Union kontrollierte, Tura lief hinterher und kamen sie doch mal gefährlich in den Sechzehner von Union machte Tino Kalmus klar, das er auch in seinem zweiten Spiel als Ersatz für Stammtorhüter Chris Nitzboy willens war weiterhin ohne Gegentor zu bleiben. Sebastian Mierswa hat sich durch seinen achten Treffer im siebten Spiel der Unioner an die Spitze der Torjägerliste in der 3. Kreisklasse geschossen, die III. Herren bleibt weiterhin ungeschlagen und freut sich auf Platz zwei der Tabelle schon auf den kommenden Spieltag am 22.10., um 12.00 Uhr auf eigener Anlage im Rollsportstadion am Jürgensdeich. Zu Gast ist der KSV Med II, der sich durch einen Sieg am vergangenem Wochenende gegen das Team vom Gehörlosen SV mit 5 : 2 durchsetzen konnte und damit die Rote Laterne an den AGSV Bremen weiter gereicht hat. Am kommenden Sonntag hat der bisherige Tabellenführer SV Eintracht Aumund III gegen die das Team von Trainergespann Boldt / Nitzboy am ersten Spieltag 4 : 3 gewonnen hat, spielfrei. Eigentlich ist dann alles angerichtet um sich durch einen Sieg endlich wieder auf den Platz an der Sonne, den ersten Tabellenplatz zu begeben. Mit eurem Support sollte es gelingen.

Also wir sehen uns nächsten Sonntag, 12.00 Uhr zur Eroberung der Tabellenführung.Detlev Allroggen

deal man&or

 


Schützenfest ist ausgefallen - Mannschaft gewinnt gegen AGSV 4:3

Florian Nitzboy, zum erstenmal in dieser Saison dabei, erzielte das Siegtor in der Nachspielzeit
Florian Nitzboy, zum erstenmal in dieser Saison dabei, erzielte das Siegtor in der Nachspielzeit

 

Da spielst du am 08. Spieltag in der 3. Kreisklasse als ungeschlagener Tabellenzweiter mit einem Spieltag weniger und nur einer Tordifferenz von fünf  Toren weniger auf den Tabellenführer SG Aumund Vegesack III, gegen den du auch schon gewonnen hast, gegen den Tabellenvorletzten AGSV  Bremen, der in sechs Spielen nur einen Sieg – und zwar gegen den Tabellenletzten KSV MED II.  - gewonnen hat und hoffst natürlich auf ein Schützenfest, damit du trotz ein Spiel weniger die Tabellenspitze erobern kannst – und musst dann feststellen, dass die „Da Unten“ auch Fußball spielen können.

Dabei fing doch alles so schön an: Daniel Schneider erzielte schon in der 4. Spielminute den Führungstreffer für die Unioner und schürte die Hoffnung auf ein Schützenfest schon in der Anfangsphase. Doch was dann kam war eines Titelaspiranten in der ersten Halbzeit absolut nicht würdig. Der AGSV schaffte in der 9. Spielminute den Anschlusstreffer und ging sogar in der 22. Spielminute mit 2:1 in Führung. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften dann in die Halbzeitpause.Erst in der 76. Spielminute konnte Mannschaftskapitän Sebastian Mierswa mit  seinem siebten Saisontreffer ( damit steht er auf Platz eins der Torjägerliste in der 3. Kreisklasse ) den Ausgleich erzielen. Semir Becisovic erhöhte dann vier Minuten später auf 3:2 für das Team von Benjamin Boldt. Doch wer gedacht hat, das damit der Sieg eingetütet worden wäre, sah sich in der Schlussminute eines besseren belehrt. Der nicht müde werdende AGSV glich doch tatsächlich noch zum 3:3 aus. Von wegen Schützenfest – und wieder einmal bewahrheitete sich die alte Fußballerweisheit: „ Ein Spiel dauert 90 Minuten und bevor der Schiedsrichter nicht abgepfiffen hat ist noch nichts entschieden.“ Aber auch in diesem Spiel, ließ der Schiedsrichter über die angesetzten 90 Minuten hinaus das Spiel laufen und pfiff noch einmal an und ließ acht Minuten nachspielen. Und wieder einmal retteten die Rot – Schwarzen in Blau – Weiß spielenden Unioner, quasi in der letzten Spielminute, den Sieg an sich. Florian Nitzboy zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Feld wurde zum Matchwinner. Wieder war es ein Kopfball, der die III. Herren des FC Union 60 auf die Siegerstraße brachte. Ihr könnt euch vorstellen, was danach los war….

Die Tabellenspitze konnte zwar nicht erobert werden, aber weiterhin ungeschlagen zu sein und zu wissen, egal gegen wen du spielst, die 90 Minuten und mehr müssen erst mal gespielt sein und überhebliche Gedanken sollten keinen Raum haben, sonst kann es auch mal anders ausgehen als gewünscht. Erst recht nicht, wenn es nächste Woche Sonntag, d. 15.10. um 15.00 Uhr am 10. Spieltag nach Gröpelingen geht, wo mit Tura Bremen III unser nächster Wettkampfpartner auf uns wartet. Auch dort brauchen wir wieder euren Support um weiterhin eine Chance zu haben ungeschlagen zu bleiben.

Detlev Allroggen

deal man&or

 


3. Herren verliert den 1. Tabellenplatz in der 3. Kreisklasse

 

Das Spiel stand auf des Messers Schneide. 2 : 2 in der Nachspielzeit und beide Mannschaften wollten unbedingt den Dreier. Weshalb Union am Ende die Nase vorn hatte - der Schiedsrichter wollte einfach nicht abpfeifen. Wir befanden uns schon in Minute sechs der Nachspielzeit, obwohl der Mann mit der Pfeife nur fünf Minuten nachspielen wollte. Union bekam nochmal einen Freistoß, ca 25 Meter vor dem Tor der Vahraonen zugesprochen. Tino Kalmus bewegte seinen mächtig anmutenden Körper zum ruhenden Ball. Alle waren darauf eingestellt, dass er aus dieser Entfernung mit brachialer Gewalt versuchen würde die Maschen des Tornetzes zu zerreißen. Doch dann lupfte er den Ball zärtlich über die Mauer hinweg und der unermüdlich über neunzig Minuten rackernde Mannschaftskapitän Sebastian Mierswa machte es in Uwe Seeler Manier mit dem Hinterkopf und überlistete damit den letzten Mann aus Blockdiek. Dieser hatte sich in der eigentlich letzten Minute in den Strafraum von Union gewagt und eine stark getretene Ecke mit dem Kopf knapp am Tor der mal wieder in Blau Weiß ( Trikotsponsor Manfred Müller ) spielenden Kicker vom Rollsportstadion vorbeigesetzt. 

Von der ersten Spielminute an, war es ein spannendes Match, den der SC Vahr Blockdiek auf Platz vier der Tabelle lauernd, wollte nach oben hin nicht abreißen lassen und gingen prompt in der sechsten Spielminute durch Marco Stollberg mit 1 : 0 in Führung. Sebastian Mierswa und Christian Mierswa sicherten allerdings einen Pausenstand von 2 : 1 für die Deichkicker von Union 60. Christian Mierswa, der Messi vom FC Union 60, diesmal als Mittelstürmer aufgestellt erzielte dabei  seinen fünften Saisontreffer im 5. Spiel. Daniel Schneider spielte Christian im Sechzehner von Vahr Blockdiek vertikal in den Fuß und im Stile eines Gerd Müller drehte sich Mierswa um die eigene Achse und lochte zum 2 : 1 Halbzeitstand ein. Mannschaftskapitän Mierswa erzielte mit seinen beiden Treffern in diesem Spiel seine Tore fünf und sechs und lieg damit auf Platz drei der Torjägerliste der 3. Kreisklasse.

In der zweiten Halbzeit ging es dann rauf und runter. Die stark aufspielenden in rot gekleideten Kicker aus Blockdiek wurden immer stärker, blieben geduldig und erzielten in der 80. Spielminute den Anschlusstreffer zum 2 : 2 durch Dennis Waiss.

Was danach geschah wurde ja schon im Anfangsteil dieses Berichtes beschrieben.

Bleibt noch zu klären, das der SV Eintracht Aumund III nur aufgrund des besseren Torverhältnisses und eines mehr gespielten Spieltag auf Tabellenplatz eins steht.

Gefühlt sind natürlich immer noch wir die Nummer eins und wenn die Tabelle begradigt ist, wird man das auch wieder am Tabellenstand erkennen können.

Vorausgesetzt natürlich das die Boldt - Jünger auch beim nächsten Heimspiel am 08. Oktober um 13.00 Uhr gegen den Tabellenletzten AGSV Bremen punkten können. Kommt doch vorbei und supportet die Jungs.  Kreisklasse Fußball ist erfrischend anders... auf und neben dem Platz.

In diesem Sinne,

Euer

Detlev Allroggen

deal man&or


FC Union 60 III vs.  1.FC Burg III 5:3 (2:0)

Bei schönstem Fußballwetter setzte die III. Herren des FC Union 60 am vergangenen Sonntag ihre Siegesserie in der Meisterschaft gegen die III. Herren des 1. FC Burg mit einem 5 : 3 Sieg auf heimischer Anlage fort.

Es dauerte keine acht Spielminuten bis Daniel Khalil die wie gewohnt in den Blau Weißen Trikotfarben des Sponsors Manfred Müller auflaufende Boldt Truppe mit 1 : 0 in Führung brachte.

Zehn Minuten später erzielte der wieder einmal gut aufgelegte und wieselflinke Außenstürmer Christian Mierswa das 2 : 0 für die Unioner vom Jürgensdeich. 

Man hätte meinen können das dies ein ruhiger nachmittag für das Trainergespann Benjamin Boldt und Tim Nitzboy werden würde.

Nach diesen beiden Toren passierte nicht mehr viel in der ersten Halbzeit, die Sonne schien und irgendwie hatte man das Gefühl, lass mal laufen und wenn Gänseblümchen auf dem Kunstrasen wachsen würde - wer weiß, ob der ein oder andere Spieler dann nicht mit dem pflücken angefangen hätte. 

Doch dafür wäre dann in der zweiten Halbzeit keine Zeit mehr gewesen. 

Gleich in der 48. Spielminute machten die Gäste aus Burg deutlich, das sie die Partie noch nicht für sich abgeschrieben haben. 

Fabian Müller eröffnete mit seinem Anschlusstreffer ein munteres Tore schießen in dieser zweiten Hälfte. 

In der 52. Spielminute war es Semir Becisovic mit einer tollen Einzelleistung im gegnerischen Strafraum der den alten zwei Tore Abstand wieder herstellte. Darwin-Raffael Kohne brachte die Burger in der 65. Spielminute mit seinem Anschlusstreffer zum 3 : 2 wieder ins Spiel. 

Nun nahm Mannschaftskapitän und unermüdlicher Antreiber Sebastian Mierswa das Heft in die Hand und erzielte in der 70. Spielminute das 4 : 2.

Keine zwei Minuten später war es wieder Fabian Müller, der die Gäste aus dem Bremer Norden mit seinem Treffer zum 4 : 3 weiter auf ein Unentschieden hoffen lies. Diese Hoffnung machte Sebastian Mierswa in der 82. Spielminute durch den 5 : 3 Siegtreffer endgültig zu nichte. 

Am nächsten Sonntag, d. 24.09. geht es dann um 15.00 Uhr gegen den SC Vahr Blockdiek III  in einem Auswärtspiel in der Vahr um weitere drei Punkte.

Detlev Allroggen

deal man&or

Management der III. Herren des FC Union 60 

Sebaldsbrücker Heerstr. 100 / 102

28309 Bremen

Telefon:  0421 / 5487531

Fax:       0421 / 5487532

Mobil:    0160 / 4448791

E - Mail: info@allroggen.lvm.de

Internet: www.allroggen.lvm.de