – Reserve vom SC Borgfeld startete. 

 


Team dreht erst in Unterzahl auf  –  5:1 (2:0) – Erfolg bei der SG Findorff nach Gelb – Roter Karte

Auf dem großflächigen Rasenplatz der BSA Findorff  taten sich leicht favorisierte Unioner in der 1. Hälfte gegen aufopferungsvoll kämpfende Findorffer recht schwer. Nachdem sie mit Ach und Krach bis kurz vorm Halbzeitpfiff 2 Tore erzielen konnten, hatten sie  in Hälfte 2 auch noch auf einen der beiden Innenverteidiger zu verzichten, dessen Erklärungsbedarf Schiedsrichter Cuma Kut als Unsportlichkeit einstufte und ihm überraschend die Gelb – Rote Karte zeigte. In der Pause gab das Trainerteam den verbleibenden 10 Spielern erfolgreich einen veränderten Matchplan für die  Halbzeit 2  vor und die Unioner fuhren ein ungefährdetes 5:1 ein.   

CoachOK, 28.10.18

 

Vor 30 Zuschauer hatten die Unioner schon vor dem 0:2  ein deutliches Chancenplus (17., 20., 40.,), wobei jedoch die klarste Chance in Minute 35 von den Gastgebern vergeben wurde, als nach schneller Ballstafette durch das Zentrum der Abschluss aus Nahdistanz haarscharf  am linken Torpfosten des U60 – Tores vorbeirauschte.

Beide Tore für die Jungs vom Jürgensdeich zum 0:2 - Halbzeitstand erzielte Mittelstürmer Bilal Hoti, jeweils nach Vorbereitung des eingewechselten Filipe do Camo.

Die 2. Halbzeit versprach Einiges an Spannung, da ja die Unioner, durch die mit dem Halbzeitpfiff erhaltene Gelb – Rote Karte, geschwächt schienen. Doch weit gefehlt. Sie wechselten zwei weitere frische Kräfte ein,  nahmen den Schwung aus der Schlussphase der 1. Hälfte auf  und stellten das Ergebnis innerhalb von knapp 10 Minuten auf 0:4. Beim 0:3 (50.) verdiente sich Bilal Hoti seinen 3. Scorerpunkt und der eingewechselte Victor Appiah vollstreckte. Das 0:4 (54.) bereiteten Viktor Appiah und Pa Morro Jalloh gemeinsam vor, Omar Kunjabi vollstreckte.

Eine knappe Viertelstunde später  belohnten sich auch die Gastgeber, als der flinke Malte Randecker von der Strafraumgrenze abzog und das Leder unhaltbar für den U60 – Torwart  Ole Bahr hoch neben ihm zum 1:4 (67.) einschlug.

Auch den Schlusspunkt in dieser Partie setzte ein Findorffer. Nach einer scharfen Hereingabe von Viktor Appiah lenkte Defensivspieler Enzo Weber das Leder zum 1:5 – Endstand (70.) ins eigene Tor.

 

Während die SG Findorff am Freitagabend mit dem TuSpo Surheide auf das nächste Spitzenteam trifft,  freuen sich die Unioner auf eine Englische Woche mit der Nachholbegegnung beim ATSV Sebaldsbrück (Dienstag) und dem Spiel gegen den Tabellenvierten Bremer SV (Samstag).  


Team landet nächsten Kantersieg  –  5:0 (2:0) – Erfolg gegen den Regionalliga – Absteiger Blumenthaler SV

Kurz vor 13:00 - Schiedsrichter Lennart Wolff führt die Teams auf das Spielfeld
Kurz vor 13:00 - Schiedsrichter Lennart Wolff führt die Teams auf das Spielfeld

Vor der Saison trauten Experten außer den drei Regionalliga – Absteigern JFV BHV, Komet und  Blumenthal auch Surheide und eben Union60 in der Verbandsliga Bremen eine gute Rolle zu. Im Laufe der Saison gab´s bisher für die Unioner gegen Surheide ein Remis (2:2); gegen JFV (3:0) und Komet (4:1) deutliche Erfolge. Und auch der Titelaspirant Blumenthaler SV war dominanten und spielfreudigen Unionern über die gesamte Partie nicht gewachsen  und musste mit einem 0:5 im Gepäck die Heimreise in den Bremer Norden antreten.

CoachOK, 20.10.18

 

Vor 40 Zuschauer waren die Gäste gegen das gewohnt offensive 4:4:2 der Gastgeber sehr abwartend und  auf Umschaltmöglichkeiten eingestellt. Die Unioner gaben von Anfang an Gas und allein Pa Morro Jalloh hätte in der ersten Viertelstunde schon drei Mal, allein vor dem gegnerischen Torwart, treffen können. Doch zwei Mal behielt der BSV – Torwart die Oberhand (4., 15.) und bei der dritten Chance (7.) schob Pa Morro den Ball nicht nur am Torwart sondern auch knapp am Tor vorbei. Im weiteren Verlauf schienen dicht gestaffelte Blumenthaler besser auf das Kombinationsspiel der Gastgeber eingestellt zu sein, konnten jedoch nach Ballgewinn ihre drei beweglichen Spitzen mit weit gestreuten Flugbällen nicht ins Spiel bringen. Die  Unioner spielten trotz des einen oder anderen verlorenen Zweikampfes weiterhin mit kurzen Pässen nach vorne und belohnten sich noch vor der Halbzeitpause mit einer Zwei – Tore – Führung. Das 1:0 (33.) erzielte Marlon Brümmer  nach einem Eckstoß und das 2:0 (45.) Bilal Hoti, vorbereitet durch Filipe do Camo.

In der zweiten Hälfte änderte sich infolge des Rückstandes die Spielweise der Gäste. Sie wurden aktiver und spielten hin und wieder sehenswerten Kombinationsfußball Richtung Union – Tor, ohne jedoch dasselbe nachhaltig bedrohen zu können. Das vorentscheidende 3:0 (54.)  fiel kurz nach Wiederanpfiff des souveränen Schiedsrichters Lennart Wolff, der in diesem Spitzenspiel mit einer Gelben Karte auskam.

Einen Eckstoß verlängerte Union – Kapitän Niklas Hagens per Kopf auf den am 2. Pfosten lauernden und gerade eingewechselten, Omar Kunjabi, der frei stehend einnetzte.

Doch damit war der Torhunger der Unioner noch nicht gestillt. Ein wenig halfen die Jungs vom BSV dabei mit, denn durch deren (letztlich erfolglosen) Offensivbemühungen gewährten sie den blitzschnellen Unioern immer wieder Räume für vertikale Anspiele, die dann auch noch zu zwei weiteren Treffern führten. Jeweils nach Anspiel von Pa Morro Jalloh trafen zuerst Omar Kujabi zum 4:0 (69.) und kurz darauf Bilal Hoti zum 5:0 - Endstand (78.).

Während der Blumenthaler SV mit dem TuSpo Surheide am kommenden Sonntag auf das nächste Spitzenteam trifft, freuen sich die Unioner auf das Spiel bei der SG Findorff, die mit 5 Siegen und 3 Niederlagen derzeit Rang 5 belegt. 

Download
U60 - BSV
Blumenthaler SV verabschiedet sich aus d
Adobe Acrobat Dokument 173.1 KB

Team bleibt in der Erfolgsspur  –  7:1 (2:0) – Erfolg gegen den JFV Weyhe – Stuhr

Kurz vor 13:00 - Teams auf dem Weg zum Anstoßkreis
Kurz vor 13:00 - Teams auf dem Weg zum Anstoßkreis

Trotz Herbstferien gönnt sich die Verbandsliga Bremen keine Pause. So waren die Unioner gegen die Gäste aus Niedersachsen bei strahlendem Spätsommersonnenschein auf dem Kunstrasen gefordert, da der Hauptplatz wegen Vielfachbeanspruchung momentan nur den H1 der Unioner und des BSC Hastedt vorbehalten ist. Ihrer ansehnlichen Spielweise, insbesondere in Halbzeit 2, tat dies keinen Abbruch und so gewannen sie diese Partie hochverdient mit 7:1.

CoachOK, 06.10.18

 

Vor 35 Zuschauer spielten beide Teams in der Anfangsphase sehr unruhig, leisteten sich unnötige Ballverluste und klare Torchancen waren Mangelware. Überschattet wurde diese Phase durch einen unglücklichen Sturz eines Gästespielers, der mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch zur näheren Diagnose mit dem RTW in eine Klinik befördert wurde. Vorausgegangen war ein Tackling eines Unioners, das vom umsichtigen Schiedsrichter Marc Niklas Hensel nicht als regelwidrig erachtet wurde. Wir wünschen dem verletzten Spieler „Gute Besserung“!

Kurz darauf lagen die Unioner mit 1:0 (18.) vorne. Hannes Busch hatte eine Spielverlagerung über den flinken Tom Wittkowsky eingeleitet, der den Ball auf den 1. Pfosten eingespielt und Torjäger Pa Morro Jalloh im 7. Ligaspiel seinen 9. Treffer erzielt. Knapp 10 Minuten später war es Mittelfeldspieler Lewis Bela Stroth, nach Zuspiel von Marlon Brümmer, der das 2:0 (27.) erzielte, womit schon der Halbzeitstand feststand.

In der 2. Halbzeit sollte sich zeigen, welche spielerische Qualität das Trainerteam Kankam/Alkam derzeit zur Verfügung hat. Kurz nach Wiederanpfiff brachten sie mit Bilal Hoti, Omar Kunjabi und David Herl drei frische Kräfte, wobei sich Bilal und Omar jeweils mit 2 Treffern in die Torschützenliste eintrugen.

 

Spielverlauf 2. Halbzeit:

Spielstand

Minute

Torschütze

Assistent

3:0

57.

Niklas Hagens

Hannes Busch

4:0

58.

Bilal Hotti

--

4:1

59.

Luca Kiesewetter

5:1

71

Omar Kunjabi

Marlon Brümmer

6:1

77.

Omar Kunjabi

Bilal Hoti

7:1

79.

Bilal Hoti

Pa Morro Jalloh

 

Ergänzend sei noch erwähnt, dass die jungen Unioner, insbesondere in Hälfte 2, mit sehenswerten Ballstafetten Richtung des Gästetores unterwegs waren und so die Treffer keine Zufallsprodukte waren.

Während der JFV Weyhe-Stuhr  am kommenden Sonntag den Tabellenzweiten TuSpo Surheide empfängt, freuen sich die Unioner schon am Samstag auf das immer wieder besondere Duell beim Tabellenvierten ATSV Sebaldsbrück.  

Download
U60 - JFV
Hohe Pleite und schwere Verletzung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 154.1 KB

Team wenig gefordert  –  5:2 (3:0) – Erfolg bei der BTS Neustadt

Die Englische Woche mit drei Spielen am Stück ging am Mittwochabend auf der BSA Süd gegen die BTS Neustadt für die jungen Unioner, nach dem 4:0 – Erfolg gegen den TuS Komet Arsten,  in die 2. Runde. Auch im 5. Ligaspiel blieben die Rot – Schwarzen in der Erfolgsspur und gewannen verdientermaßen mit 5:2 (3:0).   

CoachOK, 19.09.18

 

30 Zuschauer sahen an einem schönen Spätsommerabend ein munteres Spiel, dass die Unioner bis auf die Anfangsphase der 2. Halbzeit zwar dominierten, die Neustäder – Jungs jedoch immer wieder Nadelstiche setzten. So gleich in Minute 3, als Union Torwart Ole Bahr bei einem Ausflug an die Strafraumgrenze der Ball abgeluchst wurde, Ole jedoch im Vollsprint zurückeilte und den Torschuss in letzter Sekunde abblockte.

Damit waren die Unioner gleich gewarnt und hatten zumindest in Halbzeit 1 das Spiel, bis auf eins, zwei Unzulänglichkeiten im Spielaufbau, die jedoch die BTS nicht zum Vorteil gereichten, voll im Griff.

Zählbares erzielten zudem Dogukan Sedef (24., Zuspiel York Meineken) und zweimal Pa Morro Jalloh (27., 35. Zuspiel jeweils Bilal Hoti), womit eine 0:3 – Halbzeitführung für die Unioner Bestand hatte.

Zur 2. Halbzeit entschied das Trainerteam der Union gleich alle vier Einwechselspieler zu bringen, was möglicherweise ein Grund dafür war, dass das Spiel nach vorne nicht mehr ganz so zwingend war und auch die Gastgeber mehr und mehr am Spiel teilnahmen und sich nach einer passablen Umschaltaktion mit dem 1:3 (57.) belohnten. Ein Handelfmeter, den der eingewechselte Viktor Appiah sicher zum 1:4 (65.) verwandelte, sorgte dafür, dass sich die Neustädter nicht lange auf den Anschlusstreffer Hoffnung machten durften.

Doch sie steckten nicht auf und kamen in der Schlussphase, nach Fehlpass eines Union – Innenverteidigers,  per Heber über den weit vor dem Tor stehenden Ole Bahr, zum 2:4 (84.). Auch jetzt fanden die jungen Unioner noch mal die passende Antwort. Der eingewechselte Gideon Adu setzte gekonnt Bilal Hoti ein, der Tempo aufnahm und den Ball zum 2:5 – Endstand (90.) im BTS – Tor unterbrachte.

Während die BTS Neustadt am Sonntagmorgen um 11:00 Uhr den Regionalligaabsteiger JFV Bremerhaven auf der BSA empfangen, freuen sich die Unioner, als frisch gebackener Tabellenführer, auf das nicht einfach erscheinende Derby bei der Zweitvertretung vom SV Werder Bremen.


Team lässt im Topspiel nichts anbrennen – 3:0 (1:0) – Erfolg gegen JFV Bremerhaven

Einlaufen unter dunklen Wolken über der Pauliner Marsch
Einlaufen unter dunklen Wolken über der Pauliner Marsch

Die A – Junioren machten da weiter, wo sie im Surheide – Spiel aufgehört hatten. Mit hoher Laufbereitschaft und großem Willen erkämpften sie sich bei schon herbstlichen 13 Grad Celsius sowie einem kurzen Gewitter  vor 30 Zuschauern  drei wichtige Punkte im Topspiel gegen den Regionalliga – Absteiger JFV Bremerhaven. 

CoachOK, 24.08.18

 

Insgesamt verzeichnete dieses Spiel relativ wenig deutliche Torchancen, da beide Teams sich überwiegend gegenseitig in Zweikämpfen zwischen den Strafräumen aufrieben. Eine erste Chance der Unioner wurde gleich regelwidrig durch einen Spieler aus der Seestadt  im Strafraum unterbunden und Pa Morro Jallow verwandelte den, an Bilal Hoti verursachten Strafstoß,  zum 1:0 (27.). Pa Morro stand auch bei zwei weiteren Chancen in Halbzeit 1 im Mittelpunkt, doch eine Hereingabe von Bilal Hoti verzog er frei stehend über das Tor (29.) und im Eins gegen Eins gegen den Torwart spielte er den Ball diesem in die Arme (40.). Auf der anderen Seite hatte die Union – Defensive, um Neuzugang Ole Bahr, aus dem Spiel heraus alles im Griff. Lediglich bei einigen gut getretenen Eckstößen der Seestädter wirkte der Abwehrverbund der Rot – Schwarzen  nicht immer abgestimmt.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff standen die beiden Torleute jeweils in Eins gegen Eins – Situationen im Mittelpunkt, die sie mit Bravour bestanden und bewiesen, dass sie zu den Topleuten der Liga gehören. Im weiteren Verlauf fand das Spielgeschehen wohl mehr in der Union –als in der JFV– Hälfte statt, ohne dass jedoch aufmerksame Unioner hochkarätige Torchancen der Seestädter zuließen. Und eine knappe Viertelstunde vor Schluss, als man nunmehr den offensiven Endspurt der Gäste erwartete, machten die Unioner innerhalb von 7 Minuten durch Heimkehrer Viktor Appiah (76., Bilal Hoti) und Poorya Torabi (82., Viktor Appiah) den Sack endgültig zu. 3:0 lautete somit das Endergebnis beim Schlusspfiff des souveränen Schiedsrichters Jan-Pero Nitsch, womit die Unioner nach zwei Spielen mit 4 Punkten und 5:2 Toren recht gut dastehen.

Während der JFV Bremerhaven schon am Donnerstag im Derby den  TuSpo Surheide empfängt, freuen sich die Unioner auf ihr drittes Heimspiel in Folge am Sonntagnachmittag gegen den JFV Bremen.


Team in der 2. Halbzeit wesentlich aktiver – 2:2 (0:2) – Remis gegen TuSpo Surheide

Außenstehende prognostizieren der A – Junioren -  Verbandsliga in der neuen Saison ein spannendes  Rennen mehrerer Teams um die Spitzenplätze. Rangen in der vergangenen Saison mit den SC Borgfeld und Union60 lediglich zwei Teams um die Spitze, erwartet man diesmal, dass neben den jungen Unionern auch die drei Regionalligaabsteiger JFV Bremerhaven, TuS Komet Arsten und Blumenthaler SV sowie der ambitionierte TuSpo Surheide oben dabei sein werden. Vier der genannten, nämlich neben den Unionern und den Surheidern, auch die Kometen und die Blumenthaler, trafen gleich am ersten Spieltag aufeinander.  

CoachOK, 18.08.18

 

30 Zuschauer waren in die Pauliner Marsch gekommen, um sich ein Bild von den beiden hoch gehandelten Teams zu machen. Dabei ging die erste Halbzeit, auch wenn die Unioner dabei durch individuelle Aussetzer ordentlich mithalfen, nicht unverdient mit 0:2 (5., 44., FE) an dominante Seestädter.

Das Trainerteam der Unioner dürfte in der Halbzeitpause wohl die richtigen Worte gefunden haben, denn die Unioner wirkten nach Wideranpfiff des wenig geforderten Schiedsrichters Christoph Kluge wesentlich aktiver und zielstrebiger mit und gegen den Ball. So belohnten sie sich durch Marlon Brümmer (56.) und Bilal Hoti (82., FE) mit zwei Toren zum Endstand von 2:2. Nicht unerwähnt soll bleiben, dass die Rot – Schwarzen in der Schlussphase auch noch den Siegtreffer hätten erzielen können. Doch ein Kopfball strich, nach einem Eckstoß, knapp am TuSpo – Tor  vorbei (88.) und eine Flanke landete hinter dem schon geschlagenen Torwart nicht im Tor sondern an der Torlatte des Gäste – Tores (89.).  

Beide Teams sind schon am kommenden Freitagabend gefordert. Während der TuSpo Surheide erst um 20:30 den TS Woltmershausen empfängt freuen sich die jungen Unioner  ab 19:30 auf das nächste Topspiel gegen den JFV Bremerhaven.